Dominanz erwünscht

    Mein Partner und ich haben ein schönes Sexleben. Ich wünsche mir allerdings, dass er im Bett dominant ist.


    In einer früheren Beziehung konnte ich diese Dinge bereits ausleben aber als ich dann mit meinem jetzigen Partner zusammenkam, hatte ich diese Wünsche plötzlich nicht mehr, warum auch immer. Ich habe es nicht vermisst und auch nie mit ihm über dieses Thema geredet. Nun vermisse ich es! Nachdem ich erst eine Zeitlang dezente aber dennoch eindeutige Anspielungen auf meine Vorlieben gemacht habe und er nicht darauf einging habe ich es kürzlich dann direkt ausgesprochen. Habe ihm auch gesagt, welche Handlungen mir gefallen würden. Er war einigermaßen überrascht und meinte, dass habe er noch nie gemacht und wisse nicht, ob ihn das anmachen wird. Er sei aber offen für alles. Leider ist bislang beim Sex noch nichts in die Richtung von ihm gekommen und ich weiß nicht, wie ich es anstellen soll, dass er sich mal traut?


    Was kann ich machen? Ihn während des Sex zu etwas auffordern?

  • 18 Antworten

    Dominant heißt ja nicht automatisch auf aktiv. Gibt es vielleicht Dinge, bei denen du die Initiative ergreifen kannst? Also z.B. dass du dich vor ihm hinkniest und seine Hose öffnest. Oder dass du beim Sex deine Hände hinter deinen Rücken nimmst? Oder wenn das nicht klappt, dass du ihm beim Vorspiel ins Ohr flüsterst, was dich jetzt grad in diesem Moment anmachen würde?

    Vielen Dank an alle für eure Antworten!

    @ Walk in the shadow

    Zitat

    Dominant heißt ja nicht automatisch auf aktiv.

    Könntest du das ein wenig näher erklären?

    @ TieU & Plattfuss

    Ihr würdet es also beide ansprechen, unabhängig vom Sex. Warum nicht beim Sex?

    @ yessesneee

    Ich hoffe, dass mein Partner es umsetzen kann und Spaß daran hat ( obwohl er selbst noch keine Erfahrung damit hat)

    wahrscheinlich wird dir nichts anderes übrig bleiben, als es nochmal anzusprechen. blöd an diesen dominanz-wünschen ist ja, dass der kick mit aussprechen während man beim sex ist, ja meist verpufft, oder?


    also, ich würde versuchen, das beim sex sehr deutlich körpersprachlich deutlich zu machen. vielleicht kannst du ja auch mal "utensilien" bereit legen - als wink mit dem sägewerk ;-)

    Ich bin da anderer Meinung. Wenn er bisher nicht darauf eingegangen ist, dann will - oder kann - er es nicht. Jeder Mensch ist verschieden. Wahrscheinlich will er dich so, wie du bisher warst. Man kann einen Menschen nicht einfach umkrempeln. Hätte er Lust darauf, dann hätte er es schon gemacht.


    Ihr passt in dieser Weise eben nicht zusammen. Wenn du auf deine Vorliebe nicht verzichten willst oder kannst, dann wirst du dir einen anderen Partner suchen müssen. Oder eben doch auf deine Wünsche verzichten. Wenn es bisher gut ging, dann frage ich mich, warum es nicht weiterhin gut sehen sollte.


    Einen Partner nun unbeding ändern zu wollen, gelingt in vielen anderen Fällen undd bei anderen Dingen auch nicht . Fast nie gelingt dies. Ich spreche nun im Allgemeinen, nicht speziell auf dein Problem bezogen. Aber große Aussichten für dich sehe ich nicht.

    Danke auch dir für deine Einschätzung.


    Wenn mein Partner meinen Vorlieben tatsächlich nichts abgewinnen kann, dann werde ich das akzeptieren. Es bringt mir auch nichts, wenn ich das Gefühl habe, dass es ihm keinen Spaß macht. Ein Trennungsgrund wäre es für mich auf keinen Fall.


    Was ich aber von meinem Partner erwarte, ist eine klare Ansage oder Reaktion dazu, wie er zu der Sache steht bzw. ob er bereit ist, es auszuprobieren oder ob er selbst davon die Finger lassen will.

    Ich würde mir auch blöd vorkommen, wenn eine Partnerin/Sub/Sklavin während des Sex oder der Session die Handlung vorgeben würde.


    Als Liebender wird er sicher das ein oder andere Experiment mit dir wagen. Selbst wenn er lieber devot ist - aus Liebe kann auch ein Devoter die Peitsche in die Hand nehmen. Ob das dann funktioniert, steht auf einem andern Papier, aber versuchen sollte man es. Viel Erfolg! :)^