Hallo,


    Also, wenn ich in ein Bordell gehen würde, was ich noch nie gemacht habe,


    dannn würde ich mir natürlich auch die Frau aussuchen, die mir gefällt.


    Es ist ja eine Dienstleistung wo ich selbst entscheiden kann was ich möchte oder nicht.


    Das wäre für mich auch der Grund es nicht zu machen: Sex für Geld. Das wars!


    Ich hatte noch nie eine Beziehung zu einer Frau, die weniger als 100kg auf der Wage hatte.


    Deshalb würde ich natürlich auch nur zu einer molligen Hure gehen.


    Ich finde es ziemlich blöd in einer Gesellschaft wo es laut Studien zuviel dicke Menschen gibt, und


    es immer mehr alte und kranke Menschen gibt, das Ideal in jung, dynamisch und erfolgreich zu sehen.


    Warum gibt es immer mehr magersüchtige Mädchen?


    Wieviele Menschen zerbrechen an einen Idealbild und der Wirklichkeit?


    Deshalb lehne ich auch Big Brother und DSDS ab.


    Ich bin froh noch ein Mensch zu sein und kein funktionierenden Roboter.


    Ich möchte auch nicht mit einen Roboter Sex haben, der nur ein Programm abspielt.


    Deshalb werde ich niemals in ein Bordell gehen.


    herzliche Grüße


    Dante

    Zitat

    Wie sich ein Thema entwickelt bzw. entwickeln kann ist mir durchaus bewusst. ;-)


    Das hat nichts mit Barockzeit wie du es nennst zu tun, sondern vielmehr damit, dass es die Leute früher einfach weniger interessiert hat. Sie wurden nicht von den Medien geprägt.

    das heisst also wenn wir alle nicht nach den medien gehen würden, wären wir alle dick wie in der barockzeit?..glaub ich nicht:-).


    und wer prägt die menschen in afrika? dort ist es durchaus attraktiv wenn eine frau mehr auf den hüften hat. und die haben dort auch keine medien wie wir hier.


    ich meine, dass jede zeit auch ihre figuren und vorlieben hat. siehe intimrasur z.B. .

    Zitat

    in afrika? dort ist es durchaus attraktiv wenn eine frau mehr auf den hüften hat.

    Es ist immer das attraktiv, was selten ist. Körperfülle ist bei uns nicht selten und es ist nicht besonders schwer, "mollig" zu sein. Folglich ist es bei uns attraktiv schlank zu sein (jedenfalls, was das durchschnittliche Schönheitsideal betrifft.) In Afrika oder in arabischen Ländern ist der Nahrungsüberfluss nicht so vorherrschend wie bei uns. Hunger ist weitverbreitet und wer Körperfülle hat zeigt, dass es ihm / ihr gut geht und dass er / sie wohlhabend ist. "Dicke" Menschen sind dort attraktiver als bei uns.

    Ich meinte viel mehr, dass gerade junge Menschen sich von den Medien beeinflussen lassen. Sprich, in jeder Soap/jedem Film sieht man junge Paare. Aber nie ist einer von denen mollig oder gar dick.


    Für die jungen Leute ist also klar: Aha, dünn + dünn = schönes Paar.


    Vielleicht haben sie lieber jemand molliges an der Seite, aber trauen sich nicht es auszuleben, aus Angst vor Blicken und Kommentaren anderer.


    Was dazu führt, dass man für die Außenwelt eher eine schlanke Partnerin hat, mit den gleichen charakterlichen Vorraussetzungen wie eine dicke FRau,-aber insgeheim lieber eine füllige Partnerin/ Partner hätte.


    Wobei wir wieder darauf kommen, sind mollige/dicke/von mir aus auch fette Huren wirklich gefragt? Stärker gefragt als die schlanken Damen?

    ich denke es ist eher so: Sie sind auch gefragt, und weil es wahrscheinlich bei den Huren auch mehr schlanke als mollige, und mehr mollige als dicke ... gibt, macht die einzelne dicke Dame im unmittelbaren Vergleich mit der schlanken mehr Geschäft. Die Schlanken müssen sich den Kuchen halt aufteilen ...


