@ Prions

    ich denke ich werde es so lange wie möglich geheim halten...alles andere macht keinen Sinn...und grenzt an vorsätzlichen Selbstmord...:=o


    Die Affären meines Mannes??? Ich versuche nicht dran zu denken, und wenn wieder mal was rauskommt versuche ich es zu ignorieren - trotzdem sind noch leichte Schmerzen vorhanden...aber das kommt wohl einfach von der Liebe die ich trotz allem für ihn empfinde...??wenn diese mit Füßen getreten wird, dann tut das weh??

    @ Prions

    das hab ich mich auch schon oft gefragt - das Ergebnis war, ich bin zwar die gleiche Person, aber je nach "Mann" eine andere Persönlichkeit....


    und als Ehefrau finde ich es zutiefst gemein, betrogen zu werden...das sind die Schmerzen..


    als Geliebte habe ich kein schlechtes Gewissen und blende mein "anderes Leben" komplett aus...


    Ist schwer zu verstehen und ich kann es nicht besser beschreiben...:-/

    Zitat

    immer noch den Eindruck hast, daß Dein Mann Eure/Deine Liebe mit Füßen tritt -

    weil er, als es angefangen hat vor Jahren, er es getan hat - er hat meine Liebe definitiv abgewiesen etc....bis ihm die Augen aufgingen....


    und das kann ich leider nicht vergessen - es wird wieder passieren...so ist das Leben...

    Zum besseren Verständnis meines nachfolgenden Beitrages, beginne ich ihn mit einer kleinen Klugscheißerei.


    Eowyn1, es gibt nur vorsätzliche Selbstmorde. Ohne Vorsatz wäre es kein Selbstmord!


    Was will ich damit sagen?


    Vielleicht begehst du zwar keinen (vorsätzlichen) Selbstmord. Dafür tötest du aber eventuell fahrlässig eure Ehe/Beziehung/Liebe. Und das tust du, weil du nach wie vor Schmerzen empfindest. Mit solchen Schmerzen ist es nur eine Frage der Zeit, dass die Liebe verschwindet. Das ist meine persönliche Erfahrung!


    Wenn du also (vorsätzlich) die Liebe zwischen euch erhalten willst, musst du eine Lösung finden, wie die Schmerzen verschwinden. Deine Affäre hat sich dabei als untauglich erwiesen und ist quasi nur ein "Nebenschauplatz" oder "temporärer Vergnügungsmarkt".


    Denk also über die Lösung nach.


    Was ist jetzt eigentlich für dich der Unterschied zwischen (vorsätzlichem) Selbstmord und fahrlässigem Beziehungs-Mord? Oder meinst du, dein Mann liebt dich nicht?

    @ Bernd

    ich nehm dir die Klugscheißerei nicht übel..]:D

    Zitat

    Dafür tötest du aber eventuell fahrlässig eure Ehe/Beziehung/Liebe

    die wurde von meinem Mann schon fast getötet....da bleibt nicht mehr sooo viel übrig um es entgültig töten zu können...>:(

    Zitat

    Mit solchen Schmerzen ist es nur eine Frage der Zeit, dass die Liebe verschwindet

    Wenn der Verursacher der Schmerzen das wenigstens begreifen würde - aber das tut er leider nicht...

    Zitat

    Wenn du also (vorsätzlich) die Liebe zwischen euch erhalten willst, musst du eine Lösung finden, wie die Schmerzen verschwinden

    Ganz einfach, ich behalte meine Affäre und genieße und versuche die "Schmerzen" einfach nicht zu stark werden zu lassen..

    Zitat

    Oder meinst du, dein Mann liebt dich nicht

    Gute Frage, doch ich glaube er liebt mich - sogar sehr...trotzdem kann er nicht anders, und warum sollte ich als kleines "Dummchen" daheim sitzen und Däumchen drehen???

    @ eowyn1

    Also das mit den unterschiedlichen Persönlichkeiten kenne ich bei unterschiedlichen Partner ja auch - schrieb ich ja schon ab und zu von. Aber diese Trennung eben nicht:

    Zitat

    als Ehefrau finde ich es zutiefst gemein, betrogen zu werden...das sind die Schmerzen..


    als Geliebte habe ich kein schlechtes Gewissen und blende mein "anderes Leben" komplett aus...

    Ich kann durchaus verstehen, warum Du so fühlst, aber nicht ganz nachvollziehen, WARUM Du das (für mich scheinbar AKTIV) tust. Ich versuche mich hierbei zu disziplinieren und es ganzheitlich zu sehen. Ich bin immer noch EIN Mensch und kann aus verschiedenen Erfahrungen aus verschiedenen Lebensbereichen eben die eine für MICH ganzheitliche Erfahrung machen ...

