Den/die Partner/in im Zölibat halten - DAS ist Egoismus

    socrates:

    Zitat

    Ein Ausrutscher. Ein Ausrutscher ist für mich, wenn ich eine Beule in ihr Auto gefahren habe und dann diese verdecke und es nach drei Jahren auffliegt.


    Es ist bestimmt kein Ausrutscher, wenn sie die Beine breit macht und sich von einem anderen Typen durchvögeln lässt (um es mal ganz drastisch zu sagen). Es passiert nicht einfach so. Es ist ihr sehr wohl bewußt was sie gerade macht und es ist ihr scheiß egal, was die Folgen sind, sie will nur ihren Spaß. Purer Egoismus!

    Purer Egoismus ist es aber auch die Forderung nach bedingungsloser körperlicher Treue.


    Wenn DU Exklusivitätsansprüche stellst, dann bist DU auch dafür verantwortlich, dass deine Partnerin mit ihrem Sexualleben zufrieden ist - sie hat dafür ja schließlich nur dich, wenn sie sich an die Regeln hält.


    Wenn Du sie mit ihren Bedürfnissen im Regen stehen lässt, und dann noch von ihr erwartest, dass sie dir zuliebe praktisch im Zölibat lebt, dann bis DU der Egoist!

    Zitat

    Daher ist alles danach eine FARCE!!!!

    Das ist für DICH so, weil Du weder verzeihen, noch dein eigenes Verhalten reflektieren kannst. Sozial intelligente Menschen können das.

    Zitat

    Wenn man diese Einstellung am Anfang der Beziehung hatte und beide in diesem Gedanken in die Beziehung gegangen sind, dann fällt die Beziehung sehr wohl mit dem Fremdgehen.

    Wenn sich die Ausgangsbedingungen geändert haben, weil am Anfang der Beziehung die sexuellen Bedürfnisse kompatibel waren und es später nicht mehr sind - weil eine/r der Partner immer weniger Interesse hat, so dass der/die andere darunter leidet - dann sollte das Regelwerk hinterfragt werden.

    -socrates-

    Zitat

    Würde es nicht deine Beziehung, wie du sie dir vorgestellt hast, in Frage stellen? Der Pfeiler der Treue existiert nicht mehr.

    Für mich bricht der Pfeiler der Treue wegen eines einmaligen Ausrutschers nicht sofort komplett zusammen. Er mag einen Riss haben und wir müssen schauen, ob wir ihn wieder flicken können, aber ich will die Liebe meines Lebens nicht aufgeben, nur weil er sich einen Fehltritt geleistet hat.

    Zitat

    Dazu kommt noch, dass er dich wissentlich angelogen und dir die ganze Zeit eine heile Welt vorgespielt hat. [...] Er hat dich wissentlich getäuscht!!!

    Ich sagte ja, dass es mir auf die Beweggründe ankommt. Warum hat er es verschwiegen? War es eine spontane Sache, evtl. sogar im betrunkenen Zustand? War ihm das Ereignis wichtig oder spielt es für ihn gar keine Rolle mehr? Verschwieg er es, weil er mich nach wie vor liebt und mir einfach nicht weh tun wollte?

    Zitat

    Damit sind die drei jahre eine Farce!

    Für mich nicht. Zumindest, wenn es sich einzig um einen ONS handelt, der 3 Jahre zurückliegt und zum damaligen Zeitpunkt nicht gebeichtet wurde.


    Eine Affäre, die 3 Jahre lang andauerte und parallel zu unserer Beziehung geführt wurde, hat für mich einen anderen Stellenwert. Dann würde ich in der Tat über das Stichwort Farce nachdenken ;-)

    April66

    Zitat

    sollte mir etwas ähnliches noch einmal passieren, so würde ich es von meinem partner abhängig machen, ob ich beichte oder nicht.


    wenn ich abschätzen kann oder wenn ich weiss, dass meinem partner die offenheit nach einem seitensprung wichtig wäre, dann würde ich wohl auch nicht schweigen.

