@ BezSchornsteinfegerM

    Zitat

    Die Hemmschwelle ist bei eowyn1 und episode6 offenbar schon ziemlich tief

    aus ihren postings kann ich das so nicht entnehmen, beide haben sich ihre gedanken gemacht, wie sie weiter verfahren sollen - und ich kann ihre handlungsweise nachvollziehen - verstehen ist eine andere Ebene. :=o

    Zitat

    Die abnehmende oder mangelnde Liebe, die du angeführt hast, würde für mein Gefühl lediglich die Hemmschwelle zum Betrug senken

    also hängen sie doch zusammen, und ich meine mich erinnern zu können, dass zumindest eowyn hier geschrieben hat, sie hätte ein schlechtes Gewissen gehabt. In welchem Zusammenhang weiß ich jetzt nicht mehr....also so gefühllos wie du die beiden darstellst sind sie in meinen Augen nicht...@:)

    Hallo sonnenkind20!


    Wenn etwas miteinander zusammenhängen kann, ist es noch lange nicht untrennbar miteinander verbunden. Es gibt Liebe ohne Betrug und es gibt Betrug ohne Liebe.


    Ja, eowyn1 hatte in der Vergangenheit ein schlechtes Gewissen, jetzt aber nicht mehr (aktueller Stand in diesem Faden). Es ist hier schon Usern untersagt worden, ihr ein schlechtes Gewissen einreden zu wollen.


    Die Hemmschwelle ist also im zeitlichen Verlauf dieses Fadens gesunken, wogegen die Liebe bei konstant 100% geblieben sein soll.


    Gruß


    BSFM

    Jetzt mal ziemlich provokant gefragt:


    Was tun die beiden denn so schlimmes


    Das es "moralisch" nicht vertretbar ist, was die beiden tun ist sicher richtig, aber wer schreibt uns die Moral vor? Doch die Gesellschaft, und wenn die beiden einen Weg für sich gefunden haben, ohne das wissentlich die Ehepartner verletzt werden, dann sehe ich darin absolut nichts Schlechtes...


    Warum sollten Sie mit ihren "Offenbarungen" etwas zerstören, was doch einwandfrei so funktioniert??? Das versteh ich jetzt nicht.@:)

    Hallo sonnenkind20!


    Gute Frage! (obwohl die im Faden auch schon öfter beantwortet wurde)


    Es ist der Betrug an ihren Ehepartnern.

    Zitat

    Warum sollten Sie mit ihren "Offenbarungen" etwas zerstören, was doch einwandfrei so funktioniert???

    Wenn es wirklich einwandfrei funktioniert, dann können sie sich auch offenbaren. Wenn sie sich nicht offenbaren, funktioniert es nicht einwandfrei. Es funktioniert dann nur durch Betrug an ihren geliebten Ehepartnern.


    Gruß


    BSFM

    Ich verstehe schon was du sagen willst, aber ich würde, wenn ich in dieser Situation wäre, vermutlich auch nichts sagen, weil ich eben die Reaktion meines Partners nicht abschätzen könnte....deshalb würde ich auch zur "Geheimniskrämerei" tendieren...


    Manchmal sind Vermutungen und Gewissheit zwei Paar Stiefel - und lösen unterschiedliche Reaktionen aus...


    du hast natürlich Recht mit der Aussage, das es Betrug ist - keine Frage!!!, aber ist der Betrug so schlimm??? Ihre Ehen sind dadurch doch nicht gefährdet, keiner der beiden will doch den anderen für sich haben, im Gegenteil - sie wollen beide ihre Ehen erhalten, was ihnen auch augenscheinlich ganz gut gelingt...:=o@:)

    Zitat

    Süntje, du scheinst nicht alles gelesen zu haben?!

    doch, ich hab schon alles gelesen und zwar von Anfang an ;-)


    möglicherweise kommt bei mir einiges anders an als bei dir.


    Und ich hab aus Eowyns Sicht nie gelesen, dass sie ihren Mann irgendwo als "unfähig zum Sex" beschreibt.

    Zitat

    Ja, eowyn1 hatte in der Vergangenheit ein schlechtes Gewissen, jetzt aber nicht mehr (aktueller Stand in diesem Faden).

    ein schlechtes Gewissen hatte beide, als sie ein gemeinsames WE verbracht haben, nicht wegen dem Sex, sondern wegen der Zeit, die sie ihren Familien dadurch "geklaut" haben.

