• Frauenarztbesuch: Die Gefühle der Frau und ihres Partners

    Folgende Frage beschäftigt mich sehr: Es ist ja so, dass viele Mädchen und Frauen regelmäßig zum Frauenarzt, und sich dort untersuchen lassen, um die Pille weiter verschrieben zu bekommen oder um eine Vorsorge-Untersuchung (Abstrich, Vaginal-Ultraschall) machen zu lassen. Ich habe nun bei mir gemerkt, dass ich Probleme damit habe, dass meine Frau sich…
  • 806 Antworten

    Bin ich froh, das es mir nicht alleine so ging. Hab auch nicht kapiert, was er wollte und lachen konnte ich diesmal auch nicht.


    Ich hatte aber schon den Verdacht, dass es sich bei Donatellos Postings um fakes handelt um uns zu provozieren. Mein Mann meinte das übrigens als erster...

    "Schwanzgesteuert"

    @Claudsia

    Zitat

    Also deine Haltung gegenüber Frauen ist zum Kotzen, ehrlich. ich weiß inzwischen ganz genau, warum DU in die Sauna gehst. Ich denke, du solltest dich einmal in Therapie begeben, damit du ein normales Verhältnis zu Frauen entwicklen kannst.


    Du schließt nur von deinem schwanzgesteuerten Denken auf andere, entschuldige, aber einen anderen Schluss lässt dein Posting hier nicht mehr zu.

    Ich weiß, Claudsi, es ist ja so schlimm, wie schwanzgesteuert ich bin


    - und ich bin ich ja auch so traurig drüber. Wo kann ich endlich die Reife gewinnen, daß ich die folgende Situation in Zukunft als "sowas von unerotisch - Du glaubst es nicht" (Original W-Zitat) empfinde:


    Kraftstrotzende Vollblut-Weiber wie z.B. Verena und anschließend Venus Williams zur "Vorsorge" ohne BH und Höschen ("halbnackt" also - wie Claudsi das nennt) vor mir, nachdem ich Ihre Brüste - sorgfältiger und gefühlvoller natürlich als eine FÄ das tun würde (die sind ja bekanntlich immer so grob) - abgetastet habe, Ihre Schamlippen ausgiebig begutachte und dann mit meinen Fingern in ihrem Allerheiligsten - und ich böser Bengel tät mir was denken dabei.


    Wo zum Teufel lernen das die angehenden FAs, daß sich nicht mehr so schwanzgesteuert sind wie ich und ein "normales Verhältnis zu Frauen" haben. Ihr könnt mir sicher helfen, weil ihr sonst ja auch immer alles so genau wisst.

    Donatello

    Zitat

    Wo zum Teufel lernen das die angehenden FAs, daß sich nicht mehr so schwanzgesteuert sind wie ich und ein "normales Verhältnis zu Frauen" haben. Ihr könnt mir sicher helfen, weil ihr sonst ja auch immer alles so genau wisst.

    Bei den meisten Menschen ist dieser Reifeprozess schon vor einem Studium abgeschlossen, also auch vor dem Medizin-Stundium. Der Medizin-Student hat aber noch ein paar Jahre Zeit, bis er sich endgültig auf ein Fach konzentriert, um diese Reife zu erlangen.


    Manche Männer lassen sich von ihrem Schwanz steuern und manche von ihrem Kopf. Eine nackte Frau kann mit vielerlei Blicken betrachtet werden und nur einer davon ist der erotische Blick.

    @ Kleio

    Und du als Frau weißt vermutlich auch, daß es tatsächlich exakt 2 Semester dauert, eh der Medizinstudent von seiner (naturgegebenen) Geilheit geheilt ist und Frauenarzt werden darf.


    Ach ja...anderenfalls....darf ers übrigens auch. Komisch. Gibts so einen Test ?!

    alle die sich nicht vorstellen können, dass man nach der 20sten gynäkologischen Untersuchung am Tag ... und zwar JEDEN Tag, nicht in kürzester Zeit das sexuelle Interesse an dem was man da vor sich sieht komplett verliert:


    wie gut das ihr keine Gynäkologogen geworden seid.


    Ihr wärt die vor denen ihr selbst Angst habt!

    dreas

    Zitat

    Und du als Frau weißt vermutlich auch, daß es tatsächlich exakt 2 Semester dauert, eh der Medizinstudent von seiner (naturgegebenen) Geilheit geheilt ist und Frauenarzt werden darf. Ach ja... anderenfalls... darf ers übrigens auch. Komisch. Gibts so einen Test ?!

