@ RE65...

    das ist nicht so einfach - die Antwort darauf ist wohl: ich habe (viel) Verständnis für Ihre Traumata und Dämonen, die es ihr unmöglich machen, im Moment körperliche Nähe zuzulassen... Und eine Beziehung ist einfach mehr als nur Intimität... es sind gleiche Interesse, sich um den anderen kümmern, miteinander reifen, für den anderen sorgen. Das ist so wie die Frage: wieso halten es manche Menschen jahrelang mit einem Alkoholiker aus oder mit einem Depressiven, oder, oder...

    .. vielleicht lasse ich mich aber auch verarschen und bereue in ein paar Jahren jede Sekunde (wie Kestra meint) oder ich trenne mich irgendwann unter Schmerzen (wie Süntje) oder ich richte mich damit ein und bin auf Dauer glücklich (wie Countdown) -> Du findest hier alle Spielarten, es gibt kein Patentrezept, jeder muss seinen Weg selbst finden (und meiner ist im Moment bei meiner Familie zu bleiben)

    ja, das hast du sicherlich recht, jeder muß seinen eigenen weg finden:-/


    für mich wäre eine beziehung ohne intimitäten nicht lebenswert, weil gerade das für mich mit das wichtigste ist. gleiche interessen, für andere sorgen, dass kann ich überall haben.


    aber die nähe, die intimität, die für mich das schönste der liebe ist, die ist nicht ersetzbar:-/


    in solch einer beziehung würde ich zugrunde gehen

    @ Episode

    Zitat

    oder ich trenne mich irgendwann unter Schmerzen (wie Süntje)

    du kannst das nicht vergleichen, bei mir ist es nicht (jedenfalls nicht hauptsählich) der fehlende Sex gewesen. Ich weiß nicht, was ich tun würde, wenn ich wie du in einer glücklichen, liebevollen Partnerschaft, eben nur ohne Sex, leben würde.


    Das ist einfach ein Szenario was ich mir gar nicht vorstellen kann.

    Zitat

    Tut sie aber nicht, weil sie ja keinen Bock hat und mich nicht auf Jahre blockieren kann.. und will.

    also für mich hört sich episodes beziehung alles andere als glücklich und liebvoll an:-/


    wenn er doch so glücklich ist, würde keine andere person einen weg in seine beziehung finden. nein, ich denke eher, er ist ganz und gar nicht glücklich mit seiner beziehung:|N

    wohl eher eine beziehung, die auf gewohnheit basiert. man trennt sich schlecht, von alten dingen, die haben ja auch durchaus ihren vorteil:-/


    tja, und so plätschert das leben für viele menschen so vor sich hin, man stagniert und kann nichts ändern, auch wenn man es änder will.


    dafür ist mir mein leben zu schade. wenn in meiner beziehung was nicht in ordnung wäre, und wäre es "bloß" der sex, und ich würde nichts mehr daran ändern können, dann wäre ich weg, egal wie gut ich mich auch vielleicht noch in anderen bereichen mit meinem partner verstehen würde. dafür kann ich mir auch nix kaufen:-/

    ja - für Dich mag das gelten... aber es ist halt schwer zu verallgemeinern. Ich würde 100% akzeptieren dass das für Dich in Ordnung geht. Wobei wir alle lernen sollten, das Glück nicht im "Aussen", sondern im "Innen" zu suchen... Ich weigere mich etwas mein Glückempfinden davon abhängig zu machen, ob ich grade Sex habe oder nicht... Wenn in der Beziehung alles rundläuft, kriselt es grade im Job und wenn da alles klar ist zicken die Kinder under wenn die klar kommen wird der Hund überfahren. Irgendwas ist immer und wir sind gut beraten es so nehmen wie es kommt und an unserem Karma zu arbeiten, dass es besser wird ;-)

    Zitat

    Ich weigere mich etwas mein Glückempfinden davon abhängig zu machen, ob ich grade Sex habe oder nicht...

    anscheinend machst du aber genau das, sonst hättest du ja die andere nicht, oder haltet ihr nur händchen:=o


    anscheinend ist dir sex doch so wichtig, denn genau dafür setzt du deine ach so liebevolle und glückliche partnerschaft ja aufs spiel.


    nee, das hört sich für mich richtig unlogisch an und widerspricht sich:-/