Zitat

    Und die wirklich großartigen Frauen lassen die Männer diese Treue freiwillig gebe - siehe Mae. @:) BTW.: Treue gibt sich viel leichter und einfacher, wenn man sie freiwillig geben kann und nicht geben MUSS. Seit ich beispielsweise "untreu" sein könnte, reizt mich dahingehend gar nichts mehr! Verbotene Früchte schmecken eben nur so lang, wie sie verboten sind

    Ja, das wäre natürlich wahnsinnig sinnvoll: Dem anderen Sex mit anderen explizit nahelegen, in der Hoffnung, dass er es NICHT tut. :=o


    Das ist ja wohl die größte Selbstverständlichkeit, das Treue nur freiwillig gegeben werden kann. Anderenfalls würde man ja fremdgehen! Du kapierst irgendwie wirklich nicht, dass man einen Wunsch haben und ausprechen kann und der andere das trotzdem nicht als Forderung erleben muss. Ganz einfach weil er den gleichen Wunsch hat, und alles bestens zusammen passt.


    Aber schön, dass wir feststellen konnten, dass wir uns gegenseitig nicht mit der Kneifzange anfassen würden. ;-D

    Zitat

    Nein, das heißt, er wird es Dir nicht sagen, wenn es mal geschehen sollte - denn er weiß ja ganz genau, daß Du DAFÜR nie Verständnis haben würdest.

    Ich habe ja u.U. Verständnis dafür. Ich habe nur kein Verständnis, wenn jemand wie du schon von VORNHEREIN die Garantie erwartet, dass die Beziehung weiter geht. Und zwar möglichst sogar noch so wie vorher!!! Das ist einfach eine unglaublich anmaßende Forderung, und ich finde es lächerlich, dass du glaubst quasi ein Recht darauf zu haben. :(v

    Zitat

    Ihm die Chance geben, ehrlich zu sein! Er muß doch zumindest eine Chance sehen, daß ihr darüber reden könnt und daß er mit dem, was er grad gemacht hat, nicht schon JETZT eure Beziehung beendet hat ...

    Er hat die Chance ehrlich zu sein. Die muss ich ihm nicht erst geben. Und ehrlich zu sein, wäre auch der einzige Weg, wie man die Beziehung ev. fortsetzen könnte, ohne dass es eine künstlich aufrecht erhaltene Illusion ist.

    Zitat

    Ja, das wäre natürlich wahnsinnig sinnvoll: Dem anderen Sex mit anderen explizit nahelegen, in der Hoffnung, dass er es NICHT tut.

    Wenn es erlaubt sein kann, heißt das nicht, daß man es dem Anderen "explizit nahegelegt" hat! Du überziehst immer alles maßlos!

    Zitat

    Das ist ja wohl die größte Selbstverständlichkeit, das Treue nur freiwillig gegeben werden kann. Anderenfalls würde man ja fremdgehen! Du kapierst irgendwie wirklich nicht, dass man einen Wunsch haben und ausprechen kann und der andere das trotzdem nicht als Forderung erleben muss. Ganz einfach weil er den gleichen Wunsch hat, und alles bestens zusammen passt.

    Du widersprichst Dich in diesem Absatz komplett. ;-)

    Zitat

    Er hat die Chance ehrlich zu sein. Die muss ich ihm nicht erst geben. Und ehrlich zu sein, wäre auch der einzige Weg, wie man die Beziehung ev. fortsetzen könnte, ohne dass es eine künstlich aufrecht erhaltene Illusion ist.

    hab er eben nicht! Du sagtest doch, daß mit einer Untreue die Grundlage für eine Beziehung beseitigt wäre!? Von daher kann er "danach" gar nicht ehrlich zu Dir sein ... :|N

    Zitat

    Wenn es erlaubt sein kann, heißt das nicht, daß man es dem Anderen "explizit nahegelegt" hat! Du überziehst immer alles maßlos!