    So ähnlich dachte ich es mir bei meinem ersten Posting in diesem Thread

    Zitat

    Das hat nichts mit Barockzeit wie du es nennst zu tun, sondern vielmehr damit, dass es die Leute früher einfach weniger interessiert hat. Sie wurden nicht von den Medien geprägt.

    Zum Einen gab es da durchaus auch Medien, nur eben andere als heute. Und z.B. auf Gemälden wurde das dargestellt, was der überwiegende Teil schön fand. Wenn dass eine Frau war, dann war sie mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit das, was man heute als mollig bezeichnen würde.


    Und das war tatsächlich ein Ideal. In anderen Zeiten war durchaus mal wieder anders. Irgendwann kam mal die Taille in Mode, und damit Korsette. Daher kennt man diese "Oh Gott ichw erde ohnmächtig"-Szenen. die Korsette wurdne so eng geschnürt, dass die Frauen nur noch schlecht Luft kriegten.


    Zum Anderen wird Schönheitsempfinden natürlich auch von außen beeinflusst, wie jeder gesunde Wesenszug eines Menschen. Trotzdem ist er nicht 100%ig von außen übernommen. Grundsätzlich Leute zu verdammen, die auf einen bestimmten Figurtyp stehen (völlig egal welcher) und zu behaupten, die ließen sich doch nur zu stark beeinflussen, weil der Zeitgeist es zufällig gerade genauso sieht, finde ich daher etwas kurz gedacht.


    Dazu kommt ja noch, dass viele sich gar nicht sooo sehr festlegen, wie es oft den Anschein hat. Da gibt es ja durchaus Toleranzbereiche.

    ich tendiere auch zu der hypothese, dass männer sich in bordells mal das gönnen wollen, was sie sonst in real eher nicht bekommen bzw. bekommen können. Dh ältere suchen jüngere und die etwas schlankeren dürften hier eben auch gefragter sein. alles nur tendenziell gesehen und ohne wertung, was wirklich schön und attraktiv ist.

    Zitat

    und wer prägt die menschen in afrika? dort ist es durchaus attraktiv wenn eine frau mehr auf den hüften hat. und die haben dort auch keine medien wie wir hier.

    entschuldige, ich musste grad etwas lachen. aber nur ein bißchen.


    warum?


    mmh ich vermute mal , das wenn man an afrika denkt, eher so an die Naturfilme ausm fernseh denkt, Lehmhütten etc.


    ich denke da an Großstädte, wo zwar chaos auf den Strassen herrscht, weil jeder fährt wo und wie er will, aber durchaus die technik gross geschrieben wird, pc tvs etc findet man in vielen Haushalten. Auch handys im Dorf,allerdings ist da oft die verbindung schlecht, weil das Funknetz da nicht so dicht mit Sendemasten ausgestattet ist, allerdings bircht gerne mal ne I netverbindung zusammen, wegen NEPA (never expect power again), was an den schlechten Stromnetzen liegt.


    Es gibt Afrikaner die sagen, das eine frau mit ausladenen Hüften ein zeichen von Wohlstand ist, welches noch aus alten zeiten über ist dieses Statement.


    Es gibt viele Afrikanerinnen mit Hüftgold.


    Die Medien sind jedenfalls genauso vorhanden wie hier.


    in großen teilen Afrikas. nicht in allen.


    Naja, egal.


    ich steh zu meinen Hüftgold, auch wenn ich gerne etwas weniger hätte.


    sexuell aktiv bin ich trotzdem (okay seit ein paar wochen nicht mehr, aus anderen gründen) und bisher alles was ich ausprobierte ging, trotz körperfülle, nur manchmal macht die Körpergrösse ärger. man manchmal wünschte ich normalgross zu sein...lol. 10 cm weniger.....

    Zitat

    Laut Aussage einer Bardame würde die wirklich dicke Hure in dem Freudenhaus sogar den meisten Umsatz einfahren.

    Eine einzige Eigenschaft (dick) kann den Erfolg nicht erklären. Vielleicht hat sie als einzige schwarze Haut oder ein hübsches Gesicht?