    Zitat

    Die Hemmschwelle ist also im zeitlichen Verlauf dieses Fadens gesunken, wogegen die Liebe bei konstant 100% geblieben sein soll.

    auch das ist nicht richtig gefolgert, denn Eowyn schreibt durchaus, dass ihre Liebe ab und an bröckelt.


    Sag mal Eowyn, wo steckst du eigentlich, bin ich dein Anwalt oder was? ;-D

    @ Süntje

    Zitat

    manchmal denke ich, es wäre besser mich hier gar nicht mehr zu melden, weil ich eigentlich schreiben kann was ich will - es wird eigentlich ständig ignoriert oder verdreht dargesttellt...


    geschrieben am 06.07.09

    vielleicht macht sie genau das, was sie angekündigt hat??? Hoffentlich nicht, es wäre zu schade, wenn sie sich ins Bockshorn jagen lassen würde....außerdem bin ich neugierig wie es weitergeht...:=o]:D

    Hallo sonnenkind20! @:)


    Wir einigen uns also darauf, dass der "Straftatbestand" der Untreue vorliegt, gut!

    Zitat

    ist der Betrug so schlimm ???

    Das ist die Frage nach dem Strafmaß, was im Ermessen des "Richters" liegt. Natürlich bin ich hier nicht der "Fadenrichter". Die Richter sind die jeweiligen Ehepartner.


    Deren Urteil könnte lauten:


    1. Beendigung der Ehe


    2. Fortführung der Ehe unter bestimmten "Auflagen" (Änderungen).


    3. Fortführung der Ehe wie bisher


    Wenn die Betrüger nur sich selbst die Frage stellen, wie schlimm der Betrug ist, könnte folgendes rauskommen:


    4. Der Betrug ist nicht schlimm und wird fortgeführt.


    5. Der Betrug ist schlimm (schlechtes Gewissen) und wird fortgeführt.


    6. Der Betrug ist schlimm und wird beendet.


    Die Betrüger sollten aber nicht so überheblich sein und felsenfest behaupten, sie würden nie vor ihrem jeweiligen Richter stehen, weil sie alle Spuren verwischen. :|N

    Zitat

    Ihre Ehen sind dadurch [durch den Betrug] doch nicht gefährdet …

    Das sehe ich komplett anders.


    Hallo Süntje!

    Zitat

    Und ich hab aus Eowyns Sicht nie gelesen, dass sie ihren Mann irgendwo als "unfähig zum Sex" beschreibt.

    Das hat auch niemand uneingeschränkt behauptet:

    "Unfähigkeit also, die nicht zwangsläufig notwendig sein muss."


    Aber du hast Recht, natürlich kann man alles verdrehen.

    Zitat

    ein schlechtes Gewissen hatte beide, als sie ein gemeinsames WE verbracht haben, nicht wegen dem Sex, sondern wegen der Zeit, die sie ihren Familien dadurch "geklaut" haben.

    Dieses "schlechte Gewissen" meinte ich gar nicht. Das kannst du auch bekommen, wenn du samstagabends mit deinen Kumpels in die Kneipe gehst.

    Zitat

    Eowyn schreibt durchaus, dass ihre Liebe ab und an bröckelt.

    Eowyn1 schreibt auch (aktueller Stand), dass sie ihren Mann zu 100% liebt und jeder der daran zweifelt, wird zurechtgewiesen. Also, was denn nun???


    Gruß


    BSFM

    Zitat

    der "Straftatbestand" der Untreue

    Noch ein Gang zurück: Der Tatbestand der verheimlichten Untreue.


    Utilitaristisch gesehen, könnte auch die Aufdeckung der Untreue zum Straftatbestand werden: wenn nämlich all das Leid, das durch die Aufdeckung entsteht, verantwortet werden muss. Die Untreue selber, die man als Ursache für das Leid ansehen könnte, wäre - immer noch utilitaristisch - immer dann geboten, wenn sie die Summe des Glücks auf der Welt vermehrt, was sie im vorliegenden Fall tut. Aber eben nur unter der Voraussetzung der Verheimlichung.

    Ich hatte schon immer Probleme mit dem Utilitarismus :-/.


