Frauen: Erregung und Toilette,

    Hallo zusammen, ja, ich bin auch mal wieder hier unterwegs, da mir am WE mal wieder was aufgefallen ist, was mir und sicher einigen anderen Männern nicht klar ist...


    Ich hatte eine Party gegeben auf der auch mein bester Kumpel war und er endlich mit der Frau seiner Träume rummachen konnte... Die haben sich schon fast im Wohnzimmer gefingert als sie sagte, sie müsse kurz auf die Toilette... Als sie wieder kam, passierte ausser knutschen nix mehr...als wenn sie ihren Lustknopf auf "aus" gestellt hat... Das ist mir während meiner Sturm und Drang-Zeit auch aufgefallen. Sobald Frauen von der Toilette kommen, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass erstmal nix mehr läuft...


    Nicht, dass ihr meint, sie hatte kein interesse mehr an ihm...am nächsten morgen überraschte ich die beiden beim po++en...

  • 9 Antworten

    hmm... also ich weiß auch nicht, mir selber ist das noch nicht passiert. Aber ich denke, dass das so sein wird.


    Es heißt ja auch, dass man mit voller Blase viel bessere Orgasmen hat. Viellecht ist sie dann auch erregbarer und wenn sie auf Toilette geht, dann ist das halt weniger, bzw sie weniger empfänglich.


    Ist jetzt mal meine Vermutung, mir ist sowas (soweit ich weiß) noch nicht passiert

    naja, so oft kommt das auch nicht vor....


    Akarias Theorie mit der Vollen Blase kann ich auch zustimmen, das ist durchaus auch etwas, das erregt-aber auch schnell überreizt, man hat druck, es kribbelt, man muss dann dringens mal-und wenn man sich dann erleichtert hat, ist die spannung weg, es ziept vielleicht noch ein wenig, und die lust hat unter der pause auch gelitten-ist zb wie wenn mittemdrin das telefon klingelt, das törnt dann auch ab.

    Wobei ich die Theorie habe, dass Mann wie Frau die Beckenmuskulatur anspannt wenn die Blase voll ist. Durch diese Anspannung ist der ganze Unterleib "fester" und vor allem gespannt. Diese Spannung ist der "Erregungsspannung" ähnlich. Wenn man/frau auf Toilette war, kommt er/sie entspannt zurück womit auch ein bisschen weniger Erregung einher geht.


    Ich denke, dass der Effekt ähnlich ist wie die Lust-Schmerz-Wechselwirkung im Gehirn, wo das Lustzentrum ja auch nahe dem Schmerzzentrum liegt, weshalb manchmal Schmerz auch Lust hervorruft.

    Ich weiß nicht, ob ich was nicht richtig verstanden habe, aber ich denke, sie hat sich die "Feuchte abgewischt".


    Beim Fingern wird man ja feucht, wenn man dann aufs Klo geht und sich danach den Urin mit Toilettenpapier abtupft, dann geht automatisch auch die Feuchte flöten. Und wenn es nicht mehr feucht ist, ist es oftmals auch unangenehm.


    Das ist meine Vermutung.


    Wobei diese Theorien mit voller Blase und daraus resultierend angespannter Beckenbodenmuskulatur auch einleuchtend klingen.


    LG :)*