    Ich hatte ursprünglich "erlaubt" geschrieben, dann aber irgendeinen Ersatz gesucht, weil ich finde, dass "erlauben" unterstellt, dass ich ein Recht darauf hätte es zu "verbieten". Und genau das habe ich ja nicht. Das Gegenüber ist ein eigenständiger Mensch, und kann mir nur freiwillig die Treue schenken, die ich will.

    Zitat

    Du widersprichst Dich in diesem Absatz komplett.

    Nein, nur weil es dir anscheinend unmöglich ist, das Gesagte zu erfassen, heißt das noch lange nicht, dass es einen Widerspruch gibt. Du unterstellst irgendwie immer, dass ich von jemandem Treue "fordere", der das in Wirklichkeit nicht will. So ist es aber nicht!!!!!! Ich suche mir von vornherein jemanden, der Treue ebenfalls wichtig findet. Vondem ich sie also gar nicht erst fordern muss, sondern automatisch bekommen.

    Zitat

    hab er eben nicht! Du sagtest doch, daß mit einer Untreue die Grundlage für eine Beziehung beseitigt wäre!? Von daher kann er "danach" gar nicht ehrlich zu Dir sein ...

    DU könntest nicht ehrlich sein. Jeder Mann, der zu seinen Taten steht, könnte es und würde es auch machen, wenn er mich liebt und respektiert.

    Zitat

    Du unterstellst irgendwie immer, dass ich von jemandem Treue "fordere", der das in Wirklichkeit nicht will. So ist es aber nicht!!!!!!

    NEIN, das habe ich nicht gesagt - ich schreib NUR von DIR: DU willst, was nichts anderes ist, als FORDERN! Ob Dein Gegenüber das will/kann, steht auf einem anderen Blatt!

    Zitat

    Ich suche mir von vornherein jemanden, der Treue ebenfalls wichtig findet. Vondem ich sie also gar nicht erst fordern muss, sondern automatisch bekommen.

    mal so unter uns, ich denke nicht, daß Dir heutzutage viele Männer beim Kennenlerenn sagen werden, daß sie untreu sind! Männer sind auch nicht doof! ;-)

    Zitat

    DU könntest nicht ehrlich sein. Jeder Mann, der zu seinen Taten steht, könnte es und würde es auch machen, wenn er mich liebt und respektiert.

    Nein, ich würde Dir vorher nicht die Geigen vom Himmel holen und Dir was von EWIGER Treue erzählen ... DAS ist der Unterschied!

    Zitat

    Aber um noch einmal zurück zu kommen - was hat die Treue mit der Liebe zu tun? und warum hängt die ganze Liebe an der Treuen? Warum steht und fällt die Beziehung mit der Treue und nicht mit der Liebe?

    Hab ich hier jemals mit Liebe argumentiert? Nein. Was für mich in einer Beziehung in erster Linie zählt ist Respekt. Liebe ist ein Gefühl, und Gefühle hat man nicht immer voll unter Kontrolle. Man kann nicht versprechen jemanden immer zu lieben, ihn immer respektvoll zu behandeln kann man dagegen leicht versprechen und einhalten. Dazu kann man sich klar entscheiden und sie daran halten. Dasselbe mit körperlicher Treue, wenn sie von beiden gewünscht wird. Wenn es eine Beziehung geht, ist Liebe einfach nicht genug. Da braucht es handfestere Dinge.

    Zitat

    Nein, ich würde Dir vorher nicht die Geigen vom Himmel holen und Dir was von EWIGER Treue erzählen ... DAS ist der Unterschied!

    Perfekt! Das wäre mehr als genug Grund, dich auszusortieren. ;-D Jemand der mir unrealistische Dinge verspricht, finde ich nicht besonders vertrauenswürdig. Vorallem würde ich es niemals glauben. Ob es ewige Treue war, weiß man erst wenn man gestorben ist, und sich nie betrogen hat. Davor sollte man mal schön ruhig bleiben, und nichts versprechen von dem man nicht weiß, ob man es halten kann.