    Ich habe schon erwähnt, dass die meisten schon vorher diesen Reifeprozess erlangen, egal ob sie nun studieren oder nicht. Eine "naturgegebene" Geilheit ist es nur für Ausnahmen, dass sie bei jeder Frau - nackt oder angezogen, geil werden - das wäre wohl dauergeil und ich denke, diese Ausnahmen würden ein Studium nicht erlangen, sofern sie ihren Kopf nicht der Medizin widmen, sondern ihrer Geilheit. ;-D ;-D Somit würde ich sagen, dass der Test im Hintergrund "mitläuft" und ein Medizinstuden muss weitaus mehr als 2 Semester studieren und büffeln, bis er einmal sein Medizinstudium absolviert hat und erst dann spezialisiert er sich. Mit "naturgegebener Geilheit" erreicht man wohl kein Doktorat in Medizin. ;-D ;-D Jeder hat andere Interessen. ;-)

    Nighter

    Zitat

    alle die sich nicht vorstellen können, dass man nach der 20sten gynäkologischen Untersuchung am Tag... und zwar JEDEN Tag, nicht in kürzester Zeit das sexuelle Interesse an dem was man da vor sich sieht komplett verliert:


    wie gut das ihr keine Gynäkologogen geworden seid.

    Ich bin ja kein Mann. Kann denn Blut in zwei Richtungen fließen?? ;-D ;-D

    @ Kleio

    nochmal... woher willst du als Frau das wissen ?!


    Und was soll der Satz : "... mit naturgegebener Geilheit erlangt man kein Doktorat in Medizin... "


    Man erlangt sogar noch viel mehr damit... sonst wären wohl alle gebildeten Männer asexuell.

    dreas

    Zitat

    nochmal...woher willst du als Frau das wissen ?!

    Ich bin nicht seit gestern auf der Welt und kenne genug Männer, die ohne Probleme eine nackte Frau ansehen können, ohne geil zu werden - obwohl sie keine Ärzte sind.;-) Es hängt also schon von der subjektiven Assoziation ab, wann ein Mann geil wird. Für viele reicht es nicht aus, dass es eine nackte Frau ist, für viele schon, für viele reicht nicht einmal aus, dass die Frau ihnen gefällt, sie müssen verliebt sein. Es hängt von den subjektiven Kriterien ab, die ein Mann hat. Umgekehrt ist es genauso. Nur weil ein Mann nackt ist und er einer Frau gefällt, heißt noch lange nicht, dass sie gleich scharf auf ihn ist. Das ist ein Kriterium unter vielen verschiedenen. Männer, die nur geil sind, wird es geben, aber die werden einen anderen Beruf haben - habe ich noch nie kennengelernt und wenn, würde die Bekanntschaft nicht lange dauern, weil es viele Dinge gibt, die an einem Mann erotisch sind und für mich z. B. gäbe es nichts, was mich mehr abturnt, als ein dauergeiler Mann. Genauso kann ich einen nackten Mann vor mir haben, ohne dass ich auch nur im entferntesten an Sex oder dergleichen denke.

    Zitat

    Und was soll der Satz : "...mit naturgegebener Geilheit erlangt man kein Doktorat in Medizin..."


    Man erlangt sogar noch viel mehr damit... sonst wären wohl alle gebildeten Männer asexuell.

    Wenn Du es so siehst, ist es in Ordnung. Das ich es anders sehe, das hast Du ja schon gelesen.


    Das versteht man unter Professionalität und nicht nur im Arzt-Beruf. Wenn jemand den ganzen Tag auf Sex fixiert ist, kann er andere Dinge überhaupt nicht wahr nehmen oder nicht so wahr nehmen, wie sie sind, geschweige denn, sich etwas merken. So ein Arzt würde im Handumdrehen seinen Job verlieren. Sex ist Sex und Arbeit ist Arbeit. Unprofessionelle Ärzte verlieren ihre Jobs und der Überlebenstrieb ist größer als der Sexualtrieb, den man auch in seiner Freizeit folgen kann. Die meisten Männer definieren sich auch nicht über ihre Geilheit als Mann. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel. Es wird schon solche Männer geben - irgendwo.

    Muschis Märchenstunde

    @Kleio

    Zitat

    Ich bin ja kein Mann. Kann denn Blut in zwei Richtungen fließen??

    Früher floss doch in den Adligen auch dieses ganz besondere, gottgegebene blaue Blut: "Und weil es ihnen von Gott so befohlen ward, mussten sie zum Wohle Ihrer Untergebenen einen Teil dieses wohltätigen blauen Blutes abgeben. Deshalb gab es das gottgewollte Recht der Ersten Nacht - jus primae noctis, mit dem die gütigen Landesväter ihre armen, unwissenden Dorfmaiden beglückten. Und dann bekamen sie auch noch neue Schuhe und wurden zum Hofball geladen und waren die Braut des Prinzen für eine Nacht."


    Bitte, bitte nicht ernstnehmen, denn die damaligen jungen Dorfburschen fanden dieses Märchen auch sehr lustig!


    Ich weiß ja: 'ein völlig danebenliegender Beitrag' - mir fällt halt - wie immer - nur lauter Schmarrn ein.