Einen Mann entjungfern,

    Also ich hab im Moment ein kleines Problem... Ich bin jetzt seit einer Woche mit meinem Freund zusammen. Ich bin schon seit Monaten hinter ihm her und offenbar beruhte das die ganze Zeit auf Gegenseitigkeit... naja.


    Das Problem dabei ist, dass ich seine erste Freundin bin und er mit mir sein erstes Mal haben wird. Also, im Grund genommen ist das ja kein Problem, eigentlich bin ich ja das Problem, weil ich ein bisschen Angst davor habe, ihn zu "entjungfern" ... Haltet mich bitte nicht für blöde.


    Erschwerend kommt noch hinzu, dass er fast 40cm größer ist als ich (gibts für solche Größenunterschiede irgendwelche Stellungstipps?)... Naja, irgendwie will ich, dass es bei uns im Bett gut läuft und ich merke, dass er mir so wichtig ist, dass ich von mir aus noch Wochen warten würde mit dem Sex...


    Ich weiß auch nicht, wie ihr mir helfen könntet, aber mich würde interessieren, ob jemand von euch schon Erfahrungen hat mit dem Entjungfern eines Mannes...

  • 17 Antworten

    Sei halt einfühlsam und verführe ihn, ...

    ... ohne ihn zu überfordern!


    Bei Männern ist das sicher einfacher, als bei Mädels, aber evtl. "durchläufst"


    Du mit ihm doch die klassischen Stationen zum ersten Mal:


    - Küssen - knutschen


    - Petting


    - Heavy-Petting


    Und dann irgendwann das erste Mal - mußt halt schauen, wie "schön" Du


    es ihm machen willst, also von der Location (Kerzen usw.). Weiß ja nun


    nicht, ob er drauf steht, oder ob er evtl. nur darauf brennt, Dich endlich


    zu "vögeln" (mal ordinär ausgedrückt). Aus meiner Erfahrung kann ich


    aber sagen, daß die langsame Methode (siehe oben - langsam heranführen,


    jedes Mal ein wenig mehr ...) eine längere Beziehung zur folge hat - meißtens.


    Als Stellungs-Tipp würde ich Euch die Reiterstellung empfehlen - ist erstens


    beim Ersten Mal grad für ihn entspannt und zweitens ist dabei Eurer Größen-


    unterschied nicht von Bedeutung.

    Also bezüglich der Größe gibt es eigentlich wenige Probleme. Aus Erfahrungen kann ich dir sagen, dass die meisten Stellungen bei mir trotz 35cm Größenunterschied kein Problem waren!


    Natürlich kann man es z.B. nicht im Stehen machen, jedenfalls nicht, wenn du dich auf keinen Hocker o.ä. stellst.


    Aber bei Stellungen wie der Reiter-, Missionars-, Hündchen- oder Löffelchenstellung gibt es da nicht das geringste Problem! Da sollte für das erste Mal doch etwas dabei sein, oder? ;-)


    Was den Rest angeht, könnte ich mir vorstellen, dass es ihm gefallen könnte, wenn du die Führung übernimmst, da er ja auf dem Gebiet noch keine Erfahrungen sammeln konnte. Das kannst du z.B. in der Reiterstellung ganz gut machen! Mittendrin würde ich dann vielleicht zur Missionars- oder Löffelchenstellung wechseln, damit er auch mal den aktiven Part kennenlernt.


    Falls du noch Fragen hast: Her damit! ;-)

    Nachtrag:

    Laß ihn Dich und sich (seine und Deine Reaktionen) beim Petting


    kennen lernen - so wird er ein "besserer" Liebhaber, der nicht nur


    Befriedigung im eigenen Abspritzen empfindet, sondern auch,


    wenn er seiner Partnerin (also Dir) Vergnügen und Befriedigung


    verschafft - daher nicht gleich drauflos vögeln! ;-)

    Das zeigt, das er Dir wichtig ist! :)^;-)


    Um so mehr solltest Du behutsam sein - nimm ihm die Angst,


    Dir als "erfahreneren" Partner was beweisen zu müssen und


    gib ihm das Gefühl, mit Dir dieses großartige Spiel zu


    entdecken ...


    Ich denken, die Nervösität wird auf beiden Seiten sein - diese


    legt sich aber, wenn man´s nicht gelich übertreibt und eben


    Stück für Stück mehr miteinander macht, also eine ganz natür-


    liches und logische "Folge" durchläuft ...

    Ich will da jetzt keine Illusionen zerstören, vielleicht bin

    ich ja auch der einzige Mann auf Erden, dem es so ging, aber für mich war das erste Mal mehr oder weniger eine Sache, die "abgehakt" wurde - und erst danach kamen Gedanken an "Kerzenschein und schöne Atmosphäre", deren Reiz und Besonderheit sich dann aber auch schnell erschloss.


    Das erste Mal zu planen, finde ich überflüssig und auch kontraproduktiv, damit setzt man sich / den anderen nur unter Druck und ist hinterher womöglich enttäuscht, weil man es sich alles ganz anders ausgemalt hatte.


    Deine bereits vorhandene sexuelle Erfahrung solltet Ihr dahingehend nutzen, dass beim spontanen ersten Mal in Sachen Verhütung und Schutz alles vorhanden ist, Ihr also dann, wenn es sich eben ergibt, nicht kopflos irgendwie noch Mist baut.


