Zitat

    Deutsche Frauen können nicht (subtil) flirten!

    WOLLEN nicht subtil flirten muß es heißen.


    Warum sollte es auch subtil sein ?


    Entweder ich bin Solo, einer gefällt mir, dann kommt es garnicht zum langen rumflirten, weil er ganz schnell merkt, dass ich auf ihn stehe (entweder ziehe ich ihn mit Blicken aus oder frage ihn gleich nach der Telefonnummer).


    Oder ich bin nicht Solo. Dann ist flirten Energieverschwendung und ich habe kein Interesse an Energieverschwendung.


    .... und ich schwöre euch: Alice ist dabei absolut unschuldig. Das kommt nicht von Alice, sondern von mir.

    schwierig schwierig...

    Nachvollziehen kann ich, dass Mann sich beschwert, dass deutsche Frauen weniger eindeutige Signale geben, als z.B. Italienerinnen (zu denen kann ich aus eigener Erfahrung etwas sagen, darum habe ich sie mal ausgewählt). Denn wenn eine Italienerin in festen Händen ist, flirtet sie nicht und gibt eindeutig abweisende Signale bei entsprechenden Annäherungsversuchen. Deutsche Frauen denke ich, flirten gerne, auch wenn sie einen Freund haben. Oft flirte ich z.B. gerne über Blicke, aber will trotzdem nicht unbedingt, dass mich mein Flirtpartner dann auch anspricht. Das kann er natürlich nicht wissen. Aber ich habe auch nichts gegen eine nette Unterhaltung, wenn er es doch tut.


    Aber ganz ehrlich diesen undifferenzierten Lobgesang auf Südländerinnen kann ich einfach nicht ernst nehmen. Findet Ihr es auch super, wenn Ihr nicht mehr mit Euren Jungs weggehen dürft und keinen Kontakt mit einer uralten Freundin, mit der Ihr vor Jahren mal zusammen wart, haben dürft? Keine Italienerin akzeptiert das! Was ich schon für Diskussionen darüber hatte mit Italienerinnen - wie locker und unkompliziert geht es bei uns zu! Was ich in Italien erlebt habe, ist ein für unsere Verhältnisse absolut prüder Umgang zwischen Jungs und Mädels, vom flirten über die Beziehung bis zur Ehe.


    Einigen Männern, die hier geschrieben haben, würde es wahrscheinlich in Schweden gut gefallen! Dort sind die Mädels total direkt und gehen auf Männerjagd mit ihren Freundinnen, wenn sie Single sind. Da gibt es für die Männer dann auch nichts misszuverstehen! Ich bin in meiner Zeit dort mit den im Gegenzug ebenso superaufdringlichen Jungs nicht klargekommen - die haben eine Ablehnung garnicht akzeptiert, je deutliche ich wurde, desdo forscher wurden sie.


    Auch in Schweden fand ich es in der Disko (und auch sonst beim freundschaftlichen Umgang mit Männern) also superkompliziert.


    Nach meinen Auslandserfahrungen muss ich sagen, dass ich den unkomplizierten Umgang in Deutschland erst richtig schätzen kann! Einfach ein nettes Gespräch anknüpfen, Nummern austauschen und dann mal sehn...man trifft sich auf einen Kaffe und lernt sich besser kennen, dann schaut man wie es sich entwickelt. Die meissten Männer gehen wirklich nett auf einen zu, ohne blöde Sprüche, ohne ganz-oder-garnicht-Erwartung. Also ich möchte nicht mit den anderen Ländern tauschen, die ich kenne und bezweifle auch, dass alle Männer, die sich hier beschweren, dort das finden würden, was sie suchen:


    Eindeutigkeit in einem Breich, der vom Mehrdeutigen lebt.


    Nicht umsonst heisst es, der Flirt ist ein Versprechen ohne Gewähr.

    Zitat

    Mehr nicht. Aber in unserer Kultur denkt offenbar jeder, der Flirt ist eine sexuelle Sache, die auf Sex oder Beziehung hinauslaufen muss. Warum? -

    Weil die Leute die flirten wollen, meistens etwas suchen - vielleicht ja manchmal einfach nur Zerstreuung, meistens aber doch eine Beziehung oder Sex. Und das finde ich auch nicht wirklich erbärmlich sondern eher logisch, denn wenn man Single ist, herrscht zumindest an letzterem so gut wie immer Mangel.