Die Probleme mit Potenzmittel Generika... - fast nicht auszuhalten!

    Hallo, ich bin neu hier. Vielleicht hat ja jemand gute Tipps.


    Ich bin 50 geworden und habe eine viel jüngere Freundin. Die Beziehung klappt supergut, allerdings ist sie sexuell sehr fordernd - was auch verständlich ist (in diesem Alter).


    Ich nahm schon vor ihr immer wieder mal Tadalafil (Cialis) Generika, die ich im Internet bestellte.


    Ich hatte immer wieder diese Nebenwirkungen und dennoch dachte ich, dass es eine ganze Nacht non-stop klappt, rechtfertigt diese Einnahme und die Nebenwirkungen.


    Nebenwirkung: extremes Sodbrennen, dass ich nachts oft glaube, mein Magen will aus mir herausspringen, dazu immer auch leicht blutunterlaufene Pupillen, ganz selten auch Muskelschmerzen, oder leichte Rückenschmerzen, leicht verstopfte Nase...


    Seit ich meine Freundin habe, nehme ich etwa 1-1,5 Tabletten die Woche. Also 20-30mg. Die Tabletten wirken, das Sexleben funktioniert genial, allerdings sind die Nebenwirkungen eben ganz furchtbar.


    Auch denke ich, dass die Tabletten bei mir länger wirken, als diese 48 Stunden (und dafür die ersten 3-4 Stunden gar nicht) und ich erst nach etwa 72 Stunden damit rechnen kann, dass die Nebenwirkungen sicher weg sind - und dann sollte ich ja schon wieder die nächste (oder zumindest halbe) Tablette nehmen.


    Für mich wäre es wichtig, einen Ersatz zu finden, der ebenso gut wirkt, aber weniger Nebenwirkungen hat. Es sollte verlässlich wirken. Denn wegen 2-3x je 1 Stunde Sex pro Woche will ich mich nicht 24/7 wirklich schlecht fühlen.


    Hat jemand eine Idee?

  • 15 Antworten

    hallo, geh doch mal zu einem andrologen und lass dich durchchecken. er kann dir sicher eine empfehlung oder privatrezept ausstellen.


    von medikamenten aus dem internet würde ich absehen, die können gestreckt oder gepanscht sein.


    ich finde mit 50 bist du noch nicht bereit für viagra oder sonstige mittel, vorausgesetzt du bist sonst gesund.


    alles gute für dich @:)

    DANKE :)



    :-)

    Ich bin inzwischen Mitte 50, habe aber bisher noch keine solchen Medikamente genutzt.

    Ich finde auch jetzt täglich 1 Stunde GV ist da mehr eine Herausforderung an die Kondition und die zeitlichen Möglichkeiten, als an die Potenz.

    Tue lieber etwas für Deine Gesundheit über die Ernährung und sportliche Aktivitäten, als mit Medikamenten nachzuhelfen.


    Was mir bei der Standfestigkeit in manchen Stellungen hilft ist ein Penisring aus Edelstahl.

    Der kann (muss aber nicht) eine ähnliche Wirkung haben ... und wenn er nicht zu eng ist, oder zu lange getragen wird, ganz ohne Nebenwirkungen.

    Einige reden hier am Thema vorbei...wenn alles gut wäre, würde "Lars" ja nicht um rat fragen. Erektionsstörungen kommen nicht einfach so vor, die haben eine Ursache. Und die liegen nicht zwangsläufig im Alter begründet. Hier findest du einen guten Artikel, warum auch immer mehr junge Männer davon betroffen sind.

    Und je anch Ursache gibt es verschiedene Behandlungsmethoden...ob das Medikamente sind, Umstellung der Lebensgewohnheiten...das ist einw eites Feld.

    Von Erektionsstörungen schreibt Lars aber nichts.
    Nur, dass er das Medikament hin und wieder genommen hat und jetzt regelmäßig nimmt.

    Dazu greifen inzwischen auch (viel zu) viele Männer, die eigentlich gar keine Unterstützung benötigen, die einfach nur hin und wieder mal zu nervös, zu abgelenkt oder vielleicht selbstgemachten (Leistungs-)Druck haben ... oder auch nur, um beim "all you can fuck" im Swingerclub mal so richtig zeigen wollen, was sie drauf haben ...

    Was will man schon machen, wenn es nicht mehr richtig klappen will, aber die junge Freundin normalen GV möchte?

    Ohne Not nimmt man ja keine solchen Mittel. Und mit 50 ist der Testosteron-Spiegel oft auf rund die Hälfte eines 30jährigen zurückgegangen, und auch andere Fitness-Indikatoren gehen bereits ab 40 deutlich zurück. Dies nur mal als Replik an alle, die hier (vielleicht ja auch zu Recht) tönen, dass sie ja noch so fit und potent sind: es ist nicht allen gegeben. Mit 60 haben rund die Hälfte der Männer in D Erektionsprobleme.