    Dass man sich erstmal körperlich kennenlernt, setze ich mal als normal voraus, der letzte Schritt ist dann irgendwann einfach die logische Konsequenz. Erst wenn Du merkst, dass er immer wieder bis kurz davor kommt und dann aus Angst / Nervosität / irgendwas nicht weitergeht, solltest Du ihn ermuntern oder einfach die Dinge selbst in die Hand nehmen.


    Viele Grüße


    KG

    Ich plane ja nicht...


    Ich bin ja nur irgendwie unsicher, weil ich denke, dass er vielleicht hohe Erwartungen an MICH hat, nur weil ich ein bisschen Erfahrung habe. Aber sooo viel hab ich auch noch nicht gemacht und wirke vielleicht erfahrener auf ihn, als ich bin.


    Ach, ich lass es einfach mal auf mich/ihn zukommen. Wird schon werden, vielleicht kann ich mich ja irgendwie beruhigen.


    Danke aber für eure Ratschläge

    @Keuschheitsgürtel:

    Zitat

    aber für mich war das erste Mal mehr oder weniger eine Sache, die "abgehakt" wurde

    Ich denke, so empfinden heute viel - grad die Jungs wollen das "Gewese"


    um's erste Mal nicht lang ertragen und stürzen sich auf die erstbeste


    Gelegenheit, die sich ergibt. Allerdings meine ich auch, daß diese ersten


    Male dann nichts für die längere Zeit, geschweige denn die große Liebe


    sind, was ich sehr schade finde. Aber jeder ist seines eigenen Glückes


    Schmied.


    Mal abgesehen davon, wird das erste Mal nie perfekt sein und so werden


    die zukünftigen Male immer besser sein/werden.


    @ Rea86:


    Laß es eben langsam angehen, laß ihn aber auch nicht zu lang schmoren.


    Dein Bauch wird Dir schon sagen, wann er, Du und Eure Beziehung soweit


    ist ...


    Hab Spaß und genießt die zeit und das Herantasten an den Anderen,


    dessen Körper, dessen Reaktionen und dessen Empfindungen. Auch diese


    "Vor-Sex-Zeit" ist was sehr Schönes und wird nach dem ersten Sex nie


    mehr kommen ...


    *:)

    Prions

    Nur, damit wir uns nicht gänzlich falsch verstehen: Ich bin sicher nicht in der verbissenen Absicht durch die Gegend gestreift, die erste zu pimpern, die nicht schnell genug weglaufen konnte, ein bisschen mehr als "die Erstbeste" war das damals schon. Aber es hätte mich fürchterlich nervös gemacht, an dieser klassischen "am Wochenende sind meine Eltern nicht da - sollen wir es dann tun?"-Geschichte teilnehmen zu müssen. Eine Stunde vor meinem ersten Mal wusste ich noch nichts von dem, was da kommen würde.


    Dass das Mädel von damals mir sexuell etwas voraus hatte, wusste ich, es hat mir nix ausgemacht, mich eher sogar entlastet, weil ich mir so sicher sein konnte, dass zumindest sie halbwegs wusste, was wir taten :-D

    Zitat

    Allerdings meine ich auch, daß diese ersten


    Male dann nichts für die längere Zeit, geschweige denn die große Liebe


    sind, was ich sehr schade finde.

    Da hast Du wohl Recht, so war das auch bei mir. Ich finde es zwar nicht wirklich schade, dass es anders gekommen ist, aber der Gedanke der ersten und einzigen Liebe hat was, das will ich nicht bestreiten.

    Zitat

    Mal abgesehen davon, wird das erste Mal nie perfekt sein und so werden


    die zukünftigen Male immer besser sein/werden.

    Eben, und wer sich das vorher schon irgendwie klarmacht, ist hinterher nicht enttäuscht sondern blickt frohen Mutes in die Zukunft.


    Viele Grüße


    KG

    @ Keuschheitsgürtel

    Das sollte von mir auch kein persönlicher Angriff auf Deine Person sein ...


    Vielmehr war es ein Rundumschlag, der aus einigen Beobachtungen resultiert.


    Schein heute "leider" immer mehr so zu sein!?


    Aber auch dies ist keien Wertung - jeder muß selber wiessen, wie er/sie


    das erste Mal haben will.


    Ich fand meines und vor allem den Weg dahin sehr schön: Ich hatte es


    mit meiner ersten Freundin, mit der ich zuvor knapp 1,5 Jahr zusamm war.


    Diese Zeit nutzen wir, um uns und unsere Körper gegenseitig zu erkunden


    und die Reaktionen des Anderen, aber auch die Eigenen kennen zu lernen


    und auch darauf wieder zu reakieren. So verschoben wir von mal zu Mal


    die Grenzen. Der logische "Schluß" war dann das erste Mal, was keinen von


    Beiden überforderte o.ä.


    Zur Info: danach waren wir noch 4 Jahre zusammen.

    mein erstes mal

    war auch nicht schön, ganz anders, als ich es mir vorgestellt hatte. auch mit schmerzen und so. lag glaube ich an der vorhaut. also: die muß ganz zurücksein und du mußt feucht genug sein. dann gibt es schonmal keine schmerzen. der rest ist, was ihr draus macht... viel glück :)*