Ist mir gleichgültig. War mir nur zweimal unangenehm, als ich auf dem Weg zur Toilette war und es erst mitten im Flur gemerkt habe. Was tun? Weiter/zurück gehen, gehört werden und somit stören. Oder stehenbleiben, dann durch dummen Zufall doch bemerkt werden und als pervers dastehen.

    @Edi Wolf

    Dann bist Du eine der wenigen Ausnahmen. Den meisten, genauso, wie mir ist es peinlich. Irgendwie verstehe ich nicht, warum alle Menschen dieser Welt in der Vorstellung der Mehrheit sexuelle Wesen sein sollen, nur die eignen Eltern nicht. Da ist den meisten allein schon der Gedanke peinlich.:-|

    Bei uns ist das Gewohnheit, dass man alles mitbekommt. Wir wohnen in einem Altbau wo die Wände so extrem dünn sind, dass man immer hört, wenn es mal ein bisschen heftiger zur Sache geht. Meine Mutter ist alleinerziehend und hat ständig neue Lover bei uns daheim. Manchmal glaub ich, sie will sogar, dass wir (meine Schwester und ich) sie hören, denn das gestöhne ist manchmal schon ziemlich extrem ;-).


    Finde jetzt aber auch gar nichts schlimmes dabei, wenn ich ehrlich bin. Da wir drei Frauen im Haus sind reden wir auch offen über alles, natürlich auch Sex. Ich sehe es also inzwischen als was ganz normales und gewöhnliches an, wenn man eben mal was hört. Peinlich wäre es halt nur, wenn Besuch da ist *g*.


    Jojo

    nunja...

    Also ich freu mich ja für miene Eltern das sie noch Sex haben...aber ich will es nicht hören!!


    Meine Eltern sind immernoch meine Eltern und die haben keinen Sex!! (auch wenn das idiotisch is 8-) )


    Ich find es net so doll wenn ich das gestöhne meiner Eltern mitanhören muss... %-/


    Vorallem da mein Zimmer und mein Bett genau unter dem ihren ist... :-/

    ich habe meine Eltern auch schon gehört und höre sie noch immer... Das liegt wohl daran, das das Schlafzimmer meiner Eltern direkt an meins anschließt.


    Beim 1. Mal als ich es gehört habe, war ich total erschrocken, heute "nervt" es mich eher und ich höre es ehrlich gesagt nicht gerne.


    Einmal hab ich sie auch überrascht, als ein Telefonanruf für meinen Vater kam und ich das Telefon ins Schlafzimmer bringen wollte (naja, mein Daddy war etwas entblößt) :-/

    Schon

    mal was von "Anklopfen" gehört, Ylpo? %-|


    Ansonsten hilft bei hellhörigen Wohnungen wohl nur: Musik lauter machen. Es gibt Momente, wo mich das bei meinem Junior kein bißchen stört, sondern eher erleichtert... ;-)


    Und es gibt meiner Ansicht nach keinen Grund, sein Sexualleben zu unterdrücken, nur weil noch jemand im Haushalt lebt, der seine Existenz ja schließlich diesem verdankt... :-
    :-D

    @ Grammy

    natürlich hab ich schon was von Klopfen gehört. Ich hab damals leise angeklopft und dann die Tür einen kleinen Spalt geöffnet. Ich hab ja gedacht, dass meine Eltern womölglich schon schlafen (da will man sie ja auch nicht mit einem Getöse wecken)!!


    übrigens: ich finde schon, dass man seine Lautstärke reduzieren sollte, wenn noch jemand zu Hause ist! Außer, man spricht mit seinen "Juniors" ungeniert und ganz offen über das Thema (was bei mir dicht der Falöl war....)


    Ylpo

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    @ Alle

    Schon ein wenig komisch was ich hier so lese!


    Keiner von Euch ist auf der "Wassersuppe" dahergeschwommen.


    Jeder meint ganz besonders aufgeschlossen zu sein wenn es um Sex geht, aber die Eltern sollten es möglichst nicht tun?


    Ihr wollt Sex in allen Varianten, bitte schön, aber bedenkt wenn ihr Eurere Kinder habt dann muss ja alles aus sein, schließlich will man es ja bei den Eltern nicht.


    Denkt mal darüber nach.

    Ylpo

    Sehr rücksichtsvoll - aber das passiert nunmal... ;-)


    Ok, ich bin fälschlicherweise davon ausgegangen, du hättest mal wieder "verdächtige" Geräusche gehört und bist dennoch reingestürmt. |-o


    Und zum "übrigens": auch wenn wir mit den Jungs ohne falsche Scham über (fast... :- ) alles - auch über solche Themen - reden, ist es natürlich angenehmer, weil in der Lautstärke ungehemmter, wenn sturmfreie Bude angesagt ist. Solange man unter einem Dach lebt (der erste hat schon die Flucht ergriffen... ;-D ), muß man sich halt arrangieren... :-
    Die beiden wissen jedenfalls, daß elterliche Sexualität nicht mit der "Familienplanung" abgeschlossen sein muß - und stören sich nicht weiter daran.