dieser thread hiess glaube ich "eigene kinder im garten spielen lassen" und wie ich lese sind viele schon kopfmässig beim missbrauch. mir scheint das diese gesellschaft nicht mehr nach zielen im leben strebt sondern nur noch durch ihre ängste gesteuert wird. natürlich hört man schlimmes aus stadt xy und das bleibt auch im kopf, halt weil wir uns immer besser an negative erinnerungen erinnern als an positive.


    um auf die frage zurück zu kommen, ich würde meine kinder (wenn ich dann eines tages welche habe und ich möchte kinder) nackt im garten spielen lassen, aber ich als elternteil würde dies halt beaufsichtigen und wenn da wirklich jemand auffällt (was ich schon prozentual für sehr gering halte) dann würde ich halt als vater mich darum kümmern.


    wir können doch unsere kinder nicht unter unseren von der medienwelt erschaffenen ängsten leiden lassen und eines tages werden sie ihre schritte in dieser "bösen" welt machen und wenn wir sie solange von all dem schlechten da draussen abgeschirmt haben - werden sie derbe auf die fresse fallen!

    hiho


    also meine meinung ist dazu das es ruhig gemacht werden kann, oder am besten auch nicht.


    es gibt hier in DEUTScHLAND so viele dreckige eckelhafte Menschen die die KRANKHEIT "Pädophilie" besitzen.


    Diese Menschen sollten meiner meinung nach KASTRIERT werden, damit sie ihr "LUST" nicht an Kindern auslassen können. am besten weg sperren und täglich in die eier treten.


    sorry meine meinung


    denn es kann doch wohl nicht möglich sein das man seine kinder nicht mal im eigenen garten oder am strand nackt spielen lassen kann denn das nackt spielen fördert die wahrnehmung und sinne. und das ist sehr sehr wichtig vor allem für kleine kinder.


    gruß

    Es kommt auch darauf an in was für ner Gegend man wohnt, wenn es darum geht ob man seine kleinen Kinder nackt rumlaufen lässt, finde ich.


    Ich bin in ner Einfamilienhaus-Siedlung mit dichten Hecken rund ums Grundstück großgeworden und wenn man alten Erzählungen meiner Eltern glauben darf war das ganz selbstverständlich daß wir nackt geplanscht haben als wir ganz klein waren. Konnte ja auch keiner sehen.


    Ob ein Innenhof-Rasen mitten in der Stadt wo 50 Leute aus den Fenstern rundum zugucken können und alles sehen der richtige Ort dafür ist, weiß ich allerdings nicht. Ich glaube wenn ich Kinder hätte, hätte ich zumindest ein ungutes Gefühl dabei daß vielleicht irgend ein fehlgeleiteter Notgeiler hinter einer der 50 Gardinen steht und sich einen schrubbt.


    Ich glaube aber ganz allgemein nicht daß man da Gewissensbisse haben sollte heute weil sich angeblich "die Zeiten geändert haben". Nacktheit gehört auch in dem unschuldigen Alter schon zu unserer Kultur, immerhin sind wir nicht in Amerika wo bloße Nacktheit je nach Umständen ein schweres Vergehen sein kann (zwar OT, aber ne Bekannte von mir hat sich als Austausch-Schülerin mal oben ohne auf der Terrasse ihrer Gasteltern gesonnt, und da hieß es gleich, wenn das die Polizei sieht, gibts richtig Ärger).


    Und außerdem - Sexualstraftäter hat es schon immer gegeben, nicht erst seit uns unsere Trash-Privatsender das als Epidemie des 21. Jahrhunderts verkaufen. Entweder ist man pädophil oder man ist es nicht, und es gibt ja auch nicht mehr Vergewaltigungen nur weil es mehr Titten im TV zu sehen gibt.

    Sorry, da muss ich jetzt aber mal weit ausholen - es gibt Argumente für und gegen die Nacktheit von Kindern im Garten, Freubad, Spielplätzen... Ich selber habe drei mittlerweile fast erwachsene Kinder und kann da schon mitreden. Ich würde mich selbst heute noch für das Nacktsein entscheiden.


    Gegen das Nacktsein spricht:


    Zuerst mal die gesundheitliche Sicht: Zecken, die u. a. FSME und Borrleose verutsachen, werden durch Kleidung zwar nicht verhindert, aber dennoch ist nackt oder fast nackt das Risiko viel größer. Und diese Zecken werden immer gefährlicher und wandern immer mehr nach Norden. Selbst in Norwegen gibt es schon die gefährlichen Arten,.


    Zum Thema Sonnénbrand: Ein T-Shirt - am besten mit kurzen Ärmeln - kann einen Sonnenbrand verhindern, verzögern oder nicht so schlimm werden lassen - grade bei ganz kleinen Kids.


    Zum Thema Kinderschänder: Es gibt leider solche (Pädophil heißt übrigens Kinderfreund und ist daher meiner Meinung nach der völlig falsche Ausdruck), die gab es schon immer und wird es leider wohl immer gebenimer geben...


    Das Risiko ist nicht völlig auszuschließen, auch wenn es ja in den meisten Fällen kein böser Onkel, sondern Vater, Opa, Onkel, Freund oder Bekannter des Kindes ist - übrigens ist jedes vierte missbrauchte Kind ein Junge, also sind nicht nur Mädchen betroffen.