    Zitat

    Wenn der Verursacher der Schmerzen das wenigstens begreifen würde - aber das tut er leider nicht...

    Ich habe immer den Eindruck, Du schiebst alles auf Deinen Mann - selbst daß DU heute eine Affäre hast, ist im Grunde IHM geschuldet. Das mag grundsätzlich so sein, aber die Entscheidung eine Affäre einzugehn, kam eben von (und NUR von) Dir. Ich will jetzt nicht sagen, daß Du die Verantwortung dafür abgeben möchtest, aber so ganz funzt das bei Dir noch nicht - das Wehtun ist da ein ganz guter Indikator, daß etwas nicht ganz so ist, wie es gut für Dich ist ...

    So eine "Hängepartie" ist typisch für eine (fast) kaputte Beziehung. Einfach so weitermachen ist Zeitverschwendung. Die Lösung wird zu dir kommen, später und ohne dich zu fragen.


    Eowyn1, in deinem speziellen Fall würde ich dir raten zwischen zwei Alternativen zu entscheiden. Entweder du trennst dich von deinem Mann und sagst nichts über deine Affäre, oder du setzt ihn von deiner Affäre in Kenntnis und probierst eine Lösung so etwa in Richtung offene Beziehung. Sollte auch diese Schmerzen bereiten, hat das dann natürlich auch keinen Sinn mehr.


    Schmerzen ohne Ende sind das Ende der Liebe!

    Sich auf Dauer gegenseitig Schmerzen bereiten halte ich auch nicht für sinnvoll - allerdings wären mir die Lösungen Gehen oder Offene Beziehung zu einfach. Ich bevorzuge da (was ich auch mit Hilfe des Forums hier selber für mich und meine Beziehung tue), das ganze durchzuarbeiten und zu verstehen ... Die wirklich für die jeweilieg Person passende Lösung wird sich dann im Laufe der Analyse herausstellen.

    @ Prions

    Zitat

    Ich habe immer den Eindruck, Du schiebst alles auf Deinen Mann

    Nein, dass ich eine Affäre habe ist mir alleine zuzuschreiben - ob Schuld oder nicht...;-D es war meine Entscheidung...

    @ Bernd

    Zitat

    Die Lösung wird zu dir kommen, später und ohne dich zu fragen

    ich lass mich überraschen..:=o

    Zitat

    Schmerzen ohne Ende sind das Ende der Liebe!

    das weiß ich, aber langsam werden die Schmerzen einfach weniger...


    ich hab es schon öfters geschrieben und ich weiß, dass es viele nicht nachvollziehen können, ICH LIEBE MEINEN MANN, das hindert mich die Ehe zu beenden....

    @ DKP

    Zitat

    denn diesen verlorenen Jahren könntest du noch bitterlich hinterher weinen.

    ich hab mir eine Frist gesetzt - und die gedenke ich auch einzuhalten....


    außerdem, die Hoffnung stirbt zuletzt...so heißt es doch, oder??

    Ich verstehe Prions übrigens so, dass er sich diese Schmerzen zwar vorstellen kann. Das reicht ihm aber nicht, er will genau wissen, woher sie kommen.


    Nun, das Wichtigste was man meiner Meinung nach über Schmerzen wissen muss, ist deren Funktion. Schmerzen haben eine Alarmfunktion. Schmerzen warnen den Körper vor etwas. Dadurch soll der Schmerzleidende zu einer Änderung genötigt werden. (Jetzt nehm doch endlich mal die Hand von der heißen Herdplatte, sonst fällt sie dir verkohlt ab.) Schmerzen sollen also den Körper vor etwas schützen, sind also notwendig und durchaus auch etwas Gutes.


    Ich glaube nicht, dass dieses natürliche und positive Prinzip bei seelischen Schmerzen anders funktioniert.


    Also, hör auf deine Schmerzen und ändere etwas! Und zwar solange, bis die Schmerzen verschwunden sind. Ignorieren und grundsätzlich infrage stellen, darfst du sie aber auch nicht einfach, weil du dann nur an der Oberfläche kratzt und nicht an die Ursache gehst.


    Andererseits, vielleicht musst du aber auch erst einmal Schmerzen bei deinem Mann erzeugen, damit er eben endlich die Chance bekommt zu begreifen, dass es so nicht weiter gehen kann.

    @ Bernd

    Zitat

    Andererseits, vielleicht musst du aber auch erst einmal Schmerzen bei deinem Mann erzeugen, damit er eben endlich die Chance bekommt zu begreifen, dass es so nicht weiter gehen kann.

    ich wollte es nicht schreiben - aber genau so denke ich ....Er muss verstehen was er auf´s Spiel setzt....

    Zitat

    weil du dann nur an der Oberfläche kratzt und nicht an die Ursache gehst.

    ich kenne die Ursache - kann aber nichts daran ändern...