@ 00Lina00

    Zitat

    Aber wo nichts ist kann ich auch nichts steuern.

    Die wirst Du nach der Erfahrung mit Wut und ähnlichen Gefühlen nahezu automatsich finden und kannst sie dann "steuern" - wobei "steuern" wohl nicht die richtige Vokabel ist - vielmehr weißt Du dann, was Dich erregt und wie Du diese Erregung generieren, halten, bzw. ausbauen kannst ...

    Zitat

    Die wirst Du nach der Erfahrung mit Wut und ähnlichen Gefühlen nahezu automatsich finden und kannst sie dann "steuern" - wobei "steuern" wohl nicht die richtige Vokabel ist -

    Ich habe Erfahrungen mit Wut und mit anderen Emotionen, ich kann die Kontrollieren/unterdrücken, und ich kann sie ausleben. Ich kann auch beispielsweise Wut oder Traurigkeit "hervorrufen" mich gedanklich so hineinsteigern, dass ich diese Gefühle dann auch wirklich empfinde. Bei der Erregung klappt das aber nicht.

    Zitat

    vielmehr weißt Du dann, was Dich erregt und wie Du diese Erregung generieren, halten, bzw. ausbauen kannst ...

    Ich weiß was mich mental erregt, aber das kann ich nicht in körperliche Erregung umwandeln.

    @ 00Lina00

    Zitat

    Ich weiß was mich mental erregt, aber das kann ich nicht in körperliche Erregung umwandeln.

    Mmmhh - die differenzierst zwischen mentaler/geistiger sexueller Erregung und körperlicher? Schlägt sich diese mentale, sexuelle Erregung nicht auf Deinen Körper nieder?

    Zitat

    Mmmhh - die differenzierst zwischen mentaler/geistiger sexueller Erregung und körperlicher?

    Ja, denn es lässt mich ja nicht völlig kalt, wenn ich Sex habe oder an Sex denke.

    Zitat

    Schlägt sich diese mentale, sexuelle Erregung nicht auf Deinen Körper nieder?

    Nein, das ist ja mein Problem.

    Zitat

    Habt Ihr schon mal probiert - ganz zwanglos danch zu kuscheln? Also nicht gleich krampfhaft weiterstreicheln, sondern nur beieinander liegen, an die Decke kucken, sich veileicht was erzählen oder etwas essen - oder auch nicht. Den Anderen nur bei sich fühlen, ihn/sie zu riechen/zu "atmen", zu hören, zu sehen - ihn/sie zu "träumen" ... - das gefühl im Bauch danach genießen - dem Herzschlag zu lauschen, der sich verlangsamt - den Schweißperlen auf der Haut beim Verdunsten zuzusehen - bei sich oder aber beim gegenüber ...?


    So kann man ungezwungen die Zeit, die man zur Erholung braucht überbrücken und wer weiß, vielleicht hat man danach ja wieder Lust auf einen erneute Runde ...

    Ich habe selten Lust auf eine zweite Runde (meist tut das zweite Mal auch weh). Mein Freund hat meistens Lust nach einer zweiten Runde. Wir kuscheln auch danach etc....


    Ich sagte bloss, dass wenn er gekommen ist, dann ist für mich die Erregung auch wieder ganz unten. Dann ist es einfach noch ein schönes Gefühl vereint zu sein, mehr nicht... Und ob es dann noch eine zweite Runde später gibt, kommt überhaupt nicht drauf an. Da ich dann wieder bei Null anfange und auch nicht schneller erregt werde. (das jetzt hier keine falschen Vorwürfe kommen... haben alles schon durchgespielt)

    zuppa

    Zitat

    Die Erregung verschwindet von einem Moment auf den anderen. Und ich versuche dann meist ihn zum Orgasmus zu bringen... da es für mich ja sowieso langweilig ist.

    Das kenn ich sehr gut. Heißt aber nicht, dass ich dann keinen O mehr bekomme, nur dann eben auf andere Weise. Meistens passiert das - wenn es passiert - beim GV.

    Dieses "Absacken" der Lust hatte ich auch mal mit meiner Partnerin. Von einem Moment auf den anderen war die Lust futsch, doch etwa 5 Minuten später, war die Gute wieder wuschig.


    Ich denke, vielleicht ist es etwas das vom Hirn aus gesteuert wird, sowas wie "temporäre Übersättigung" der Lust.

    @ 00Lina00

    Also diese Entkoppelung der sexuellen Erregung zwischen Körper und Geist versteh ich noch nicht ganz!? Kannst Du das noch etwas genauer beschreiben - bzw. hast Du eine Erklärung dafür? Gab es evtl. mal einen Vorfall seit dem das so ist???

    Quintus

    Zitat

    Ich denke, vielleicht ist es etwas das vom Hirn aus gesteuert wird, sowas wie "temporäre Übersättigung" der Lust.

    Übersättigung oder der ungünstige Wechsel auf eine andere Art von Stimulation, bzw. zu wenig Stimulation. Auf jeden Fall auch hier wieder eine reine Technikfrage, hat überhaupt nichts mit dem Hirn zu tun.

    Ich denke auch Monika - das haben wir auch ab und zu. Wenn wir grad gut bei sind und uns irgendwie "zwicken", kann die Lust schon mal absacken, weil man aus seinem "Lummerland" gerissen wird, aber da sollte einen nicht davon abbringen, weiter zu machen - dann ist die Lust auch ganz schnell wieder da ...