2. Mann

    Wir haben öfter solche Spielchen. Also mir bringt es was. Ich schaue ganz entspannt zu und wichse dabei. Allerdings führen wir schon seit über 20 Jahren eine ausgesprochen offene und tolerante Beziehung.


    Wir haben bei unseren Spielen immer darauf geachtet, dass es fremde Typen waren und haben sie auch immer nur einmal getroffen.

    Hallo Dauerlutscher

    kanns Du mir einen Tip geben wie Ihr an die Männer gekommen seid? Sicherlich müßen diese ja Euren (deiner Frau) Ansprüchen genügen. Und ich kan mir vorstellen, dass viele Männer bei dem Gedanken dass der Ehemann zuschaut abgeschreckt sind (wobei ich mir sicher bin, dass viele gerne mit meiner Frau schlafen würden).

    Geht noch ne Nummer kurioser...

    Habe mich letztens im Chat mit einer Frau unterhalten, die hatte sich vor zwei Jahren von ihrem Mann getrennt, nach 10 Jahren Beziehung.


    Grund: Nachdem sie einen Kinderwunsch geäußert hatte, konnte er fortan nicht mehr mit ihr schlafen, sondern sah sich nur noch Pornos an und holte sich dabei einen runter. Gut, wenn er absolut keine Kinder will, ist dies Blockade ja [i]irgendwie[/b] noch erklärbar...


    1,5 Jahre lief gar nix mehr zwischen den beiden.


    Die Trennung kam dann, als er ihr von seinem Wunsch erzählte, sie solle doch einen Gangbang mit drei oder vier anderen Männern machen, während er daneben sitzt und sich einen keult...


    In einer bis dahin absolut monogamen Beziehung.


    Kommt nicht oft vor, aber dazu fiel mir auch nix Kluges mehr ein. ;-D


    Da ja hier im Thread nun Männer sind, die eine ähnliche Obsession teilen:


    Könnt Ihr Euch darauf einen Reim machen? Er will von seiner Frau sexuell nichts mehr, aber der Gedanke, dass andere es mit ihr treiben, erregt ihn?


    Wie passt das denn zusammen? ???

    @Zottelbaer

    Ich glaube langsam dahinter zu kommen. Ich glaube jetzt, dass es dabei um eine devote Haltung des Mannes geht.


    Zugegeben habe ich im sexuellen eine stark devote Ader. Im Job und so bin ich eher dominant. Ich träume davon, von einer Frau erniedrigt zu werden - was mich ebenfalls sehr erregt. Ich bin dabei föllig unterwürfig.


    Kann es sein, dass Man(n) bei der Vorstellung dass seine Frau von einem anderen Mann genommen wird - ja die er sogar diesem selbst übergeben hat - und er also passiv zum Zuschauen verdammt und somit ja auch in einer devoten Position - es einem erregt?

    Zitat

    Ich habe sie sogar zu dem Mann gebracht. Sie musste sich dann nackt ausziehen, wurde dann von ihm befummelt, dann legte sie sich auf sein Bett und wurde von ihm genommen.

    Also das klingt devot, dass es ihr Spaß macht, ok, bleibt ja davon unberührt. Aber Vokabeln wie "sie musste" "wurde genommen" "Ich habe sie gebracht" spricht eine deutliche Sprache. Kann es nicht sein, dass dich das erregt, einen Mann zu beobachten, der eine oder meinetwegen deine Frau dominant nimmt? An deiner Stelle sozusagen?

    Nordmann

    Ich weiß es nicht, ich würde das alles eher dahingehend deuten, dass du dich mit seiner Dominanz identifizierst. Vielleicht lebst du die dominante Seite beim Sex zu wenig, bzw. womöglich traust du dich nicht wirklich. Letzteres könnte mit deiner Schwanggröße zusammen hängen.

    Kaeme...

    fuer mich niemals in Frage. Den Sex ist fuer mich eine Frage der Liebe, Geborgenheit und Leidenschaft. Fuer mich sagt er wie sehr ich einen Menschen liebe und wie ich mich fallen und hingeben kann. Das koennte ich nie mit einer anderen Person wenn mein Partner daneben steht, denn ich liebe und es mit der anderen Person nur des Sex willen mache.


    Das ist fuer mich fremdgehen. Koerperlich und auch im Kopf.


    :-(

    Also soweit ich das aus dem Forum bisher seit einer Ewigkeit herauslese ist die Größe des Penis nicht so entscheidend. Ich meine, hey du bist der Mann. Du bist doch stärker und sie hat ja nichtmal einen Penis. Was scheut dich da dominant zu sein? :-)


    PS: Jetzt nicht falsch verstehen, nix hier von wegen Zwang und so %-|