    Ein wichtiger Aspekt :)^


    Wir haben das Thema ganz offen angesprochen und ich stellte klar, dass ich von einem Ausrutscher prinzipiell gerne erfahren würde. Allerdings nicht, um dann mit dem Porzellan nach ihm zu schmeißen ;-D sondern weil ich wissen will, wenn ihm etwas »fehlt«. Es wäre natürlich wünschenswert, wenn bislang unerfüllte Sehnsüchte VOR einem Seitensprung ausgesprochen würden, so dass es erst gar nicht dazu kommen müsste, aber ich bin auch bereit hinterher noch zu verzeihen.


    Wenn es allerdings keinen fassbaren Grund für den Fehltritt gibt, es eine spontane (gar bedeutungslose) Sache war, dann muss ich auch nicht zwingend davon erfahren.

    G.W. von Rue:

    Zitat

    Eine Affäre, die 3 Jahre lang andauerte und parallel zu unserer Beziehung geführt wurde, hat für mich einen anderen Stellenwert. Dann würde ich in der Tat über das Stichwort Farce nachdenken

    Zustimmung. Nebenbei bemerkt werden dabei oft genug zwei Personen betrogen, nämlich Ehepartner/in und Geliebte/r. Verheiratete Männer geben zumindest häufig vor, sie seien "so gut wie geschieden", in ihrer Ehe laufe nichts mehr, etc. pp. Und die "Zweitbeziehung" lebt ständig in der vagen Hoffnung, bald die Nr. 1 zu sein.

    Zitat

    Lächerlich!!!

    gibt es etwas,das du nicht lächerlich findest?


    ach ja,natürlich deine meinung....die einzig wahre. ;-)

    Zitat

    Einen Mann, der Prinzipien hat, in den Hintern zu treten.

    prinzipien?


    interessanter gedanke!:)^


    ich nenne jemanden,der garantien für die nächsten 20 jahre geben will (egal auf was) einen fantasten.

    Zitat

    Es gibt treue Menschen, diese muss man nicht schlecht reden und sie als Traumtänzer bezeichnen

    natürlich gibt es die und wo habe ich das jemals bestritten?


    auch ich gehe in eine beziehung mit dem festen vorsatz,treu zu sein und zu bleiben.


    bis jetzt hat das in jeder beziehung geklappt,bis auf die eine ausnahme.


    und gerade der mann,der mir ewige treue geschworen hat,hat mich betrogen.


    das zum thema garantie auf etwas geben.

    Zitat

    von dem er niemals etwas erfährt, wenn ich es ihm nicht sage, ist immer noch so.

    Zitat

    Gut, dass er auch nie erfahren wird, dass du ihn nie wirklich geliebt hast.

    das kannst du sehen wie du möchtest,kennst mich ja recht gut,nicht wahr.;-)

    Zitat

    Ich finde es klasse, dass du es gesagt hast

    ich wünschte bis heute,ich hätte es nicht getan.


    es hat nichts gebracht,nicht mal erleichterung,im gegenteil.

    Zitat

    Menschen wie ihr ;-D seid nicht beziehungsfähig

    tja,wenn wir beide uns nicht schon so lange kennen würden,nicht wahr….

    Zitat

    sollte mir etwas ähnliches noch einmal passieren, so würde ich es von meinem partner abhängig machen, ob ich beichte oder nicht.

    Zitat

    Nein, gleich eine offene Beziehung eingehen

    da du das wort lächerlich gepachtet zu haben scheinst,benutze ich es jetzt mal nicht,aber es hätte gepasst.

    Zitat

    Ihr wisst doch gar nicht was ihr einen Menschen damit antut.

    nein,"wir" sind ahnungslos,haben keinerlei erfahrung,weder gute,noch schlechte.

    Zitat

    er selbst war es, der mir damals sagte, er wünschte, ich hätte das für mich behalten.

