diesabrina *:)

    Zitat

    wieso fällt ihr das erst nach 2Jahren auf

    Vielleicht hat sie einfach immer gehofft, dass es irgendwann noch besser wird. Oder sie war am Anfang vielleicht unerfahren und dachte das sei normal, bis sie sich näher informiert hat.


    Mir persönlich ist das auch schon passiert. War mit meinem Ex auch fast 1,5 Jahre zusammen, obwohl er nie länger als zwei Minuten konnte. Wir hatten halt in der Zeit maximal 10 Mal Sex. Weil ich nach den ersten 3 Malen keine Lust mehr hatte. Bin halt mit ihm zusammengeblieben, weil er mich immer wieder gebeten hat nicht zu gehen. Und ich halt gehofft habe, dass er etwas dagegen tut. Sonst hätten wir das mit dem Sex auch nicht immerwieder versucht. Naja, In den letzen 12 Monaten ist halt dann garnichts mehr gelaufen.

    @steffi 83

    Ich weiß zwar nicht wie es anderen geht, aber ich bin mir nicht sicher ob ich jemanden lieben könnte, wenn ich von ihm in dieser Hinsicht ständig enttäuscht werde.


    Ich finde Sex ist doch die schönste Art und Weise seine Liebe an den anderen auszudrücken. Ein Moment in dem sich beide Partner, wenn sie sich lieben, unendlich nahe sein können und in dem wahnsinnig viele Glückshormone ausgeschüttet werden. Das Gefühl, dass man hat wenn man nach einem solchen Erlebnis in den Armen des Partners verspürt... x:)


    Also innerhalb von fünf Minuten glaub ich geht das nicht.


    Sicher macht das allein vielleicht nicht Liebe aus, aber ohne das kann ich mir keine Liebe mehr vorstellen. Sicher, vielleicht bevor ich gewusst habe wie es ist. Aber jetzt sicher nicht mehr.

    Ich weiß wie Sex ist, wenn ich jemanden liebe. Dann schau ich nicht auf die Uhr. Dann dauert es vielleicht nur 5 Minuten, da gibt es Mittel und Wege wie der Mann der Frau trotzdem noch Befriedigung verschafft. Durch ein längeres Vorspiel z.B., da reichen dann auch 5 Minuten. Wenn ansonsten alles super läuft, ist das doch kein Grund, jemanden abzuschießen.

    Steffi

    Bei wem läuft den sonst alles super? Eine Beziehung ist doch nicht dauernd Sonnenschein. Sex wiederum kann ein bindendes Element sein, gerade da große Abstriche zu machen erscheint mir nicht sinnvoll, jedenfalls nicht, wenn es gleich zu Anfang schon größere Misshelligkeiten gibt. Zumindest kann ich gut nachvollziehen, dass das die Entwicklung von Liebe geradezu verhindert.

    mo26:

    Zitat

    Will sagen: Ich kann (wenn ich eine richtige Beziehung will) nicht verlangen, dass mein Partner sich möglichst abrupt ändern soll. Zum Beispiel in seinem Orgasmusverhalten. Da muss ich ihm schon Zeit geben. Vor allem muss ich auch selber einen Teil dazu beisteuern. Das wäre zum Beispiel etwas von jener "Kompromissbereitschaft, Respekt und Akzeptanz voreinander".


    Ansonsten fällt es mir schwer von Liebe zu sprechen, wenn nur einer gibt und der andere nimmt. Sicher! Liebe hat auch ihre Grenzen. Nämlich dann, wenn Kompromissbereitschaft etc. ausgereizt sind. Wenn man nicht mehr bereit ist dem Anderen etwas zu geben.


    Diese Situation kann sich irgendwann in einer Beziehung einstellen. Dann ist meist Ende.

    soweit ist das völlig richtig.


    ABER: Viele Frauen probieren es sehr lange, WEIL SIE EBEN LIEBEN. Ich auch. Ich hab 15 Jahre lang gewartet, nix hat sich geändert. Und dann? In jeder neuen Beziehung, danach, passiert dann automatisch das:

    Zitat

    Aber man muss ja nicht gleich mit einer solchen Situation in eine Partnerschaft einsteigen. Da würde ich meinen: Das geht schief!

    man wird kompromisslos. Erst recht, wenn einem die Zeit davon läuft (Alter).


    Ausserdem bin ich der Meinung, ein Mann, der Sex hatte in seinem bisherigen Leben und haben will, MUSS WISSEN, dass es KAUM einer Frau reicht, 3 Minuten GV zu haben. So kann KEIN befriedigender Sex funktionieren. Er MUSS es wissen, erst recht in einem gewissen Alter, da kann man Erfahrung voraussetzen.


    Und genau deshalb erwarte ich von einem Mann ab einem gewissen Alter STEHVERMÖGEN und ein gewisses Grund-WISSEN über Sex. Ansonsten: Tschüss.... *:)


    ich bin nicht bereit, jemand dann noch anzulernen.


    Und deshalb zieht deine Idee mit der Liebe nicht.

    @Sonnenwind

    Ich habe mir auch immer gedacht: Auf einen Kerl, der noch ein paar Jahre auf die Weide muss habe ich keine Lust. Und jetzt muss ich doch Nachhilfe geben! (s. anderer Thread "Blümchensex") Um so schwerer fällt es, wenn man damit meist auf taube Ohren beim Partner stößt. Wenn man andere Ideen hat, die es ihm leichter machen, mir auch Freude zu bereiten und die mir darüber hinweg helfen, dass er nicht besonders viel "Stehvermögen" hat. Wenn er gekommen ist, hatte er meist nicht mal mehr Lust, sich noch irgendwie anderweitig um mich zu kümmern. Dann kam der Spruch "morgen" - darauf musste ich dann idR. eine Woche warten...


