Fast nie eine Morgenerektion??

    Hey Leute, ich bin jetzt bald 18 jahre alt und habe ein Problem bzw ich würds derweil eher mal als Frage bezeichnen!


    Und zwar bekomme ich nur seeeeeeeehr sporadisch eine Morgenlatte also eigentlich fast nie, aber wieso nicht?


    Kann das damit zusammen liegen, dass ich mich eigentlich jeden Tag selbstbefriedige (hoffe es ist nicht zuviel)? ":/


    Vielen Dank für eure Antworten!


    Lg

  • 12 Antworten

    Es kann schon einfach daran liegen. Da kannst Du schnell den Test mach und einfach mal ein paar Tage auf die SB verzichen ;-)


    Ich hatte (bzw. hab) eine Morgenlatte auch eher selten, sag ich gleich mal dazu. Meist aber nach einer gewissen... abstinenzzeit...

    gabs nicht auch die theorie, dass die net auf sexueller erregung basiert, sondern dass das anschwellen der blase die vene vom penis abdrückt und dass deswegen blut aufgestaut wird => errektion


    aber kp was da dran ist

    Zitat

    gabs nicht auch die theorie, dass die net auf sexueller erregung basiert, sondern dass das anschwellen der blase die vene vom penis abdrückt und dass deswegen blut aufgestaut wird => errektion

    Wenn das so wäre, hätten sich öffentliche Urinale nie durchgesetzt.


    Diese einfache Erklärung stammt wohl meist von Frauen: Der Mann hat eine Mola, geht kurz zur Toilette und kommt klein zurück. Erscheint also durchaus logisch, ist aber trotzdem falsch.

    Habe auch nie eine MoLa und hatte auch als Jugendlicher nur selten eine. Nachdem ich aber völlig gesund, mein Sexualleben völlig normal ist und auch sonst nichts störendes auftritt, denke ich mal, man(n) muss sich darüber keinerlei Gedanken machen.

    Hängt wohl von der Schlafphase ab, während der man aufwacht.

    Zitat

    Morgendliche Erektion


    Die Ursache dieser speziellen Erektion liegt nicht in sexueller Erregung, sondern in der REM-Phase (Traumphase) des Schlafes. Während der REM-Phasen beschleunigen sich Puls und Atmung; der Schläfer durchlebt intensive Träume. Außer bei Albträumen kommt es in diesen Phasen auch häufig zur Erektion. Diese Erektionen sind unabhängig davon, ob der Trauminhalt sexuell ist oder nicht.


    Alle Männer, auch solche, die nicht zu einer sexuellen Erektion fähig sind, können im Schlaf normale Erektionen erfahren, selbst Säuglinge oder Greise. Ein gesunder Mann kann in der Nacht zwischen einer und fünf Erektionen haben, und jede davon kann zwischen 15 und 40 Minuten oder länger andauern. Die Morgenerektion ist lediglich die letzte Schlaferektion der Nacht. Die Häufigkeit und Dauer der REM-Phasen nehmen bis in die Morgenstunden zu, die Tiefschlafphasen werden kürzer. Aus diesem Grund ist beim Aufwachen oder Gewecktwerden am Morgen die Wahrscheinlichkeit für eine Erektion höher als beim Aufwachen mitten in der Nacht.

    Umgekehrt ist die Wahrscheinlichkeit kleiner, wenn man vom Wecker aus einer Tiefschlafphase gerissen wird.

    Wenn Wikipedia die Version mit der vollen Blase ablehnt, dann stimmt Wikipedia eben nicht. Ich kann auch eine Latte kriegen, einfach, weil ich mit voller Blase längere Zeit liege. Die Erregung kommt dann – evtl. – erst durch die Erektion, nicht vorher. Nach dem Aufwachen muß ich nicht aufs Klo, um die Morgenlatte loszuwerden – ich kann mich auch nur einige Minuten auf die Seite legen. Ich habe auch keine Morgenlatte, wenn ich auf der Seite lieged aufwache. Also nix mit REM-Phasen oder sonstigen Theorien

    Ich seh es als eine reine Blasensache.