• Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Ich denke das verkehrteste was eine Frau tun kann die Vergewaltigt wird, ist sich zu wehren. Sie riskiert unter Umständen ihr Leben. Es gibt natürlich ganz tolle Techniken die man in Selbstverteidigungskursen lernen kann, aber wehe die sitzen nicht, dann kann es ganz schnell noch sehr sehr viel gefährlicher werden für die Frau.


    Selbstverteidiungskurse setzen deshalb auch gar nicht bei der direkten Verteidigung an sondern sie sollen das Selbstbewusstsein stärken, damit die Frau gar nicht erst in die Opferrolle gerät.


    Ein mutmaßlicher Vergewaltiger sucht sich sein Opfer nicht willkürlich aus.


    Werden Betäubungsmittel eingesetzt nützt das größte Selbstbewusstsein nichts, aber auch hier kann man sich schützen.


    100%igen Schutz gibt es natürlich nicht, aber man kann das Risiko minimieren.


    Lg

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Ja gut von diesen Fällen gehe ich ja nicht aus. Das es genug Kranke gibt die Vergewaltigungspillen ins Glas werfen, weiß ich, deswegen lasse ich kein Glas unbeobachtet stehen.


    Das man sich bei diesem Vorfall nicht oder nur schlecht wehren kann ist verständlich. Aber ganz im Ernst, wenn ich merke, dass mir schlecht wird und mit meinem Körper was nicht stimmt, rufe ich jemanden an und sage der Person wo ich bin und dass sie mich holen soll... wenn es möglich ist...


    Aber abgesehen davon, es ist alles Einstellungssache! Mich kann so schnell nichts mehr schocken. Wenn Andere wie erstarrt sind, überlege ich in Sekundenschnelle, wie ich der Situation am besten unbeschadet entkommen könnte. Und es ist ja oft nicht so, dass es Fremde Personen sind... diesbezüglich ist man ja sozusagen vorgewarnt und man weiß, dass so eine Situation eintreffen könnte.

    Zitat

    Ich denke das verkehrteste was eine Frau tun kann die Vergewaltigt wird, ist sich zu wehren. Sie riskiert unter Umständen ihr Leben. Es gibt natürlich ganz tolle Techniken die man in Selbstverteidigungskursen lernen kann, aber wehe die sitzen nicht, dann kann es ganz schnell noch sehr sehr viel gefährlicher werden für die Frau.

    Genau.

    Zitat

    Ich denke das verkehrteste was eine Frau tun kann die Vergewaltigt wird, ist sich zu wehren.

    Das kann man so pauschal nicht sagen, da sich die Täter ja nicht alle gleichen. Bei dem ersten Vergewaltigungsversuch konnte ich dadurch, dass ich mich gewehrt habe und das genau Gegenteil von dem Tat, was der Angreife mir anordnete, ihn regelrecht in die Flucht schlagen.


    Beim zweiten Mal hat meine Gegenwehr den Täter regelrecht angespornt. Ich habe dann die Taktik gewechselt und einerseits seinen Freund, der wie ein begossener Pudel händeringend aber unbeteiligt daneben stand, aufgeschreckt habe. Er ist dann aus seiner Lethargie erwacht und hat gemeinsam mit mir auf den Täter eingeredet. Der hat mich dann gehen lassen.


    Wie man sich am besten verhält, damit man am relativ unbeschädigt aus so einer Situation kommt, kann man nur abschätzen, wenn man in solch einer Situation ist.


    Selbstverteidigung ist nicht schlecht an sich. Aber man trainiert ja mit Leuten, die auch solche Kampftechnik anwenden, wie sie dort beigebracht werden und die gehen gar nicht so gnadenlos auf einen los wie ein Täter, der einen wirklich vergewaltigen will. Ein Trainer möchte einen ja auch nicht wirklich verletzen und die geistig-moralische Einstellung ist bei ihm auch eine ganz andere. Ein Vergewaltiger nimmt Verletzungen beim Opfer von vornherein in Kauf. Also greift er einen ganz anders an. Ist der Täter dann auch noch unter Alkoholeinfluss, kommt noch dazu, dass er relativ schmerzunempfindlich ist.

    @ Jezebel

    Mein Glückwunsch für die offensichtlich richtigen Entscheidungen :)^ und gleichzeitig mein Beileid, dass du offensichtlich schon 2x in diese Situation gekommen bist :(v


    Wie immer: Menschen sind unterschiedlich. Opfer und Täter.


    Ich kann da auch (zum Glück) nur theoretisieren: aber für den Fall dass die bedrohte Person im Falle eines Vergewaltigungsversuches noch halbwegs klar denken kann und nicht in Schockstarre verfällt, kann sie nur versuchen die Lage abzuschätzen: Ist eine Flucht erfolgversprechend (wenn ja, ist das wohl immer das beste)? Wehren kann man sich auch, sollte aber je nach Situation auch die Taktik ändern (siehe Jezebel). Aber kann man sich wirklich vorbereiten auf solch einen Fall?

    Gott wie peinlich, ich meinte natürlich unbeschädigt statt unbeschadet :-|


    Man kann sich meiner Meinung nach bis zu einem gewissen Grad schon vorbereiten. Wenn man sich z.B bewusst macht, dass auch der nette Nachbar mit dem man hin und wieder zusammen einen Kaffee trinkt oder der beste Freund nur ein Mann ist. Dann ist man auch nicht völlig apathisch sondern handlungsfähig. Eventuell kann man sich auch in Waffengeschäften informieren, die haben ja eine ganze Bandbreite von Produkten zur Notwehr. In manchen Situationen nützt es schon, wenn man sein Handy immer griffbereit hat, am besten in der Hosentasche :-/

    Danke newDionysos für deine Antwort :)z


    So in der Art hatte ich es auch gedacht. :)_


    Das mit der Selbstverteidigung habe ich auch schon überlegt. Ich habe mal mit meinem Freund probiert ob/wie ich mich aus so einer Situation befreien könnte, da er sich genau deswegen Sorgen macht. Ohne so einen Selbstverteidigungskurs hatte ich aber keine Chance gegen ihn, er konnte mich sogar mit nur einer Hand festhalten ohne dass ich eine Chance hatte.


    Allgemein wehren empfinde ich, wie gesagt, als schwer, aber es kann sicher nicht schaden, wenn man weiß, dass Augen, Hoden und Kehlkopf besonders verletzlich sind.


    Es tut mir Leid, wenn manchem die Fragen hier missfallen sind, aber ich denke dennoch, dass wir hier von einigen Situationen und Ideen lesen konnten, die einige zum Denken gebracht haben und manchem vielleicht im Falle eines Falles helfen können.


    Danke schonmal dafür!

    Zitat

    ich habe mal mit meinem Freund probiert ob/wie ich mich aus so einer Situation befreien könnte

    das ist ja wohl nicht mit der realität zu vergleichen. ich glaube kaum dass du bei deinem freund panik und todesangst hattest. wenn dir so etwas wirklich mal passiert kann es sein dass du so viel angst hast dass du dich nicht mehr rühren kannst. da hilft dir auch kein selbstverteidigungskurs.

    ein etwas seltsamer thread :=o


    eine ähnliche frage habe ich mir aber auch schonmal gestellt: wie machen es denn die kerle bei vergewaltigungen anderer männer, zb im gefängnis? wenns unter der dusche passiert ists klar woher die schmierung kommt, aber sonst? insbesondere da ein hintern ja keine natürliche grundfeuchtigkeit haben dürfte wie eine vagina. müssten sich die vergewaltiger dann nicht das vorhautbändchen aufreissen?