    Und wenn sich dadurch die eigenen Gefühle immer mehr aufreiben, bis man fast schon soweit ist, den Partner zu verlassen.


    Erst wo es für ihn so aussah als wäre Schluss, ist der Groschen angeblich gefallen. Ich kann es nur hoffen. Allerdings ist bei mir die Bereitschaft zu geben in Zusammenhang mit den sich aufreibenden Gefühlen immer weniger geworden.


    Ich bin gespannt, ob wir es nochmal packen...

    Sonnenwind

    Zitat

    Ich hab 15 Jahre lang gewartet, nix hat sich geändert.

    Hast Du denn versucht, Dich zu ändern. Ach nein, ich vergaß, Mann hat sich ja Deinem Bedürfnisschema anzupassen.

    Zitat

    Ausserdem bin ich der Meinung, ein Mann, der Sex hatte in seinem bisherigen Leben und haben will, MUSS WISSEN, dass es KAUM einer Frau reicht, 3 Minuten GV zu haben.

    Ich bleibe dabei, Du bist eingebildet und hälst Dich für den Mittelpunkt der Welt.

    Zitat

    So kann KEIN befriedigender Sex funktionieren.

    Das Problem liegt bei Dir, geh' zum Arzt.

    Zitat

    Und genau deshalb erwarte ich von einem Mann ab einem gewissen Alter STEHVERMÖGEN und ein gewisses Grund-WISSEN über Sex.

    Wer bist Du, daß Du von anderen Leuten etwas erwartest. Niemand, absolut niemand muß sich nach Dir richten. Du bist nicht der Mittelpunkt der Welt. Wenn doch, beweise es mir: halte morgen um 10.00 Uhr die Erdrotation für eine Sekunde an. Was, das schaffst Du nicht? Da siehste mal, wie unwichtig Du bist.


    ..und jetzt geh' wieder schön petzen, wie Du es so gerne machst.

    undnochmal, weils so schön ist:

    @ Hoffnungslos1970:

    Ich kann mir schon vorstellen, dass man nach circa 15 Jahren Toleranz , dem Umstand gegenüber,daß Männer sich definitv keine Mühe mit sich geben, keine Lust mehr darauf hat tolerant zu sein. Zumindest in diesem einen Punkt. Eben so, wie es bei sonnenwind zu sein scheint. Toleranz ist nicht grenzenlos möglich. Sonst hieße das Ganze vielleicht eher Selbstaufgabe. Ich gebe die Kontrolle voll aus der Hand, und lasse mich leben.


    Ehrlich: ich wollte das nicht!!!


    Plastisches Beispiel: Omnibusfahren. Ich toleriere bei einem Omnibus eine gewisse Verspätung. Sagen wir eine halbe Stunde. Das kann einmal vorkommen. Oder eben auch häufiger, oder immer. Irgendwann werde ich wohl dazu übergehen das Taxi zu nehmen. Das ist immer pünktlich, weil ich es selbst in der Hand habe, wann es mich abholt. Denn ich habe erstens keine Lust darauf früher für den früheren Bus aufzustehen, sehe es aber auch nicht ein immer zu spät zu kommen. Vor allem dann, wenn im Busfahrplan etwas ganz anderes versprochen wird.


    Hm. Vielleicht hinkt das beispiel ein wenig, aber: Toleranz kennt Grenzen.

    Zitat

    ja, logisch.

    Nö, gar nicht logisch.

    Zitat

    ICH will befriedigt werden.

    Ich will! Ich will! Ich will! Wie ein trotziges Kind, welches sich auf den Boden legt, weil es keinen Lolli bekommt.

    Zitat

    Ach, du magst dich ja nicht anstrengen.. oder kannst nicht.. keine Ahnung. Mit so einer looser-Einstellung kriegst du allerdings nie das, was du willst. Oder willst du gar nix mehr?

    Kurz vorweg: Demjenigen, der im Web zum ersten Mal Loser mit doppe|-o geschrieben hat, gehört posthum die Hand abgehackt. "looser" -> "lockerer" / "loser" -> Verlierer, Versager. Nun zum Thema: Andere Menschen sind nicht dazu da, mir meine Wünsche zu erfüllen. Wenn ich etwas haben möchte, muß ich mich selbst darum kümmern. Kann ich mir meinen Wunsch nicht erfüllen (warum auch immer), ist es mein Pech. Niemand sonst hat Schuld. Das ist meine Einstellung, Deine ist wohl anders.

    Zitat

    Frag mal andere Frauen.

    Unter dem Deckmantel der Emanzipation verbirgt sich oftmals weibliche Egozentrik.

    Zitat

    (wenn dir das nicht zuviel Arbeit ist und du dabei ins Schwitzen gerätst)

    Dank Antitranspirant habe ich das auch bei diesen Temperaturen gut im Griff.

    Zitat

    Sowas wie dich, mit deiner Einstellung zu deinem Körper, deiner EIGENEN Gesundheit, sollte man aus jeder Krankenkasse ausschließen.

    Krankenkasse? Was war das denn nochmal? Ach ja, dieses Sammelbecken für diejenigen, die in der Schule nicht richtig aufgepasst haben und deshalb nicht genug verdienen, um sich privat zu versichern. Nein, meine PKV verlangt von mir keinen Risikozuschlag, weder wegen Asthma, wegen Unsportlichkeit noch wegen sonstiger körperlicher Gebrechen. Kannst ganz beruhigt sein.

    Zitat

    ..erwarte ich was.

    Erwarte nichts, dann wirst Du auch nicht enttäuscht.

    Zitat

    Aber das verstehst du ja sowieso nicht, bei deiner Einstellung zu deinem Körper.

    Wie ich schon schrieb: Ich habe ihn mir nicht ausgesucht!