@ Mae

    Zitat

    Umso wichtiger, dass sich wenigstens die Zwei, die es direkt betrifft, einig sind.

    Ist auch gar nicht so einfach - kaum jemand wird am Anfang einer Liebe einen diesbezüglichen Fragebogen ausfüllen und ausfüllen lassen - meist stellen sich die unterschedlichen Ansichten erst in der kommenden, gemeinsamen Zeit heraus. Und da muß man dann schauen, wie/wo man sich gleicht und wo man Unterschiede durch Anpassungen der eigenen Vorstellungen "kompensieren" kann - eben indem man "Kompromisse eingeht" ... :-)


    Dennoch kann es auch in der Zukunft dazu kommen, daß man sich (und die Ansichten über dies und das) nicht zusammen entwickelt und sich die Ansichten ändern -die, die vormals gleich waren, driften womöglich auseinander ... Wa dann?

    Zitat

    welche 2

    Zunächst mal das Ehepaar, würde ich sagen. Und zwar, bevor sie heiraten. :)z

    Zitat

    kaum jemand wird am Anfang einer Liebe einen diesbezüglichen Fragebogen ausfüllen

    Wir haben mal ein Partnerschaftsseminar gemacht. Der Leiter war Anwalt, der sich auf Scheidungen spezialisiert hatte und später, weil so oft die Fetzen flogen, eine Ausbildung als Mediator gemacht hatte. Er hat uns am Anfang genau so einen Fragebogen ausfüllen lassen, weil er aus Erfahrung wusste, dass die meisten Ehen daran scheitern, dass grundlegende Fragen (wie auch z.B. die Arbeitsteilung, wenn Kinder da sind etc.) nie angesprochen werden. :-o Und das bei einer so weitreichenden Entscheidung wie Ehe!

    Zitat

    die, die vormals gleich waren, driften womöglich auseinander

    Da ist es eben wichtig, im Gespräch zu bleiben. Und zwar wirklich dauernd. Damit man nicht plötzlich vor ganz neuen Verhältnissen steht.


    Es ist doch klar, dass beide sich weiterentwickeln. Und da wir unser Leben gemeinsam verbringen, interessiere ich mich doch dafür, wie seine Entwicklung weitergeht. :)z

    von einem flotten vierer hab ich auch nichts gesagt.


    es war nur so, dass es ein jahr gab, da war ich mit zwei frauen zusammen und meine freundin mit zwei männern, und wir haben oft was gemeinsam gemacht, aber nie einen vierer. sex gabs nur im zweierpack.

    Zitat

    da warst Du mit mit zwei frauen = 3 Leute


    und deine freundin mit 2 Männern = 3 Leute


    und wenn man das zusammenzählt ergibt das nen 6er ;-) ;-D konnte also nie ein vierer werden ;-) ;-D

    Jedenfalls waren es zwei Männer und zwei Frauen... das sind... moment... *die Finger zu Hilfe nehme*: vier Personen.

    Sowohl, als auch. Da sie sich ja alle kannten, gab es zumindest noch jede Mengen Kreuz-Bekanntschafts-Beziehungen. Währe aber auch lustig gewesen, wenn sich der Kreis bei den beiden außenstehenden Partner wieder geschlossen hätte, also sexuell :=o