Zitat

    Und wer ist lächerlicher? Die, die real einen Menschen vögeln, oder die, die sich nur trauen, ihren Partner in der Phantasie BEIM Sex mit dem, der grad zur Hand ist "auszutauschen"? Wo ist den da der größere Betrug ??? Und wer ist ehrlicher? Ehrlicher auch zu sich selbst!? Soviel zum Thema "Lächerlichkeit"

    Das sehe ich genauso. Rein vom Gefühl her, hätte ich Probleme damit, wenn es um eine konkrete andere Person geht. Sexfantasien stehen bei mir eher nicht im Zusammenhang mit bestimmten Personen und wenn doch, dann ist das eher ein übles Zeichen. Entsprechend möchte ich auch nicht auf diese Weise Sex mit jemandem haben. Wenn er eine andere, ganz konkrete Frau im Kopf hat, wärs mit lieber, er hätte mit ihr Sex, als mit mir als Spätzchen in der Hand, sozusagen.

    @ Lola

    Zitat

    Es sind einfach zwei verschiedene Zugänge zum Thema Exklusivität. Warum beharrst du darauf, dass deiner besser ist?

    Ich bin der, der hier immer sagt, JEDER MUSS SEINEN EIGENEN WEG FINDEN!!!

    Zitat

    Macht man doch, wenn man mit dem zusammen ist, mit dem man zusammen ist.

    Und beim Sex mit diesen an den Nachbarn denket???

    Zitat

    Ich finde es ein bisschen anmaßend von dir, anderen eine Pseudo-Moral zu unterstellen, nur weil sie im Gegensatz zu dir der Meinung sind, dass Gedanken frei sind und auch mal schweifen drüfen.

    Versteh mich bitte nicht falsch - ich bin auch für freie Gedanken und eine facettenreiche Phantasie ... Aber direkt beim Sex möchte ich dann doch, daß meine Partnerin bitte bei mir ist und auch an MICH denkt ...

    Eine Ex-Partnerin

    hatte sicher auch Fantasien: Manchmal hatten wir recht "schnellen" Sex, also ohne langes Vorspiel, trocken, unerregt hat sie für kurze Zeit die Augen geschlossen und war dann schlagartig klitschnass. Was mag hinter der Stirn vorgegangen sein? Ich habe es nie erfahren!


    Aber ihre leidenschaftliche Reaktion, wenn ich nach dem "Komm!" dann "über sie hergefallen" bin, die hab ich erlebt und genossen!

    Zitat

    Ich bin der, der hier immer sagt, JEDER MUSS SEINEN EIGENEN WEG FINDEN!!!

    Danach hörte sich dein letzer Beitrag aber nicht so richtig an. Ich glaube dir schon, dass du das so siehst, aber offensichtlich gibt es auch noch andere Anteile in dir... ;-)

    Zitat

    Und beim Sex mit diesen an den Nachbarn denket

    Die konkreten anderen Personen haben eher die eingebracht, die eine Abneigung gegen gedankliche Abwege haben. Ich habe das immer unkonkreter gemeint. racheengel glaube ich auch.


    Wenn eine kurze Phantasie dazu führt, dass es für beide real besseren Sex gibt, finde ich das nicht verwerflich.


    Im übrigen kann man sich andere, mit denen man real keinen Sex hatte, sowieso nicht richtig vorstellen oder? Da hat man ein Bild aber nicht mehr.


    Die Gefahr an einen konkreten anderen zu denken, erscheint mir dann höher, wenn es eine(n) kontrete(n) Geliebten gibt.

    Zitat

    Aber direkt beim Sex möchte ich dann doch, daß meine Partnerin bitte bei mir ist und auch an MICH denkt ...

    Im besten Fall hat das Denken sowieso eher Pause. ;-D


    Mich würde es übrigens nach wie vor interessieren wie du's fändest, wenn Du derjenige wärst, zu dem die Gedanken deiner Partnerin abscheifen würde... (Aber wenn es zu persönlich ist, musst du natürlich nicht antworten. *:) )

    Zitat

    Wenn er eine andere, ganz konkrete Frau im Kopf hat, wärs mit lieber, er hätte mit ihr Sex, als mit mir als Spätzchen in der Hand, sozusagen.

    Ja, mir auch. Aber dann soll er auch bei ihr bleiben und nicht zurückkommen wollen.... ;-D

    Zitat

    Mich würde es übrigens nach wie vor interessieren wie du's fändest, wenn Du derjenige wärst, zu dem die Gedanken deiner Partnerin abscheifen würde...

    Würde mich natürlich freuen. ABER DANN müßte sie ja nicht mit einem anderen vögeln! Und DAS meine ich: DANN kann sie doch gleich mit mir schlafen!!!

    Lola

    Zitat

    Ja, mir auch. Aber dann soll er auch bei ihr bleiben und nicht zurückkommen wollen.... ;-D

    Warum? Ich würde zunächst einfach keinen Sex mit ihm haben, der Rest hängt von der Beziehung an sich ab. Wenn es sowieso eine in erster Linie sexuell geprägte Beziehung war, steht sie natürlich in Frage, wenn nicht, kommt es darauf an. :-/

    @ Monika

    Zitat

    Warum? Ich würde zunächst einfach keinen Sex mit ihm haben, der Rest hängt von der Beziehung an sich ab. Wenn es sowieso eine in erster Linie sexuell geprägte Beziehung war, steht sie natürlich in Frage, wenn nicht, kommt es darauf an.

    Naja, wollen kann er natürlich was er will. ;-) Die Frage ist nur, ob sein Wunsch erfüllt wird.


    Für mich wäre Sex mit einer anderen ziemlich gleichbedeutend mit dem Beenden der Beziehung. Es würde eine Situation herstellen, in der ich "verzeihen" müsste und das hat dann leider nichts mehr mit einer Beziehung auf Augenhöhe zu tun. Die andere Alternative, also, dass ich gleichziehen müsste und mir ebenfalls jemand anderes suchen müsste gefällt mir auch nicht. Für mich wäre das alles zu kompliziert. Ich habe schon öfter geschrieben, dass ich den Eindruck habe, dass meine Gefühle weniger belastbar sind als die anderer Leute. Wenn es jemand nicht toll genug findet, mit mir zusammen zu sein, um sich gerne auf mich zu beschränken, liegt sein Glück wohl anderswo. Was soll ich da machen?


    Selbst wenn Kinder da wären, würde ich ihn wohl noch als Vater wollen, aber nicht mehr als meinen Lebenspartner.


    Natürlich kann alles anders kommen, wenn man sowas tatsächlich erlebt, aber ich kann mir aus heutiger Sicht kein Szenario vorstellen, wie man eine zerbrochene Vase wieder heil bekommen will... :-/