    Zitat

    Komisch, dass ich das nur hier lese und auch nur von Fremdgehern.

    tja,komisch,als ich betrogen wurde,hätte ich mir gewünscht,ich hätte es nie erfahren.


    ich konnte ihm verzeihen,die beziehung war nicht am ende aber ich bekam die bilder nicht mehr aus dem kopf,konnte an nichts anderes mehr denken.


    tolles gefühl,das er mir gern hätte ersparen dürfen.

    Zitat

    Ichwill es wissen

    es ist nun mal aber nicht jeder so wie du!

    Zitat

    so hat eben jeder seine eigene religion

    Zitat

    Ich nenne es Einstellung zu mir und meinen Partner.

    und du kennst nach einem ungeplanten seitensprung meine einstellung zu mir und meinem partner?


    respekt! :)^

    @Gia

    Zitat

    Das ist für DICH so, weil Du weder verzeihen, noch dein eigenes Verhalten reflektieren kannst. Sozial intelligente Menschen können das.

    :)^

    @G.W. von Rue

    Zitat

    Wenn es allerdings keinen fassbaren Grund für den Fehltritt gibt, es eine spontane (gar bedeutungslose) Sache war, dann muss ich auch nicht zwingend davon erfahren.

    siehe oben.


    manchmal ist es wirklich besser,ahnungslos zu bleiben und die sache in der bedeutungslosigkeit verschwinden zu lassen.

    April66

    Zitat

    siehe oben.


    manchmal ist es wirklich besser, ahnungslos zu bleiben und die sache in der bedeutungslosigkeit verschwinden zu lassen.

    Ja :)^ Im Prinzip wollte ich deinen Ausführungen einfach zustimmen |-o@:)

    @Gia76

    Zitat

    Den/die Partner/in im Zölibat halten - DAS ist Egoismus

    Dies ist doch vollkommend falsch, in dem Sinne, dass wir alle freie Menschen sind. Jeder kann machen was er will, er sollte nur mit den Konsequenzen leben könne. ;-)


    Und ich bin weiter oben schon auf dieses schöne "Zölibat" eingegangen:

    Zitat

    Purer Egoismus ist es aber auch die Forderung nach bedingungsloser körperlicher Treue.

    Wenn du dies so siehst, ok. Habe ich keine Probleme mit solange du deinem Partner dies auch so klar sagst. Ich würde somit nie eine Beziehung mit dir eingehen.

    Zitat

    Wenn DU Exklusivitätsansprüche stellst, dann bist DU auch dafür verantwortlich, dass deine Partnerin mit ihrem Sexualleben zufrieden ist - sie hat dafür ja schließlich nur dich, wenn sie sich an die Regeln hält.


    Wenn Du sie mit ihren Bedürfnissen im Regen stehen lässt, und dann noch von ihr erwartest, dass sie dir zuliebe praktisch im Zölibat lebt, dann bis DU der Egoist!

    Das setze ich voraus. Das Sexualleben sollte passen und ich werde dafür alles menschliche tun damit es so ist, bleibt und immer sein wird. Wenn es dann Probleme geben sollte, dann sollten diese in einem harten aber fairen Gespräch geklärt werden und nicht einfach den Partner betrügen, so viel Respekt sollte man diesem schon entgegen bringen.

    Zitat

    Das ist für DICH so, weil Du weder verzeihen, noch dein eigenes Verhalten reflektieren kannst. Sozial intelligente Menschen können das.

    Oh, wie ich es liebe, wenn mir einer mit Intelligenz kommt. *schmunzel* ;-)


    Also, alle die einem Fremdgeher nicht den roten Teppich ausrollen und noch Danke sagen sind keine "sozial intelligente Menschen". Es ist ja so "sozial" fremdzugehen. Tut mir leid, wenn ich es so sehe -> du hast absolut recht. Es echt eine Frechheit einen Menschen nur für sich zu haben, es wäre viel sozialer ihn mit ein paar anderen zu teilen. Da hätte ich früher drauf kommen sollen. *schmunzel*


    Nun zum reflektieren:


    Ich würde sehr wohl reflektieren und mir genau vor Augen führen, warum es zu diesem Fremdgehen kam. Wäre ich mir nur der geringsten Schuld bewusst, dann würde ich verzeihen können.