    Aber mich würde wirklich interessieren, ob und mit welchem Ergebnis eowyn mit ihrem Mann geredet hat. Es klang kürzlich so...


    Was weiß er denn jetzt? Wie hat er reagiert? Wie stellt ihr euch euer weiteres Leben vor? Verrätst du es uns, eowyn? :)*@:)

    Hallo LovHus!


    Leider habe ich an der von dir zitierten Stelle fälschlicherweise den Begriff "Untreue" verwendet. Richtig muss es heißen: Straftatbestand Betrug.


    Und Betrug beinhaltet ja bereits die Vorspiegelung falscher Tatsachen zum Beispiel auch durch Verheimlichung. Sorry.


    Allerdings kommt für mich dein Utilitarismusansatz (eine Form der Ethik) schon deshalb nicht in betracht, weil man dort die Verheimlichung nicht einfach mal so eben ausgrenzen kann. Dies würde ja bereits schon zu Anfang einen wichtigen Faktor der Betrachtung ausschließen. Bei dieser Handlung, die nur dann als nützlich gelten soll, wenn sie geheim gehalten werden könne, würden wir also den Nutzen der Betrüger höher stellen als den der Ehegatten, was keine Grundlage für ein utilitaristisches Prinzip sein kann.


    Aus dieser Sicht betrachtet, würde ich besser mit dem Psychologischen Egoismus argumentieren.


    Du schreibst selbst: "könnte".

    Zitat

    … wenn nämlich all das Leid, das durch die Aufdeckung entsteht, …

    … ist also Spekulation. Wir dürfen hier auch nicht die Kraft der Liebe vergessen! Vielleicht freuen sich die Ehepartner sogar, weil sie endlich ehrlich und aus freien Stücken von ihren Partnern hören, was sie sich eh schon lange denken und fühlen konnten?!


    Auch eine Trennung kann letztendlich besser (von höherem Nutzen) sein. Das war bei mir der Fall.


    Gruß


    BSFM

    Zitat

    Vielleicht freuen sich die Ehepartner sogar, weil sie endlich ehrlich und aus freien Stücken von ihren Partnern hören, was sie sich eh schon lange denken und fühlen konnten?!

    So ging es mir. Ich war im ersten Moment der Erkenntnis regelrecht erleichtert. Ich hatte nämlich monatelang gedacht, ich wäre krankhaft eifersüchtig und leide unter Paranoia :-/ Am Ende habe ich mir selbst und meinen Gefühlen (Intuition?) nicht mehr getraut.

    Apropos: Noch ein Tipp an beide Fremdgeherparteien (-seiten).


    Bei entsprechend monetären Voraussetzungen wird auch gern mal ein Privatdetektiv beauftragt. Ein ehemaliger Kollege von mir macht das "nebenberuflich" – mit Erfolg! 8-)

    Zitat

    wird auch gern mal ein Privatdetektiv beauftragt. Ein ehemaliger Kollege von mir macht das "nebenberuflich" – mit Erfolg!

    jetzt lasst doch mal die Kirche im Dorf!!! So wie ich gelesen habe, weiß keiner der beiden Ehepartner auch nur das Geringste - ja sie ahnen es noch nicht einmal, also warum sollte man einen Detektiv einschalten


    Meint ihr nicht, die beiden wissen auf was sie sich eingelassen haben? Sie sind ja immerhin keine 20 mehr - sondern erwachsene und reife Menschen, beide mit Familie!!!


    Ich glaube, sie genießen die gemeinsame Zeit und kümmern sich liebevoll um ihre Familien - sei es jetzt ohne Sex in episodes Fall oder mit Sex in eowyns Fall...ich sehe immer noch nicht die Verletzung...


    Das sie beide Heimlichkeiten gegenüber ihren Ehepartnern haben, ja das ist richtig, aber diese ahnen ja nichts und weshalb dann um Gotteswillen sollten sie etwas ausplaudern???


    Wenn die beiden zurechtkommen, dann sollte es doch ok sein...

    @ BSFM

    Zitat

    Auch eine Trennung kann letztendlich besser (von höherem Nutzen) sein. Das war bei mir der Fall

    Jetzt verstehe ich deine Beweggründe, hier so vehement für "Gerechtigkeit" einzutreten - aus deiner Sicht..@:)