Zitat

    Wenn man von Anfang an auch dem Dritten im Bunde reinen Wein einschenkt, ist das okay, oder?

    Welcher Frau kann man(n) sagen: " He mir geht es gerade mal nicht so gut, habe Selbstzweifel. Du bist zwar nicht die Frau, die ich liebe, auch möchte ich nicht mit Dir leben. Aber eine Sexaffäre könnte mir über eine etwas schwierige Zeit helfen." :-o

    Zitat

    Welcher Frau kann man(n) sagen: " He mir geht es gerade mal nicht so gut, habe Selbstzweifel. Du bist zwar nicht die Frau, die ich liebe, auch möchte ich nicht mit Dir leben. Aber eine Sexaffäre könnte mir über eine etwas schwierige Zeit helfen."

    Einer Frau, der es ähnlich geht - die auch in einer Beziehung steckt, welche sie nur für etwas Sex nicht aufgeben will ...

    Zitat

    Ich denke, daß dieser "Umweg" oftmals nötig ist - ohne diesen würden viele Paare einfach so auseinander gehen ...

    und wieso fühlen sich dann nach dem Bekanntwerden des Umweges ALLE Betroffenen erst einmal richtig schlecht und sehnen sich an die Weggabelung zurück, um anders handeln zu können?

    @ Weißbuche

    Zitat

    und wieso fühlen sich dann nach dem Bekanntwerden des Umweges ALLE Betroffenen erst einmal richtig schlecht und sehnen sich an die Weggabelung zurück, um anders handeln zu können?

    Weil die meisten Menschen diesen "Umweg" als Drama ansehen (Erziehung; Gesellschaft, Prägung usw.) und nicht als Chance begreifen ...

    Warum machen sich so viele Menschen eigentlich das Leben so schwer? Zum Beispiel mit diesem Thema hier!


    Ist es nicht natürlich und normal, das jede(r) im Laufe seines Lebens einige bis viele trifft, die sexuell und manchmal auch mit etwas mehr Gefühl dabei gefallen? Weil Menschen eben doch sehr unterschiedlich faszinierend sein können. Das gebe ich einfach hier mal in die Runde.

    Als ich nach der Affäre meines Mannes wegen meiner Prägung etc. am Boden lag, gab es plötzlich "helfende Hände". Ich selbst hätte mir mein angegriffenes Ego mit einer Affäre aufbauen können. Hätte dieser "Umweg" geholfen oder alles nur noch mehr verschlimmert? Ich behaupte, eine Affäre hätte mich kurzzeitig aufgewertet, um meine Selbstachtung später richtig anzugreifen. Also war doch der harte Weg durch dieses Gefühlschaos der bessere.

    Zitat

    Einer Frau, der es ähnlich geht - die auch in einer Beziehung steckt, welche sie nur für etwas Sex nicht aufgeben will

    Ich glaube eine Frau sucht in einer Affäre eher Anerkennung, Selbstbestätigung als Sex.

    Nach euren Erfahrungen müssten also die Menschen, die ein abwechslungsreiches Sexleben mit wechselnden Partnern erleben, sich so ihre Lustbefriedigung holen, die glücklichsten sein. ???


    Ich kenne in meinem nahen Umfeld drei Frauen, die genau so lebten bzw. leben. Sie wirken auf mich eher wie Menschen auf der Flucht:


    Die eine ist heute alt, von Hass auf jeden, einschließlich sich selbst zerfressen. Ihre Jagd nach Liebe wurde immer enttäuschender. Die andere tröstet sich mit Affären über ihre unglückliche Ehe hinweg, wobei der Alkohol langsam besser wirkt als der Sex. Die Dritte suchte immer wieder Affären mit verheirateten Männern, um dann deren Frauen mit den Details zu schocken. Ihr derzeitiger Partner war dann auch zu Hause rausgeflogen. Beide gehen sich schon nach ein paar Monaten auf die Nerven. Aber eine Affäre wird wohl trösten. Sie dachten, Sex könnte helfen, aber eigentlich suchten sie LIEBE.