    Würde dieses Fremdgehen aber einfach kalt und berechnend geschehen mit dem vermeintlichen glauben, es kommt ja nicht heraus und er ist viel zu dumm das rauszufinden, dann -> GUTE NACHT!!!

    Zitat

    Wenn sich die Ausgangsbedingungen geändert haben, weil am Anfang der Beziehung die sexuellen Bedürfnisse kompatibel waren und es später nicht mehr sind - weil eine/r der Partner immer weniger Interesse hat, so dass der/die andere darunter leidet - dann sollte das Regelwerk hinterfragt werden.

    Amen!!! Sehr richtig. Wie ich es oben schon einmal geschrieben habe und ich hatte dazu noch einen sehr guten Dialog mit G.W. von Rue.


    Mir geht es einfach nur um die Mündigkeit des Partners, mehr nicht. Ich erlebe im Moment eine sehr harte Zeit mit meinem besten Freund und ich kann nur sagen, dies ist bestimmt nicht einfach.


    :)*@:)

    @G.W. von Rue

    Zitat

    Für mich bricht der Pfeiler der Treue wegen eines einmaligen Ausrutschers nicht sofort komplett zusammen. Er mag einen Riss haben und wir müssen schauen, ob wir ihn wieder flicken können, aber ich will die Liebe meines Lebens nicht aufgeben, nur weil er sich einen Fehltritt geleistet hat.

    Ich finde es echt schön, wie du so etwas immer so verharmlost. Du siehst dann Treue wohl etwas anders an als ich. ;-)

    Zitat

    Ich sagte ja, dass es mir auf die Beweggründe ankommt. Warum hat er es verschwiegen? War es eine spontane Sache, evtl. sogar im betrunkenen Zustand? War ihm das Ereignis wichtig oder spielt es für ihn gar keine Rolle mehr? Verschwieg er es, weil er mich nach wie vor liebt und mir einfach nicht weh tun wollte?

    Warum kommst du eigentlich jetzt mit betrunken? Ist dies ein Grund fremdzugehen? -> Schatz war betrunken hab eine andere gepoppt, sorry, lag am Alkohol. Ich denke, dass man noch sehr gut weiß was man tut obwohl man Alkohol getrunken hat. Für mich keine Entschuldigung.


    Wenn ich dich so höre, denke ich, wenn das dein Freund weiß, dann wird er kaum Probleme haben einmal fremdzugehen, denn du wirst ihm ja verzeihen und wer es einmal tut, der tut es auch wieder.


    Schwierige Sache. ;-)


    Danke für deine Antwort. :)*@:)

    -socrates-

    Zitat

    Ich finde es echt schön, wie du so etwas immer so verharmlost.

    Mir gehts nicht ums Verharmlosen. Ich will ja gar nicht ausschließen, dass auch ich verletzt wäre. Nur kann ich mich nicht so leicht mit dem Gedanken anfreunden, eine langjährige Beziehung hinzuwerfen.

    Zitat

    Warum kommst du eigentlich jetzt mit betrunken? Ist dies ein Grund fremdzugehen?

    Als ich diese Passage tippte, war mir fast klar, dass dieser Einwand kommen wird. Eigentlich hätte ich das übliche »Alkohol ist keine Entschuldigung« (usw.) einbauen sollen, aber ich wollte die Sätzen nicht unnötig verschachteln. (Das tu ich ja oft genug ;-D).


    Aber, da wir jetzt schon dabei sind: Nein, Alkohol ist kein Grund fremd zu gehen. Wenn ich mir aber die Wirkung dieses Rauschmittels ansehe (ja, ich weiß, mal wieder schrecklich rational), dann beurteile ich Entscheidungen bzw. Handlungen, die unter diesem Einfluss gewagt wurden, schon anders, als in der nüchternen Variante.

