@Bunny

    Zitat

    hätte ich damals nicht so gute freundin und nicht so einen top psychologen gehabt, wäre ich auch nicht wieder geworden, glaub mir :)_

    Und genau das hat bei mir in Kindheit und Jugend gefehlt, niemand wusste, was mit mir "anders" war, und daher konnte mir auch niemand helfen. Schätze Dich glücklich, dass Du diese menschen hattest – es ist leider nicht selbstverständlich... :-(

    Zitat
    Zitat

    Dann interessiert mich jetzt mal ganz ernsthaft, wie man im Jugendalter Flirten lernt. Für Mathe gibts Schule, Bücher oder Tutoren

    learning by doing? @:)

    Tja, wenn Du mit Beginn der Pubertät zum Spott für das andere Geschlecht in Deinem sozialen Umfeld wirst, dann kannst Du nicht viel lernen, was Dir beim Erreichen von ONS oder Beziehung hilfreich ist. So wars zumindest bei mir. Und irgendwann schleppst du dann all diese miesen Erfahrungen mit Dir rum und projizierst sie auf Dein aktuelles Umfeld, und dann dreht sich das Ganze ewig im Kreis.


    Für Mathe und Latein gibt es Nachhilfe – fürs Flirten und für Sex nicht :-(

    Zitat

    Tja, wenn Du mit Beginn der Pubertät zum Spott für das andere Geschlecht in Deinem sozialen Umfeld wirst, dann kannst Du nicht viel lernen, was Dir beim Erreichen von ONS oder Beziehung hilfreich ist.

    ich wurde in der realschule gemobbt, von beiden geschlechtern, weil ich vom gymnasium kam und 1en schrieb – ich weiss wie das ist ;-)

    Zitat

    Für Mathe und Latein gibt es Nachhilfe – fürs Flirten und für Sex nicht

    klar gibts flirtkurse – google mal! @:)

    Hahaha ;-D


    nööööö, hatte er nicht. Mit seinem Penis ist auch alles tiptop ]:D


    Also: zum einen wollte er während der Ausbildung einfach keine Freundin.


    Und dann war da noch meine Vorgängerin, die quasi mit zwei Typen was gleichzeitig angefangen hat.


    Er hat anscheinend zu wenig Initiative ergriffen. Und sie hat dann was mit dem anderen Typen angefangen. Das hat ihn natürlich sehr getroffen und deshalb hat er sich um so mehr in seine Ausbildung und später ins Studium reingehängt. War Frauen gegenüber auch sehr misstrauisch.

    Kongo-Otto Stimmt nicht ganz. Sowas wie Flirt Coaches würde es geben.Nur ob das was bringt oder nur Abzocke ist, kann ich nicht sagen.


    Für mich persönlich ist das nichts. Ich muss da lieber meinen eigenen Weg finden und es zumindest versuchen.


    Ein Problem meines JM Aspekts ist es eben auch, dass ich zu abwartend war und nichts getan habe. Das ist ein Teufelskreis der durchbrochen werden muss.


    Ob dir ein Flirtcoach helfen kann, kann ich auch nicht sagen. Wollte eigentlich nur darauf hinaus, dass es fürs Flirten doch sowas wie Nachilfe gibt.

    motorgirl


    also hatte er zusammenfassend gesehen ein problem mit frauen weil er nicht die initiative ergriffen hat = schüchternheit bzw. langweiliges verhalten (so hab ich es genannt.. gemeint ist jemand der sich nur auf seine arbeit konzentriert und dabei das eigene soziale umfeld außer acht lässt) @:)

    ja aber das ist doch alles ZU VIEL.


    er hat doch gar keine zeit für eine freundin?


    arbeiten, den kurs, nen anderen kurs, verschiedene vereine.


    richtige freunde bzw. eine partnerin bleiben doch da auf der strecke.


    und das wäre für mich auch ein kriterium.


    ich möchte ja auch was ovn meinem freund haben!


    nicht das wir 24 stunden aufeinander hocken müssen, würde ich ihn aber nur alle paar tage zu gesicht bekommen, aufgrund zu vieler hobbys wäre das nicht wirklich toll :-/

    Zitat

    Ich würde bloß nicht an diesem Mythos glauben der besagt wenn Frauen Nein sagen meinen sie ja

    Nein, ich häng mich da auch nicht dran. Aber es sind eben diese ganzen Widersprüche, die zusammem ein Dickicht ergeben, das demTerif-Dschungel der Telefonanbieter in nichts nachsteht. Mal heißt es, man soll einer Frau, mit der man schon Kontakt aufgenommen hat, bloß nicht zu auffällig Interesse signalisieren, da man selber sonst uninteressant wird, und dann heißt es, man müsse sich schon tatkräftig bemühen, da sie sonst glaubt, man wollte nichts von ihr...


    Es gibt noch mehr solche Beispiele.

    @ Kastellan

    Ich kann dich gut verstehen. Wir Frauen sind nicht immer einfach. Die wohl wichtigste Lektion, die ich von meinem besten Kollegen gelernt habe, ist dass man den Männern einfach sagen soll was Sache ist. Anstatt so Anspielungen zu machen.


    Dafür muss aber auch Frau wissen, was sie will und nicht zu schau sein das dann auch zu sagen und so zu sagen, dass Männer das auch so verstehen.

    Zitat

    klar gibts flirtkurse – google mal! @:)

    Klar, heute gibts die – aber ich bin in den 80ern und 90ern groß geworden (ich bin 12 Jahre älter als Du ;-)). Da gab es sowas noch nicht. Selbst meine "Besonderheit" war damals völlig unbekannt, sonst wäre mein Leben sicherlich völlig anders verlaufen. Aber so habe ich "gelernt", dass ich für Frauen völlig uninteressant bin und sexuell nichts zu erwarten habe. Und ab einem gewissen Punkt lebt man diese Einstellung,. weil man nichts anderes kennt...

    Zitat

    ich wurde in der realschule gemobbt, von beiden geschlechtern, weil ich vom gymnasium kam und 1en schrieb – ich weiss wie das ist ;-)

    Wie bist Du damit zurecht gekommen? War die soziale Phobie auch eine Folge davon? Wann und warum hat das aufgehört?


    Ich habe mittlerweile die Theorie, dass vieles in unserer Entwicklung nur von Zufällen abhängt: Was wäre aus Dir geworden, wenn Du nicht den ONS und die folgende Beziehung gehabt hättest? Was wäre aus mir geworden, wenn ich irgendwann einen ONS gehabt hätte? Vielleicht würde ich Dir jetzt erzählen, dass ich nicht mit Jungfrauen schlafe, weil die zu ängstlich sind, und Du würdest dich darüber aufregen ;-)