Also ich habe keine Angst anal genommen zu werden, im Gegenteil. Meine allererste sexuelle Erfahrung mit Frauen war analer Natur. Sie -älter und erfahren, hat mich quasi jeden Tag von hinten genommen und damit ihre sexuellen Fantasien ausgelebt. Ich - damals sehr jung und unerfahren fand das anfangs sehr peinlich und beschämend. Mittlerweile bin ich aber geradezu süchtig danach mich passiv der Frau hinzugeben. Ich bin nicht schwul und rede mittlerweile sehr offen darüber. Von Frauen bekomme ich seltenst negative Kommentare, denen gefällts..es sind die Männer die sich in ihrer Männlichkeit angegriffen fühlen denke ich.

    Dann äußere ich mich mal als Mitglied der befragten Gruppe...


    Also... Ich genieße es sehr anal verwöhnt zu werden und habe damit überhaupt keine Berührungsängste.


    Die habe ich eigentlich auch noch nie gehabt. Um mal direkt an host_1984 mich zu wenden... Vielmehr waren häufiger die Frauen da ein wenig verklemmt... ;-D


    Angefangen hat es früh. Schon bei der SB.


    Aber spätestens bei ersten Sex war meine damalige Freundin schon bereit, mir den Po zu lecken.


    Bei der nächsten war es dann auch schon mal ein Finger oder zwei im Po... Spielzeug folgte auch.


    Du kannst also sehen, daß ich nicht erst mit dem Alter auf den Geschmack gekommen bin... Und was das "Schwulsein" angeht...


    Diese völlig absurde und unhaltbare Aussage wirst Du leider sicher häufig hören. Denke auch, daß es einfach viele sind, die einfach keine Ahnung haben.


    Schwule blasen sich auch gegenseitig... Deswegen verzichtet doch auch keiner auf Oralverkehr... :|N:|N

    also ich habe auch schon vor einigen jahren die passiven analen genüsse genossen und denk auch nicht, das es zwingend was mit schwul zu tun hat. das problem ist glaube ich, dass viele es nicht ausprobierne wollen und daher einiges verpassen..

    Zitat

    denk auch nicht, das es zwingend was mit schwul zu tun hat.

    hat es ja ganz eindeutig nicht. die frage ist nur, wieso so viele männer es trotzdem als 1. damit assoziieren.

    Zitat

    das problem ist glaube ich, dass viele es nicht ausprobierne wollen und daher einiges verpassen..

    ich kenne keinen einzigen mann, der es nicht schonmal an sich selbst aus neugier ausprobiert hätte. und trotzdem diese ablehnung. ???

    Wahrscheinlich weil Schwule nun mal Analsex haben. Insbesondere passiven... Einer jedenfalls ;-D;-D


    Die denken sich wahrscheinlich also, wenn ich was im Po habe bzw. mir das gefällt, dann könnte es mir auch gefallen, einen echten Penis im Po zu haben... Dann bin ich ja schwul...


    Das dazu im Zweifel etwas mehr gehört als passiver Analverkehr vergessen da die meisten.


    Aber ich denke auch, je älter die Männer werden desto offener sind sie... Auch wenn es Ausnahmen gibt ;-D


    Es gibt natürlich auch diejenigen, die damit nun einfach wirklich nichts anfangen können.


    Allerdings: Der Po ist nun einmal auch beim Mann eine erogene Zone...

    Bis auf einen Ex, der sich das gewünscht hat, waren die Reaktionen bisher durchwachsen. Der eine hat total verkrampft, wenn man auch nur davon gesprochen hat, der andere hat ne Zeit gebraucht, es dann aber genossen.


    Mein jetziger Freund gehört zur ersten Fraktion ;-D

    ich denk lordchester hat das gut erkannt. es geht um die allgemeine meinung, wenn der mann passiven analverkehr hat, ist es gleichzusetzen mit schwul sein.


    dabei hat jeder dort seine erogene zone. nur viele wollen es nicht probieren.


    vor einiger zeit waren wir mal in ner bar und ne "bekannte" brachte das thema aufm tisch. die reaktionen der umstehenden herren waren genauso wie host sie beschreibt.

    Ich fahre da voll drauf ab. Allerdings waren die Frauen in der Hinsicht bisher nicht so experimentierfreudig. Meine Ex hat mich wenigstens mit dem Finger stimuliert aber darüber hinaus ging es nie weiter. Und meine jetzige Partnerin fühlt sich bei dieser Art von Stimulation auch irgendwie überhaupt nicht wohl.


    Also irgendwie sind meine Erfahrungen total reziprok zum Fadenthema :)

    Also ich habe kein Problem damit und sehe mich deswegen nicht als Schwul an.


    Aber leider habe ich keine Partnerin, die damit was anfangen kann. Da ist es eher so, dass sie verkrampft, wenn man drüber spricht.

    Anscheinend treffen sich da häufiger mal die falschen ;-D;-D


    Du kannst sehen, host_1984, daß es durchaus viele Männer gibt, die es nicht als schwul empfinden und offen sind für anale Experimente.

    Wie ist das eigentlich - sagt ihr euren Freundinnen, was ihr wollt? Sprecht ihr das an oder macht ihr das indirekt (stöhnen, wenn sie mal zufällig mit der Hand dort ist? ;-D)


    Meine jetztige Freundin wollte mal wissen, wie ich SB mache und ich habs ihr gezeigt (auch mit Po-Streicheln und so), aber sie mag das nicht machen, wenn sie mir einen runterholt :-/

    Kann ich nicht verstehen, mir gefällt Anal in beide Richtungen.


    Und ich bin hetero!


    Nur sollte Frau einfach ohne ein Wort beim Sex die Initative ergreifen und damit anfangen - weil wenn ich vorher gefragt werde ob ich das will oder mag, fänd ich das auch komisch xD

    Zitat

    Wie ist das eigentlich - sagt ihr euren Freundinnen, was ihr wollt?

    Wenn's Dinge sind, auf die sie nicht von selbst kommt, dann würde ich es schon ansprechen. (Es sei denn, deine Freundin ist megaverklemmt). Ich hab durch Neugier und Freude an der Erfahrung innerhalb kürzester Zeit bei meinem Schatz alle möglichen Reset-Knöpfe gefunden ;-D, aber dass er einen Fußfetisch hat, das mußte er natürlich schon erwähnen, da wär ich nicht drauf gekommen ;-)

    Zitat

    Am besten geht das bei Stellung 69 wenn ER oben liegt.


    Da kann Frau mit Zunge oder Fingern einfach mal richtung Anus wandern und loslegen - da wird glaub ich kein Mann was gegen sagen.

    Hast du ne Ahnung ;-D


    An dieser Stelle auch danke an die zahlreichen Schattengestalten, die mir per PN versichert haben, dass sie passiv anal toll finden ;-D*:)