Zitat

    Glaubt doch nicht alles was in Statistiken steht, die Zahlen sind viel zu hoch.

    Die Statistiken sollte man im allgemeinen schon glauben, man muss aber genau hinschauen, was in der Statistik eigentlich steht. Wobei ich kürzlich übrigens gelesen habe, dass gerade diese Statistik über Besuch von Prostituierten nicht seht belastbar ist. Das scheint eine alte wackelige Studie zu sein, die immer wieder abgeschrieben wird. Ich tendiere dazu, zu glauben, dass 70% aller Männer einmal im Leben im Bordell waren. Was man in den Statistiken auch liest, ist dass auch gerade viele Ehemänner ab 50 aufwärts dahin gehen. Bei den Singles unter 50 dürfte de Anteil der Männer mit Bordellerfahrung also wesentlich unter 70% liegen.

    Es macht in Sachen Stil aber einen durchaus nicht zu verachtenden Unterschied ob man einmal, aus neugierde, bei einer Prostituierten war


    oder ob man dieses Angebot regelmäßig nutzt.


    Floinzos meinung zähle mal nicht, das wir alle wissen wie verzweifelt er ist sorry


    Aber ich bin jung und in Zeiten von Tinder ist kein halbwegs ansehnlicher Mann mehr dazu gezwungen für Sex zu bezahlen.

    Ich glaube nicht daran. Bei einer Statistik schaue ich immer erstmal wer die bezahlt hat, entsprechend der Interessen des Zahlers wird das Ergebnis ausfallen. Man muss die Gruppe der Befragten doch nur nach dem auswählen, welches Ergebnis man haben will.


    Ich jedenfalls war noch nie bei einer Prostituierten, obwohl ich daran nichts verwerfliches sehe. Ich habe es einfach noch nie nötig gehabt, wenn ich geil bin und Single, dann gehe ich abends aus und schaue was sich ergibt oder ich wedel mir einen von der Palme. Ich brauche einfach das Gefühl eine Frau will aus Lust mit mir Sex haben und nicht wegen dem Geld, sonst habe ich auch keine Lust.

    Zitat

    Ich glaube nicht daran.

    Sag' ich ja. Die Statistik scheint nicht belastbar zu sein, sondern immer wieder abgeschrieben zu werden:

    Zitat

    Es gibt nur Schätzzahlen wie die von 1,2 Millionen Kundenkontakten pro Tag. Die wenigen Daten, die es gibt, kursieren seit Jahren, jeder schreibt vom anderen ab. Die einzige quantitativ-empirische Untersuchung geht von 18 Prozent Dauerkunden aus, das wäre also fast jeder fünfte Mann. Die Studie ist aber mehr als 20 Jahre alt.

    Interview aus dem Frankfurter Rundschau vom 25.5.2015. (http://www.fr-online.de/liebe/liebe-gegen-geld-warum-maenner-ins-bordell-gehen,30735670,30783100.html)

    Zitat

    Ich jedenfalls war noch nie bei einer Prostituierten

    Eine Umfrage mit einem Teilnehmer. Auch nicht repräsentativ. Außerdem geht es um einmal im Leben. Also entweder Du gehörst zu den 30% (Wenn die Zahl denn stimmen würde) oder Du gehst in 20 Jahren vielleicht mal zu einer Hure und gehörst dann doch noch zu den 70%.

    Zitat

    Ich habe es einfach noch nie nötig gehabt, wenn ich geil bin und Single, dann gehe ich abends aus und schaue was sich ergibt oder ich wedel mir einen von der Palme.

    Klar. Es geht aber um die Männer die geil und nicht Single sind. ]:D

    Zitat

    Ich brauche einfach das Gefühl eine Frau will aus Lust mit mir Sex haben und nicht wegen dem Geld, sonst habe ich auch keine Lust.

    Da stimme ich Dir allerdings zu.

    Zitat

    Eine Umfrage mit einem Teilnehmer. Auch nicht repräsentativ. Außerdem geht es um einmal im Leben. Also entweder Du gehörst zu den 30% (Wenn die Zahl denn stimmen würde) oder Du gehst in 20 Jahren vielleicht mal zu einer Hure und gehörst dann doch noch zu den 70%.

    Natürlich ist das nicht repräsentativ, aber meine Meinung habe ich mir auch durch Gespräche im Bekanntenkreis gebildet. Ich habe einen großen Bekanntenkreis in der Swingerszene und die gehen sehr offen mit ihrer Sexualität um, ich kenne von den meisten die Vorlieben und da sind schrägere Sachen dabei, als zu einer Prostituierten zu gehen. Warum also sollten die behaupten noch nie bei einer gewesen zu sein wenn es nicht so ist? Wenn ich in 20 Jahren noch lebe, kann ich mich vielleicht von meiner Altenpflegerin zu einer Hure schieben lassen, oder bestelle einen Hausbesuch ins Altenheim ;-))) , ich werde dieses Jahr noch 60.

    @ Dreamer35

    Sicherlich, da kann ich Dir nur zustimmend zu nicken :)z :)z :)z


    bei Statistiken ist immer entscheidend, wer diese in Auftrag gegeben hat, dann noch ob sie auch ehrlich beantwortet wurden und noch so vieles mehr.


    Du hast nun aus Deinem Bekanntenkreis berichtet, die viel in der Swingerszene unterwegs sind und dementsprechend auch Dir gegenüber offen sind oder vielleicht auch nicht


    Kannst Dir sicher sein, das jeder Mann wirklich ehrlich war? Keiner darunter ist, der meint er ist der tolle Hecht, auch er habe es nicht nötoig zu einer Professionellen zu gehen???