    Zum eigentlichen Punkt:

    1) Statt Generika (oder viel eher: gepanschte Fälschungen?) aus dem Netz würde ich definitiv das Original wählen, auch wenn wegen des Rezeptes der Gang zum Doktor ansteht. Nein, sogar genau deswegen. Er kann schließlich auch am besten feststellen, woran "es" liegt - es könnten ja auch unerkannte Erkrankungen vorliegen. Zudem ist der Patentschutz m.W. noch gar nicht abgelaufen, d.h. es gibt noch gar keine legalen Generika von Cialis.

    2) Dann würde ich die Dosis verringern. Statt 72 h reicht doch wohl auch eine Wirkungsdauer von 24 bis 48 h, wie vom Hersteller indiziert. Halbe Pille, halbe Nebenwirkungen.

    3) Eine wirksame, seriöse Alternative kenne ich auch nicht. Tadalafil ist meiner Erfahrung nach sogar verträglicher als bspw. Sildenafil (Viagra), bei dem die beschriebenen Nebenwirkungen (zumindest bei mir) viel heftiger waren als bei Cialis.

    4) Tatsächlich kann man auch darüber nachdenken, es ganz zu lassen. Es ist mit Sicherheit der Gesundheit sehr abträglich, innere Blutungen über einen längeren Zeitraum zu haben. Denn nichts anderes bewirken diese Mittel schließlich: die Durchblutung insbesondere in den zarteren Gefäßen wie Auge, Nase, Magen etc. wird deutlich erhöht, deshalb blutunterlaufene Augen, heiße Wangen, Kopfschmerzen und Magenschmerzen, weil die Blutgefäße "überlasten" und ggf. "bersten" (sorry für die unfachmännischen ausdrücke, aber ich denke es wird deutlich).


    Nachdem es mir ähnlich ging wie dir, habe ich nach Beendigung meiner Beziehung völlig auf die Einnahme solcher Mittel verzichtet. Ich habe dennoch ausreichend und täglich befriedigende SB, an eine Frau werde ich mich allerdings aufgrund der gemachten Erfahrungen nicht mehr aktiv "ranmachen". Es ist nun mal leider so, dass Frauen diesbezüglich Sicherheit haben wollen und sichere Erektionen erwarten.

    Aber im Endeffekt ist mir meine Gesundheit wichtiger als den allzeit Bereiten zu markieren.

    Zitat

    Es ist nun mal leider so, dass Frauen diesbezüglich Sicherheit haben wollen und sichere Erektionen erwarten.

    Das halte ich bei halbwegs erfahrenen Frauen mal einfach für ein Gerücht. Jede sexuell erfahrene Frau Ü25 weiß, dass die Dauerlatte, die mit 16 schon ein bisschen nerven konnte, spätestens mit Mitte/Ende 20 Geschichte ist.

    Ab dann ist die Erektion eine kipplige Sache und sehr, sehr störanfällig. Klar gibt es Männer, die immer können, genauso wie es Frauen gibt, die immer wollen - aber ab einem gewissen Alter ist Sex nicht mehr nur Brunst, sondern Kunst.

    Zitat


    Aber im Endeffekt ist mir meine Gesundheit wichtiger als den allzeit Bereiten zu markieren.

    Ja. Ich möchte absolut nicht, dass mein Liebster sich solchen Risiken aussetzt.

    Rooly schrieb:

    Statt Generika (oder viel eher: gepanschte Fälschungen?) aus dem Netz würde ich definitiv das Original wählen, auch wenn wegen des Rezeptes der Gang zum Doktor ansteht. Nein, sogar genau deswegen. Er kann schließlich auch am besten feststellen, woran "es" liegt - es könnten ja auch unerkannte Erkrankungen vorliegen.

    Genau das denke ich auch. Ich bin durch Alter und Medikamente auch "geschwächt" und habe das Thema mal mit meinem Kardiologen besprochen. Er rät dringend von einer Einnahme ab und gab noch den Hinweis: "Ist aber ein schöner Tod".

    Neenee, ich möchte keinen Grabstein mit der Aufschrift "Er ging als er kam" auf dem Grab.


    Rooly schrieb:

    Ich habe dennoch ausreichend und täglich befriedigende SB, an eine Frau werde ich mich allerdings aufgrund der gemachten Erfahrungen nicht mehr aktiv "ranmachen".

    Mir geht es ähnlich, SB ist für mich unverzichtbar. Aber warum scheust Du eine neue Partnerschaft ? Da findet sich sicher etwas. Man muss nur warten und die Augen offen halten. Irgendwann ist es da, so ganz von allein und überraschend.

    Ich hatte das groooße Glück, vor ein paar Jahren auf eine gleichaltrige Partnerin mit ähnlichem intellektuellen Niveau zu treffen. Sie hat mich damals gefunden und wir erleben gemeinsam aber auch jeder für sich (auch die SB) unbeschreiblich schöne sexuelle und andere Dinge. Wenn wir heute darüber reden, sind wir uns einig, dass der Grund dafür ist, dass wir von der ersten Stunde an, auch schon während der ersten Emails und Telefonate, total offen und ohne Tabu aber voller Respekt mit dem Thema umgegangen sind.

    gauloise schrieb:

    ...ab einem gewissen Alter ist Sex nicht mehr nur Brunst, sondern Kunst.

