jetzt mal wieder ernsthaft....

    Zum Thema "dem Chef einen blasen". Also ich denke, man kann das mit "Moral ist nur der Mangel an Gelegenheit" beschreiben.


    Die meisten (sowohl m als auch w) würden in der heutigen Zeit die Gelegenheit nutzen, sich hochzuschlafen oder zu blasen. In der Regel in der Konstellation w/m bzw. m/w bei Chef/Angestellten. Eine Kollegin von mir hats gemacht. Viele in der Firma haben das mitbekommen. Trotzdem macht sie ihren Job und das hat dann auch die Lästerer irgendwann überzeugt.


    "Chef" war schon immer ein Synonym für Macht und hat seit jeher auch einen gewissen sexuellen Unterton. Mal mehr, mal eher sehr viel weniger, aber immer vorhanden.


    Nicht umsonst spielen in vielen Pornos diese Handlungen eine große Rolle.

    immerhin muss sie nicht kotzen wenn sie in den Spiegel schaut :-/ Würde es sicher auch nicht tun. So gut kann der gar nicht aussehen - und nur wegen eines Jobs? Der müsste so hoch bezahlt sein das es Utopie wäre dran zu denken das es diesen Job wirklich gibt. ;-) Irgend einem dahergelaufenen Lackaffen noch Befriedung zu geben - wirklich nicht. Ich finds ja schon ungerecht wenn manche nach der Körbchengröße einstellen und nach Beinlänge. :(v

    Elfenstern aber das gehört zur weiblichen Diskriminierung

    in diesem "frauenfreundlichen" Staat leider Gottes dazu, so fies und hart das auch klingen mag, aber das tägliche Leben zeigt es uns ja leider zur genüge!!! Finde deine Einstellung aber vollkommen schick!!! Eine Frau mit klaren Zielen und Vorstellung, die sich durchsetzt und verdeidigt!!!:)^

    Zitat

    Damit hast Du die allerbesten Chancen bei mir im Unternehmen. Du erfüllst sozusagen voll und ganz das bei mir von den Damen gewünschte Anforderungsprofil. Gerne erwarte ich Deine Bewerbung.

    Hach ist das schön, wenn man(n) noch Träume hegen kann!!!


    %-|


    Hoffentlich zerplatzt der Traum nicht an zu wenigen(m) Blasen!!!

    wäre ich Chef würde ich mir auch keinen Karpfen an den Empfang stellen.... also noch als Zusatz zum letzten Posting von mir.


    Allerdings muss die Qualifikation auch stimmen. Was nützt es wenn sie blasen kann wie´n Pornostarlett aber vom "Tuten und Blasen" jobtechnisch keine Ahnung hat.... das erklärt auch oft warum solche Dummficks über einem sitzen - wundert mich bald gar nichts mehr....


    :-/

    @Elfenstern,Goodthinking,TrIpL3X

    Es gibt wenige Momente da nutzt einem ein wirtschaftswissenschaftliches Hochschuldiplom richtig was. So einen raren Moment hatte ich, als ich begriff, dass ich die wissenschaftlich lange gesuchte sogenannte "optimale Betriebsgrösse" erreicht hatte. Sie stellt sich in meinem Unterehmen wie folgt dar:


    Ich habe im Moment rund 40 Angestellte, von denen ein gutes Drittel weiblich ist. Die meisten dieser Damen sind äusserlich nicht das, was man auf dem durchschnittlichen Catwalk zu sehen wünscht. Aber, sie arbeiten treu und fleissig, gemeinsam sind wir erfolgreich. Wir verdienen mittlerweile so gut, dass wir es uns sogar leisten können, mit einem leichten personellen Überhang zu arbeiten. Und jetzt kommt's: Dieser "Überhang" wird, wie geschildert, nur selten wirklich dringend benötigt, man könnte fast auf ihn verzichten. Weil dem so ist und betriebswirtschaftlich praktisch jede Vernunft gegen diese paar Mitarbeiter spricht, müssen diese Personen einige wenige "besondere" Anforderungen erfüllen.


    Sie müssen weiblich sein, richtig rattenscharf aussehen, leicht versaut sein - äusserlich wie charakterlich - und am besten finanziell chronisch von Geldmangel geplagt sein. In dieser Kombination stellen die Mädels alle anderen Mitarbeiter in den Schatten. Deswegen arbeiten die Süssen auch nur "direkt dem Chef zu".


    Und jetzt Feuer frei auf mich, all ihr Feministinnen, Gewerkschafter und hässliche Frauen !!!!!!!