@ prions

    Zitat

    die Frage der Fragen ist, wie man als Part der eben "betrogen" wird damit umzugehen hat.

    ich würde mich in die gleiche Situation begeben - sprich mir einen "Geliebten" suchen und dann schaun wir mal, wie es Mann dabei geht - er ist ja schließlich selber schuld, wenn FRAU sich einen Geliebten nimmt - oder gilt das nur für MÄNNER

    @ little-witch

    Zitat

    Wie gesagt ein Teufelskreis, aus dem es nach meiner Sicht keinen Ausweg gibt, aber das mag jeder anders sehen...

    Ja, ein Teufelskreis, dessen Durchbrechen man aber ganz allein in den eingenen Händen hält:

    Zitat

    und das ist schwer, weil doch der Betrogene(r) sich wieder selbst zerfleischt, warum er/sie betrogen wurde.

    Genau das ist der Ansatzpunkt - es gibt eben meist gar keine realen Grund, zumindest keinen, den man an SICH selber ändern könnte ...

    Mal ein passendes Word von Av:

    Zitat

    jeder ist für das verantwortlich, was er tut

    Ja, jeder ist für sein Glück, oder eben Unglück selbstverantwortlich - und jede kann entscheiden, ob er leidet, oder eben nicht - das Leiden hilft allerdings niemandem und schon gar nicht die Beziehung wieder zu kitten!

    @ LW

    Zitat

    ich würde mich in die gleiche Situation begeben - sprich mir einen "Geliebten" suchen und dann schaun wir mal, wie es Mann dabei geht - er ist ja schließlich selber schuld, wenn FRAU sich einen Geliebten nimmt - oder gilt das nur für MÄNNER diese These

    Nein, natürlich gilt das nicht NUR für Männer! Alles, was ich bisher schrieb kann auch gespiegelt auf ein Fremdgehen der Frau für den Mann angewandt werden!


    Natürlich kannst Du Dir auch einen Geliebten suchen und "Gleiches mit Gleichem vergelten" - aber die Gefahr, daß es kontraproduktiv ist (wenn Du die eigentliche Beziehung retten willst), ist sehr hoch - es würde Deinen Mann in seinem Tun nur bestätigen und DEIN Leiden nicht mindern - Du würdest Dich dabei nur schäbig fühlen (eigene Erfahrung!)

    Weil man aus dem Alltag ausbrechen will, wieder einmal etwas "Besonderes" erleben will, das Ego stärken will ... Da gibt es sicher tausende persönliche Gründe. ABER das sind alles Gründe des FREMDGEHERS und NICHT des Betrogenen!!! Daher ist es unsinnig, daß der Betrogene bei SICH nach den Ursachen sucht!

    Zitat

    Daher ist es unsinnig, daß der Betrogene bei SICH nach den Ursachen sucht!

    du widersprichst dir selber, ein paar Seiten vorher hast du gesagt, der Grund fürs Fremdgehen liegt darin, dass der Betrogene von Selbstzweifel gequält wird, und es Alltag daheim ist - warum denn??? Weil er eben betrogen worden ist und damit nicht klarkommt, wie übrigens die Mehrheit der Menschen @:)


    2. Als Betrogener muss ich die Ursachen bei mir suchen, sonst müsste man ja nicht betrügen, oder???

    Zitat

    du widersprichst dir selber, ein paar Seiten vorher hast du gesagt, der Grund fürs Fremdgehen liegt darin, dass der Betrogene von Selbstzweifel gequält wird, und es Alltag daheim ist - warum denn Weil er eben betrogen worden ist und damit nicht klarkommt, wie übrigens die Mehrheit der Menschen

    Nein, ich widerspreche mir nicht - es ist eben ein Unterschied zwischen dem, was jeden Tag nach dem Bekanntwerden einer Affäre passiert (Teufelskreis mit Selbstzweifeln) und was man machen sollte, wenn man betrogen wurde!


    BTW.: Dein Ablauf ist verdreht! Man geht nicht fremd, weil der Partner von Selbstzweifeln zerfressen wird. Meist gibt es vor dem Fremdgehen keine Selbstzweifel. Diese kommen (wie hier schon oftmals bestätigt wurde erst nach dem Fremdgehen. Und hier kann man sich nun in den Teufelskreis ergeben, oder ihn aktiv durchbrechen, indem man eben nicht in Selbstzweifel vergeht und leidet, sondern seinem Partner zeigt, was man für ein toller Mensch ist und was er im Begriff ist aufzugeben, bzw. grad mit seiner Affäre gefährdet!!!

    @ RE

    Zitat

    so kommt es aber rüber, denn man will ja was "besonderes" erleben, laut dir


    also ist der partner nichts besonderes mehr und fühlt sich somit abgewertet

    Ich weiß, daß es so rüberkommt - so ist auch der einfachste Schlußfolgerung und daher reagieren die Menschen normalerwiese auch genau mit den Selbstzweifeln und begeben sich sehenden Auges in den besagten Teufelskreis ... ABER es ist eben falsch!


    Simples Beispiel: man geht ja auch ins Kino, um mal einen besonderen Abend zu verbringen, oder? Aber will man deswegen gleich für immer im James Bond-Umfels leben

    Niemand würde auf die Idee kommen, wenn die Frau vorschlägt, den neuen Bond anzuschauen, daß man als Mann nicht mehr attraktiv für seine Frau ist, oder?