Eifersucht oder Geilheit?

    Ich hatte mal das folgende Erlebnis. Ich wollte sie mal, als sie auf Dienstreise war überraschen (vor dem Handy-Zeitalter). Im Hotel wurde sie von der Rezeption angerufen und ich machte mich auf den Weg zu ihrem Zimmer. Ich fand sie irgendwie komisch und ich meinte auch ein Spur von Feuchtigkeit (Mösensaft) auf dem Laken bemerkt zu haben. Ich musste bald wieder abreisen, es war mitten in der Woche und die Kinder waren allein, aber ich trieb mich noch im Hotel rum und lauschte nach einiger Zeit draußen vor der Balkontür. Da hörte ich sie stöhnen und ich wusste mein Verdacht hatte sich bestätigt. Mir zitterten die Knie. Ob vor voyeuristischer Geilheit oder Eifersucht, kann ich nicht sagen. Ich ging zurück in das Hotel, klopfte an die Tür, die sie nach einiger Zeit aufmachte. Spontan ging ich ins Badezimmer, und da stand ihr Lover, den ich des Feldes verwies. Blöderweise machte ich da eine Riesenszene, statt die Gunst dieser einmaligen Chance zu nutzen. Mein größter Bock? Ich denke oft daran zurück. Noch heute ist es mein größter Traum, einmal meine Frau aufgespießt (dann natürlich von hinten und von vorn) winseln zu sehen. Vielleicht geht dieser doch noch mal in Erfüllung?

  • 7 Antworten

    Öhm ja, also wenn Du mich so fragst,

    der geht ganz sicher irgendwann in Erfüllung... muss man nur ganz feste dran glauben, dann wird das schon!


    Ich schließe Dich heute in mein Abendgebet ein, vielleicht auch ins Gebet vor dem Mittagessen. In solchen Fällen bin ich doch immer sehr gerne behilflich, musste nur fragen!


    Also, in diesem Sinne noch viele Grüße und ich finde es wirklich ausserordentlich toll, dass es noch Menschen mit Träumen gibt.


    KG