    Und es ist sicher nicht schön, das der eigene Sohn oder die eigene Tochter von Perversen vielleicht fotografiert, als Vorlage für die Masturbation missbraucht oder gar ins WWW gestellt werden.


    Für das Nacktsein spricht:


    Wenn Kinder es wollen und mögen, ist es für sie schöner, nackt zu spielen und zu planschen. Das lästige An- und Ausziehen der nasen Sachen entfällt, Blasen- und Unterleibsentzündungen können gemindert werden.


    Kinder sehen sich und andere nackt und lernen dabei, wie das andere Geschlecht (was für ein blöder Ausdruck) aussieht, ohne was Schlimmes dabei zu finden.


    Sie entwickeln sehr schnell ein Gespür dafür, wo man nackt sein kann und wo es nicht angebracht ist. Auch haben meine Kinder es ab einem bestimmten Alter bemerkt, wenn sie angestiert werden und haben sich dann angezogen. Kinder entwickeln außerdem ein Selbstbewusstsein und eine Natürlichkeit zu ihrem Körper.


    Ob das Nacktsein die Perversen mehr anlockt als ein Kind in Badehose oder Badeanzug, vermag ich nicht zu beurteilen.


    Daher mein Rat: Wenn ein Kind es möchte - und nur dann - sollte es ruhig nackt im Garten oder Schwimmbad herumtoben und sich frei fühlen. Aufmerksame Begleitpersonen sollte unauffällig auf das Umfeld achten und beim geringsten Verdacht sofort eingreifen.


    Zum Thema Nacktheit allgemein kann man sagen, dass sie im Kindesalter durch diese abnormalen Typen zu sehr unterdrückt wird. In früheren Erziehungszeitschriften wie z. B. "Eltern" gab es damals durchaus Berichte und Fotos von nackten Kindern. Filme wie "Madita" von 'Astrid Lindgren, Serien wie "Rappelkiste" oder Sexualaufklärungsreihen im Fernsehen - und diese stehen ja wohl alle außerhalb der Diskussion, kindergefährdend zu sein - haben früher zum natürlichen Umgang mit kindlicher Sexualität beigetragen und recht frei aufwachsen zu lassen.


    Leider zahlen unsere Kinder den Preis für die abartigen Verbrecher und werden dadurch ein Stück verklemmter und unfreier aufwachsen wie wir damals - ich bin Mitte 40. Hoffentlich gibt es daher nicht noch mehr Verbrecher in der Zukunft.


    Aber wie gesagt: Lasst die Kinder selber entscheiden - aber wenn ihr als Eltern oder Beaufsichtigungspersonal ein ungutes Gefühl habt, dann sollte man es lieber bleiben lassen.


    Sorry für die Länge des Beitrages, aber es ist nun mal kein "Ja - Nein - Thema"!

    eine sehr seltsame Diskussion... :|N


    vor allem versteh ich nicht den Zusammenhang zwischen Pädophilie und Nacktheit von Kindern. Ich weiß zwar nicht, was in einem Pädophilen vorgeht, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass durch eine Badehose diese Neigungen gedämpft werden könnten.


    Übrigens sehe ich auch manchmal Kindern beim Spielen zu (ob mit oder ohne Bekleidung). Dabei bin ich ganz sicher nicht pädophil veranlagt. Ich denke, es gibt ein ganz natürliches Interesse von Erwachsenen an Kindern.


    Aus vielen Beiträgen liest man heraus, dass die Schreiber glauben, Bedrohung von Kindern durch Pädophile sei ein Phänomen, dass in letzter Zeit ganz besonders zugenommen hätte. Wer jedoch regelmäßig die Nachrichten hört, dem fällt auf, dass die meisten berichteten Fälle Jahrzehnte zurück in der Vergangenheit lagen und meistens von Verwandten oder Stief-Verwandten oder von Geistlichen, also im ganz persönlichen Umfeld, begangen worden sind, und dort wird wohl kaum eine Badehose schützen.


    Die Gesellschaft müsste sich generell mal überlegen, wie sie mit dem Thema Pädophilie umgeht. Badehosen werden da leider nur sehr wenig helfen

    Aus eigener Erfahrung würde ich behaupten, dass es für das Interesse eines Pädophilen in der Regel völlig egal ist, ob er ein Kind nackt sieht oder nicht. Mich sprechen auch vornehmlich Dinge an Jungen an, die in keiner Weise an Nacktheit gebunden sind, beispielsweise die Stimme, die Gestalt, das Gesicht, die Bewegungen. Die meisten Pädophilen suchen ihre Kontakte zu Kindern zudem auch nicht als fremde Spanner, sondern sie legitimieren ihr Interesse als Familienfreunde, als Mitarbeiter im Jugendbereich, durch professionellen Umgang mit Kindern, usw.

    Zitat

    selbst in Kindergärten dürfen und können die kleinen Mädchen und Jungen nackt im Garten spielen oder planschen.

    Auch das übrigens ein Ort, an dem sich Pädophile gerne häufen. Ich habe schon mehrere Pädophile kennengelernt, die als Praktikanten, Erzieher oder in anderer Funktion in Kindergärten arbeiteten.