    Zitat

    Wenn ich dich so höre, denke ich, wenn das dein Freund weiß, dann wird er kaum Probleme haben einmal fremdzugehen, denn du wirst ihm ja verzeihen

    Zumindest weiß mein Partner, dass er mir - egal was er getan haben sollte - nahezu alles »beichten« kann, ohne dass ich sofort völlig ausraste.


    Mir liegt unglaublich viel an ihm und uns bringt nun mal nichts so schnell auseinander ;-)

    @April66

    Zuerst einmal:


    Bitte zitiere mich richtig und picke nicht einzelne Worte heraus und falle dann über mich her. Würde mich sehr freuen, da ich es sehr schön finde wie du schreibst und dich persönlich bestimmt nicht angreifen, sondern dich einfach besser verstehen will. :)*

    Zitat

    gibt es etwas, das du nicht lächerlich findest?


    ach ja, natürlich deine meinung... die einzig wahre. ;-)

    Siehe oben -> aus dem Zusammenhang gerissen. Das Lächerlich war darauf bezogen, dass du von vorn herein einen Menschen ausschließt, der sagt, dass er Treu sei. Dies war für mich lächerlich. In meiner Umgebung und für mich bedeutet das Wort treue noch etwas, wenn du auf einen Typen hereingefallen bist und er bei dir mit dem Wort treue landen konnte, dann hast du dir den falschen ausgesucht. Es gibt treue Menschen. Diese alle als Traumtänzer hinzustellen ist eine Beleidigung für diese Menschen.

    Zitat

    prinzipien?


    interessanter gedanke! ;-)^


    ich nenne jemanden, der garantien für die nächsten 20 jahre geben will (egal auf was) einen fantasten.

    Du hast wohl einen solchen Menschen noch kennengelernt. ;-) Sie gibt es, glaube mir. Suche ein bischen stärker und in gewissen Kreisen und du wirst sie finden. Sind schwer zu finden, da gebe ich dir recht, aber sie gibt es.

    Zitat

    natürlich gibt es die und wo habe ich das jemals bestritten?

    Na überall, in jedem deiner Sätze oben!


    Du bezeichnest sie ja gleich als Traumtänzer.

    Zitat

    auch ich gehe in eine beziehung mit dem festen vorsatz,treu zu sein und zu bleiben.


    bis jetzt hat das in jeder beziehung geklappt, bis auf die eine ausnahme.

    Das finde ich klasse, nur bei mir ist es kein Vorsatz, sondern meine Einstellung.

    Zitat

    und gerade der mann, der mir ewige treue geschworen hat, hat mich betrogen.


    das zum thema garantie auf etwas geben.

    Tja, wie ich oben schon geschrieben habe, dass tut mir sehr leid. Es gibt Deppen, die alles sagen um bei einer Dame zu landen. Es liegt ganz allein an der Dame, diejenigen zu identifizieren und sie auszuschließen.

    Zitat

    das kannst du sehen wie du möchtest, kennst mich ja recht gut, nicht wahr. ;-)

    Na, ich bin doch dabei dich näher kennenzulernen. ;-)

    Zitat

    ich wünschte bis heute, ich hätte es nicht getan.


    es hat nichts gebracht, nicht mal erleichterung, im gegenteil.

    Naja, es soll dem Fremdgeher auch nichts bringen, sondern dem Partner die Entscheidung ermöglichen die Beziehung weiterzuführen oder sie zu beenden. Wenn die Beziehung dann wirklich weiter geführt wird, dann auf einem neuen Fundament.

    Zitat
    Zitat

    Menschen wie ihr ;-D seid nicht beziehungsfähig

    tja,wenn wir beide uns nicht schon so lange kennen würden, nicht wahr….

    Ich finde es schon komisch, warum du in meine Zitate smilies setzt. Ich dachte immer zitieren bedeutet, dass man die Worte desjenigen mit dem man schreibt nochmal wiederholt ohne dort etwas neues reinzuschreiben. Ich meinte mit dem "Leute wie ihr" nichts böse, sondern wollte auf etwas ganz anderes hinaus, als du es aufgefasst hast.


