@sosusa

    Zitat

    und das mit den 5 Tagen Enthaltsamkeit ist deswegen wichtig, weil die Spermien dann voll ausgereift sind und besser gezählt und beobachtet werden können..

    wie ... was ... voll ausgereift...|-o


    klingt ja echt hochinteressant - das musst Du mir unbedingt erklären, was Du damit meinst?;-D

    @sosusa

    Zitat

    Die Spermien befinden sich doch in verschiedenen Reifungsprozessen..

    Nein ... eigentlich nicht;-)


    Dass den Probanten vor Spermatogrammen i.d.R. eine zwei- bis dreitätige Enthaltsamkeit empfohlen wird, hängt damit zusammen, dass dies normalerweise der Zeitraum ist, in dem sich die Maximalmenge aufbaut! Längere Enthaltsamkeit führt nicht zu noch mehr Masse, weil dann eine "Umwälzung" einsetzt ... i.e., nicht "benutzte" Spermien sterben ab und werden vom Körper resorbiert, neue werden gebildet.


    Also ... für all diejenigen, die ausschließlich mit Kondomen verhüten:


    selbst wenn der Mann bereits zwei Orgasmen hatte, empfiehlt es sich dringend, auch beim dritten mal nicht auf das Gummi zu verzichten! Vermutlich werden sich in seinem Ejakulat dann nicht mehr die durchschnittlich 100 - 600 Millionen Spermien befinden,


    sondern deutlich weniger? Aber selbst wenn es nur noch 1% davon sein sollte - also "nur" noch 1 Millionen ... für die Befruchtung einer Eizelle würde nur ein einziges davon gebraucht!


    Ach ja ... und "scharf" ;-) - i.S.v. einsatzbereit und wirksam - ist jedes einzelne Spermium ohnehin!

    Unsensibel

    Die Blicke der Schwester bei der Übergabe waren mir wirklich peinlich. Dabei hat sie mir zuerst ins Gesicht, dann in den Becher und danach auf die Hose geschaut. Da habe ich mir schon eine anonyme Übergabeklappe und einen Hinterausgang aus der Praxis gewünscht |-o.


    Jürgen

    ich fands ganz easy weil...

    @Helena 75...übrigens muss er zum Spermiogramm und nicht zum Spermatogramm ( ja ich weiß bin eben ein Klugsch... nicht übel nehmen)


    ...ich war in meinen jüngeren Jahren mal dort. Es war in der Hautklinik im Keller. Dort saßen so ca. 10 Männer und jeder wusste oder ahnte vom anderen warum. Geteiltes Leid ist halbes Leid... somit litt ich nur zu 10%. Es gab einen extra Raum in dem bereits zu DDR Zeiten Praline und Co lagen ( fragte mich schon damals wo die sowas her hatten ). Na, ja, also 5 gegen Willi und dann wieder raus aus dem Raum, vorbei an den anderen Männern und ins Zimmer wo die Schwester den Becher entgegennahm. War mir eigentlich überhaupt nicht peinlich weil zu diesem Zeitpunkt ist noch nichts entschieden. Ob man zum Zuchtbullen taugt oder ob tote Hose ist erfährt man ja erst einige Tage später in neutraler Umgebung. Ich fürchte das man sich eher outen könnte wenn man mit Frau oder Freundin dort hingeht. Alle wissen das man zum wich... gekommen ist und meiner Frau möchte ich die Situation auch nicht zumuten, die ist Krankenschwester und dann trifft sie womöglich noch ne Kollegin und die besprechen dann mein Problem. ??? das wäre dann peinlich.

    Zitat

    @Helena 75...übrigens muss er zum Spermiogramm und nicht zum Spermatogramm (ja ich weiß bin eben ein Klugsch... nicht übel nehmen)

    was ist was?


    er war immernoch nicht %-| naja und das ergebnis möcht ich eigentlich gar nich wissen...weiß jemand, wie hoch bei pfeiferschen drüsenfieber die gefahr ist zeugungsunfähig zu sein?

    Ich war bei meinem Freund zur Kontrolle nach einer Vasektomie mit und habe ihm geholfen |-o Sicher war es komisch, weil jedem dort klar ist was wir machen bzw. gemacht haben. Denke aber es kommt öfter vor. Und der Raum dort war absolut unerotisch. Mit Babybilder, da ein Gyn auch seine Praxis dort hatte, allerdings bekam mein Partner einige Haft in die Hand gedrückt. Aber die sind auch wieder Geschmacksache....