    Ok, wenn sie alle ehrlich waren, dann ist noch der Faktor gegeben, das es auch Swingerklubs gibt, wo es auch bezahlte damen gibt um dem Männerüberschuss was zu bieten.


    Im Laufe meines sexuell aktiven Lebens, in den letzten 21 Jahren, haben mir ca. 75% meiner Sexpartner erzählt, das sie bei einer Hure waren, der eine mehr und der andere weniger oft. Und glaube mir enes, es waren weit mehr als 50 Männer die ich hatte.

    @ Oluf

    Zitat

    Klar. Es geht aber um die Männer die geil und nicht Single sind. ]:D

    :)^ :)^ :)^ :)^


    Und ein verheirateter Mann wird niemals ehrlich sein, wenn er befragt wird.

    @ Blauschnabel

    Zitat

    Aber ich bin jung und in Zeiten von Tinder ist kein halbwegs ansehnlicher Mann mehr dazu gezwungen für Sex zu bezahlen.

    Sicherlich es gibt Tinder, doch viele Männer , egal wie sie nun aussehen mögen, bevorzugen eine Hure, weil dies eine ganz unverbindliche Sache ist. bei Tinder besteht immer die Möglichkeit, dass die Frau hinterher mehr will und er sie nicht wieder los wird.Und genau das ist wiederum für Ehemänner, die daheim keinen Sex mehr bekommen, ein enormes Risiko.

    @ Flozino-2.0

    man muss nicht gleich an Vergewaltigung denken, ein ONS kann auch schnell mal mehr wollen und schon hat Mann eine Stalkerin.

    @ all

    Ich habe übrigens meinen lieben Schatz @:) auch gefragt, ob er schon mal bei einer Hure war, er sagte ja und erzählte mir eben auch von den Swingerklubs, wo es bezahlte Damen gibt, in denen war er auch.Er war zu dem Zeitpunkt der Besuche dort übrigens verheiratet.

    Ich muss mich doch noch mal hierzu äußern. Erstens ärgert mich (beruflich) den Umgang mit Statistiken und zweitens die auch hier verbreiteten Illusion der ständigen Verfügbarkeit von Sex.


    Also, MelC77 hat die "Umfrage" im Bekanntenkreis von Dream35 schon gut kommentiert: Im Swingermilieu gibt es vielleicht tatsächlich nicht so viele Leute, die auf Prostitution angewiesen sind. Und offen mögen die alle sein, wollen trotzdem als toller Hecht dastehen, und geben es dann vielleicht trotzdem nicht zu.


    Was mich aber irgendwie auf dem Keks geht ist der Mythos vom immer verfügbaren Sex, der in den Medien und auch hier im Forum verbreitet wird. Für manche Leute mag Sex immer und leicht verfügbar sein, für sehr viele aber nicht. Solche werden hier und woanders zwar gerne und schnell als Loser, u.ä. beschimpft. Das ist aber erstens respektlos und zweitens realitätsfern. Für mich war bezahlte Arbeit z.B immer leicht verfügbar. Ich bekomme Stellen, wie andere Partner. Wenn mir eine Stelle nicht passt, kündige ich und nehme mir eine andere. Trotzdem ist mir bewusst, dass das nicht für jeden so leicht ist, und arbeitslose würde ich hier nicht als Loser beschimpfen. Für andere Leute ist es immer leicht gute Geschäfte zu machen und damit viel Geld zu verdienen. Trotzdem haben viele Leute berechtigte Geldsorgen.


    Es gibt die große Gruppe der Jungmänner, die sich auch gerne mal hier melden, die noch nie eine Freundin hatten. Ich glaube, dass ist doch eine beachtliche Gruppe. Dann gibt es die Singles, die zwar keine Jungmänner sind, aber auch länger brauchen, bis sie wieder jemand gefunden haben, und in ihren Single-zeiten keine Frauen für einen ONS finden können oder wollen. Und dann gibt es noch die riesige Gruppe liierter Männer und Frauen(!), die einen Partner haben, der keinen oder kaum Sex möchte. Bei den Frauen, sieht es vielleicht etwas anders aus, aber auch da gibt es viele, für die Sex, oder jedenfalls die Art von Sex, die sie sich wünschen nicht leicht verfügbar ist. Wenn man als Frau halbwegs gepflegt aussieht und sich in einem entsprechenden Portal anmeldet, findet man garantiert einen Affen für einen ONS, aber wenn eine Frau Ansprüche an dem Mann, der Art der Beziehung oder der Qualität vom Sex stellt, sieht es schon wieder ganz anders aus.


    Fazit: das Geprahle und Getöse, dass man Prostitution nicht nötig hat, finde ich ziemlich widerlich und respektlos. Für mich ist Prostitution keine Lösung, aber ich kann es nachvollziehen, dass andere es als Lösung für ein Problem sehen. Und dieses Problem gibt es echt.

    Also auf unserer Abi-fahrt ging an einem Abend ca. die Hälfte der Jungs in ein Bordell.


    Angetrunken, aufgeheitert und einfach aus Spaß, was soll daran schlimm sein?


    Das habe ich auch schon von anderen solchen Fahrten gehört, scheint recht normal zu sein.


    Das mit den 70% aller Männer kommt dann schon hin.