    Ich hoffe, wir lernen uns noch ein bischen näher kennen. Wer weiss, vielleicht lernen wir ja noch von einander. ;-)

    Zitat

    da du das wort lächerlich gepachtet zu haben scheinst, benutze ich es jetzt mal nicht, aber es hätte gepasst.

    Komisch, habe es ja nur einmal benutzt und schon habe ich es gepachtet. ;-) Ging aber schnell.


    Anscheinend magst du keine offenen Beziehungen. ;-)

    Zitat

    nein,"wir" sind ahnungslos, haben keinerlei erfahrung, weder gute, noch schlechte.

    Ich wusste nicht, dass du auch betrogen wurdest -> daher, tut mir leid. :)*


    Ich habe im Moment nur das Problem, dass dies einem sehr guten Freund von mir passiert ist (er wurde betrogen) und er ist halt völlig am Boden zerstört. Ich hoffe du kannst damit ein paar Reaktionen von mir besser verstehen.

    Zitat

    tja,komisch,als ich betrogen wurde, hätte ich mir gewünscht, ich hätte es nie erfahren.


    ich konnte ihm verzeihen, die beziehung war nicht am ende aber ich bekam die bilder nicht mehr aus dem kopf, konnte an nichts anderes mehr denken.


    tolles gefühl, das er mir gern hätte ersparen dürfen.

    Tja, so fühlt es sich an betrogen zu werden. Mein Freund sieht dies jede Nacht und kann kaum schlafen und wacht weinend auf. Sollte sich jeder doch so liebende Fremdgeher immer wieder vorstellen, wie doch so ein kleiner, unbedeutender Ausrutscher solche Folgen haben kann.

    Zitat

    es ist nun mal aber nicht jeder so wie du!

    Das wurde mir hier sehr schnell bewusst. ;-)

    Zitat

    und du kennst nach einem ungeplanten seitensprung meine einstellung zu mir und meinem partner?


    respekt! :)^

    Ist es so wichtig, ob der Seitensprung geplant oder ungeplant war. Sind die Folgen nicht die gleichen. ???


    Tschuldige, dass ich so frage, aber für meinen Freund wird es durch einen ungeplanten Seitensprung nicht besser und es wird sich dadurch auch nicht besser fühlen. Daher frage ich so. Ich weiß nicht, wie ich ihm groß helfen kann. Daher schreibe ich hier um mich besser in gewisse Situationen hinein versetzen zu können und höre Menschen wie dir sehr genau zu.


    Schade, dass du auf meinen Anfang überhaupt nicht eingegangen bist.

    Zitat

    Du gehst also schon bevor es eigentlich so weit ist davon aus, dass die Partnerschaft zerbricht und es daher nicht schlimm ist, wenn man dann ein bisschen egoistisch ist ???

    Hoffe dies war nicht zu böse formuliert.


    Danke für deine Antwort. Komme bei dem Thema schnell in eine Laune, in der ich doch sehr hitzig formuliere.


    Das tut mir leid.


    Meine bestimmt nichts böse. :)*@:)

    @G.W. von Rue

    Zitat

    Mir gehts nicht ums Verharmlosen. Ich will ja gar nicht ausschließen, dass auch ich verletzt wäre. Nur kann ich mich nicht so leicht mit dem Gedanken anfreunden, eine langjährige Beziehung hinzuwerfen.

    Naja, er kann es. Sonst hätte er dir das nicht angetan. ;-) Daran solltest du auch denken. Er war ein purer Egoist und hat bestimmt bei dem Liebesspiel nicht an dich gedacht.

    Zitat

    Als ich diese Passage tippte, war mir fast klar, dass dieser Einwand kommen wird.

    *schmunzel* ;-D


    Yep, von mir. ;-)

    Zitat

    Eigentlich hätte ich das übliche »Alkohol ist keine Entschuldigung« (usw.) einbauen sollen, aber ich wollte die Sätzen nicht unnötig verschachteln. (Das tu ich ja oft genug ).