    Was für ein weiser Spruch :)^:)=, die Kunst macht es im (hohen) Alter aus.|-o|-o

    Hast du es schonmal mit Penispumpen versucht? Ich hab damals auch mit viagra angefangen, da man dieses potenzmittel ja immer wieder liest und das wahrscheinlich auch einer der bekanntesten ist. Ich hab mir aber auch generika bestellt und hatte so ziemlich fast die selben nebenwirkungen wie du. Also sodbrennen und gliederschmerzen waren bei mir ganz extrem. Und da meine Freundin was das Sexualleben angeht auch sehr fordernd war und mehrmals pro Woche Sex wollte musste ich dem ja irgendwie gerecht werden. Quasi genau das Problem was du jetzt hast.


    Eine Alternative in Pillenform ... hm ich weiß nicht. Irgendwie haben die alle Nebenwirkungen. Manche mehr manche weniger. Ich würde vorher aber wirklich viagra versuchen. Wie meine Vorredner schon gesagt haben ist meiner Meinung nach der Gang zum Doc unumgänglich. Oder ich drücke es mal so aus: es wäre auf jeden Fall die schlauere Alternative. Wenn nichts wirkt oder die Nebenwirkungen einfach zu krass werden versuch es mit [...] Hab den jetzt auch schon seit 3 Jahren und benutzt den nicht nur als Extender sondern auch um meine Erektion aufrecht zu erhalten. Die hält meistens dann mehrere Stunden an und hat keinerlei Nebenwirkungen. Allgemein Penispumpen müssten allerdings für dein Vorhaben auch schon reichen. Schau einfach mal auf Amazon da gibt es relativ günstige. [...]

    • Neu
    Rooly schrieb:

    Zum eigentlichen Punkt:

    1) Statt Generika (oder viel eher: gepanschte Fälschungen?) aus dem Netz würde ich definitiv das Original wählen, auch wenn wegen des Rezeptes der Gang zum Doktor ansteht. Nein, sogar genau deswegen. Er kann schließlich auch am besten feststellen, woran "es" liegt - es könnten ja auch unerkannte Erkrankungen vorliegen. Zudem ist der Patentschutz m.W. noch gar nicht abgelaufen, d.h. es gibt noch gar keine legalen Generika von Cialis.

    Doch, es gibt Generika von Cialis, der Patentschutz ist im November 2017 abgelaufen, aber die gibt es nicht rezeptfrei im Internet. Alles was man auf diesem Weg bekommt sind illegale Produkte, die in irgendwelchen Waschküchenlaboren zusammengebraut werden und keinerlei Überwachung unterliegen. Da kann man froh sein wenn sie mangels Wirkstoff keine Wirkung haben, im schlechtesten Fall ist eine viel zu hohe Dosis drin und man befördert sich, mit der Einnahme, auf direktem Weg, ins Jenseits.

    Wenn Du tatsächlich eine ED hast, dann solltest Du den richtigen Weg gehen und bei einem Urologen, dein Problem abklären lassen und der wird Dir dann auch, falls keine Erkrankungen vorliegen die dem entgegenstehen, ein Potenzmittel verschreiben. Ganz wichtig ist, unbedingt das Herz-Kreislaufsystem durchchecken lassen, denn Potenzprobleme sind häufig ein Vorwarnzeichen, für eine bevorstehende Herzerkrankung.

    • Neu

    Und vielleicht auch mal überlegen, ob eine Partnerin, die so fordernd ist, dass es ihr egal zu sein scheint , wieviel Chemie du dir einschmeissen musst, um sie befriedigen zu können, auf Dauer die Richtige ist. Und falls sie aber gar nichts weiß von deinem Problem und den Nebenwirkungen, dann rede mit ihr. Zu einer „superguten“ Beziehung, wie du

    sie oben nennst, gehört auch beidseitiges Vertrauen und die Bereitschaft bei Problemen Lösungen bzw Kompromisse zu finden.

    • Neu
    Dreamer35 schrieb:

    ...denn Potenzprobleme sind häufig ein Vorwarnzeichen, für eine bevorstehende Herzerkrankung.

    So war's bei mir und dann kam der Hinterwandinfarkt, den ich aber überstanden habe. Die ED ist geblieben.

    Ist aber nicht schlimm. Ich hab's weiter oben ja schon beschrieben. :)z

    • Neu

    Hallo Lars,

    ich kann deine Probleme gut nachvollziehen, bei so starken Nebenwirkungen würde mir die Lust auch vergehen!!!!

    Ich habe ein Forum entdeckt, wo dir vielleicht weitergeholfen werden kann, dort werden ähnliche Fragen diskutiert!

    Ich hoffe du findest dort eine Antwort auf deine Frage.

    fitfortalk

    • Neu
    Dangaster schrieb:

    Ich habe ein Forum entdeckt, wo dir vielleicht weitergeholfen werden kann, dort werden ähnliche Fragen diskutiert!

    Hab auch mal da reingeschaut, das scheint mir aber eine Werbeplattform für ein bestimmtes "Potenzmittel" zu sein.