    Du bist gut. Du siehst es echt locker. Ich, in meiner Situation, sehe es doch eher gespannt.

    Zitat

    Aber, da wir jetzt schon dabei sind: Nein, Alkohol ist kein Grund fremd zu gehen. Wenn ich mir aber die Wirkung dieses Rauschmittels ansehe (ja, ich weiß, mal wieder schrecklich rational), dann beurteile ich Entscheidungen bzw. Handlungen, die unter diesem Einfluss gewagt wurden, schon anders, als in der nüchternen Variante.

    Du bist wirklich schrecklich rational -> fast erschreckend wie du hier alles analysierst und noch schrecklicher, ich muss bei dir unglaublich viel über mich selbst nachdenken. Du bist echt gut.

    Zitat

    Zumindest weiß mein Partner, dass er mir - egal was er getan haben sollte - nahezu alles »beichten« kann, ohne dass ich sofort völlig ausraste.


    Mir liegt unglaublich viel an ihm und uns bringt nun mal nichts so schnell auseinander ;-)

    Das finde ich genial. So eine Freundin/Frau kann man(n) sich nur wünschen.


    Ha, in der Nacht noch so schön zu schreiben. Danke. :)*@:)

    -socrates-

    Zitat

    Ist es so wichtig, ob der Seitensprung geplant oder ungeplant war. Sind die Folgen nicht die gleichen. Tschuldige, dass ich so frage, aber für meinen Freund wird es durch einen ungeplanten Seitensprung nicht besser und es wird sich dadurch auch nicht besser fühlen. Daher frage ich so.

    Gehst du wirklich davon aus, dass es (für ihn) gar keinen Unterschied macht, ob der Seitensprung geplant oder ungeplant geschah? Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, dann stellt er sich die quälende Frage nach dem »WARUM« und erhält keine Antwort, oder?


    Ich will dir zeigen, was ich meine, in dem ich dir zwei unterschiedliche Szenarien schildere.


    Seitensprung 1 (ungeplant)


    Sie ist eigentlich zufrieden und lebt harmonisch mit ihrem Freund. Es gibt für sie keinen direkten »Grund« fremdzugehen. Auf einer Party lernt sie allerdings - nach vier Longdrinks - einen charmanten Burschen kennen ;-) Er zwinkert ihr zu, flirtet sie an, sie fühlt sich geschmeichelt. Irgendwie kommt eines zum anderen, der Alkoholpegel steigt und auf einmal findet sie sich küssend in der Ecke mit dem Kerl wieder. Es ist neu, aufregend, prickelnd, heiß.


    Nach diesem Fehltritt kommt sie wieder »zu Sinnen« und bemerkt erst jetzt, dass sie von der Neugierde getrieben wurde. Der Sex zu Hause erschien nie langweilig, aber der Seitensprung war eben so neu, so aufregend, so unkontrolliert und vorallem ungeplant. Sie bereut es und würde es am liebsten rückgängig machen. Einmal die Zeit zurückdrehen, um vorher das tolle »klärende Gespräch« mit dem Partner führen zu können, aber es ist einfach zu spät.


    Seitensprung 2 (geplant)


    Sie ärgert sich schon lange über ihn, spricht es aber nicht aus. Sie ist unbefriedigt, er scheint im Bett und im Alltag alles falsch zu machen, trotzdem bekommt er das obligatorische »Ich liebe dich, bis heute Abend Schatz« zu hören. Irgendwann fasst sie aber den Entschluss, sich einen Lover zu suchen und registriert sich bei einer einschlägigen Kontaktbörse. Sie pflegt Emailkontakte und wählt ihren feurigen Sexpartner sorgfältig aus. Ein Treffen wird fest vereinbart.




    Jetzt frage ich dich (quasi stellvertretend für deinen Freund): Glaubst du wirklich, dass beide Szenarien, sofern sie irgendwann auffliegen, die selbe zerstörerische Kraft haben? Macht es wirklich keinerlei Unterschied, wie alles zustande kam?

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.