Ihr versteht alle das Problem nicht, klar gehe ich nicht davon aus das sie ausscheidungen erregen. Aber es sollte doch wohl ein leichtes sein nicht sofort an die decke zu springen wenn man seine eigenen sieht da man sie ja sowieso täglich von Fremden (was für meinen geschmack ekliger ist als die eigenen) um sich hat. Ich weiss ja das normal nichts schmutzig ist. Aber sie hat halt "angst" davor das etwas schmutzig sein KÖNNTE. Das ist der springende punkt. Ich nerve sie auch nicht ständig damit, aber sie hat es halt einfach lt ihrer aussage immer und immer im hinterkopf. Es ist auch nicht so das sie sich generell verkrampft, ich habe nur halt oft das gefühl das ich eine sehr wehleidige frau erwischt habe. Kaum fasst man sie nicht mit seidenhandschuhen an gehts "aua, aua...", auch beim fingern mittem im gefecht, nur den zeigefinger in die Muschi, schon tut ihr das weh. Ich meine ich weiß ja das pornos nicht sehr realistisch sind, aber wenn man da sieht das sich frauen da oftmals 3-4-5 finger mit extrem langen fingernägeln einführen ohne nur eine miene zu verziehen (meine sind ja ganz kurz geschnitten) frage ich mich schon.


    Auserdem scheinen mich wohl fast alle nur als den bösen Mann zu sehen. Mayoo erkennt das schon richtig, wenn ich eine Frau wäre würden sicher 1000 tipps und tricks kommen, aber als man? "Das hast du hinzunehmen, fertig!" – ist ja nicht so das man selber auch oft dinge für sie macht die man früher nicht getan hat.


    Und umgekehrt ist es auch so das sie sofort anfing zu weinen als ich das allereinzigste mal bisher gesagt hatte das ich keinen Sex will.... "Was stimmt nicht, findest du mich nicht mehr attraktiv?" usw... Aber ja, man ist ja immer der böse böse kerl der die geliebte zu allem zwingen will.

    Niemand sagt, dass Du der "Böse", oder dass Sie die "Gute" ist.


    Niemand schreibt Dir Schuld zu.


    Niemand verurteilt Dich.


    Nur, musst Du lernen (denn Du akzeptierst es ja noch nicht), dass immer nur das geht, was beide wollen. Ich habe hier schon oft gesagt, dass "abartige Dinge" wie BDSM völlig ok sind, wenn beide das wollen. Umgekehrt gilt aber auch, dass nicht einmal die gute alte Missionarsstellung nichtgeht, wenn ein Teil das nicht will.


    Das muss kein Teil der Partnerschaft begründen, das muss aber jeder akzeptieren.


    Nicht mehr und nicht weniger wird Dir hier gesagt.


    Und das mit "wenn ich jetzt Frau wäre", das kannst Du Dir schenken.


    Sonst drehe ich den Spieß um und frage, was du sagen würdest, wenn Sie mit nem Strap-On kommt und fragt, ob Sie Dich rückwärts nehmen darf, weil Sie das erregend findet ...

    Wie gesagt, es ist in einer Partnerschaft aber auch ein geben und nehmen, genauso wie man dinge macht die man vorher nicht gemacht hat oder über seinen schatten springt, oder das einer von beide bei gewissen dingen zurückstecken muss. Aber wenn dann muss immer ICH zurückstecken.


    Auserdem WENN sie mit nem Strapon kommen WÜRDE – würde ich sagen: Hey bekomm ich dafür ein erfülltes Analsexleben – nur zu.

    Zitat

    Hey bekomm ich dafür ein erfülltes Analsexleben – nur zu.

    Du würdest es also auch nur unter bestimmten Bedingungen machen.


    Und ja, Partnerschaft ist ein Geben und Nehmen – hier geht es aber nicht um einfaches "zurückstecken", sondern dass deine Freundin Ekel und Schmerz dabei empfindet.

    Zitat

    Kaum fasst man sie nicht mit seidenhandschuhen an gehts "aua, aua...", auch beim fingern mittem im gefecht, nur den zeigefinger in die Muschi, schon tut ihr das weh.

    Willkommen in der Realität, Pornos gehören nicht dazu, und jeder Mensch ist nunmal sehr unterschiedlich, und hat eigene Schmerzgrenzen.


    Wenn du das so gar nicht akzeptieren willst, dann kann man dir wohl auch nicht helfen. ":/

    Und was bekommt Sie (was Sie sich wünscht), wenn Du Dich anal an Ihr befriedigen darfst ?


    Wenn Sie darin keine Berfriedigung findet – und das genau macht Sie ja deutlich – was soll das dann ?


    Nach dem Prinzip ich befriedige mich an Die wie ich es will und dafür darfst Du dann so wie Du es willst, das klingt mir schwer nach Deal – dann aber lieber 100 € auf den Tisch des Hauses, Du brauchst kein freundliches Gesicht machen (ob's Ihr gefällt ist ja eh egal) und gut is.


    Nö, nö, Liebe und Sex in Liebe ist anders ...

    Sie hat dafür schon was bekommen, ein sehr wertvolles (finanzielles) geschenk, mehr braucht man nicht zu wissen. Wie gesagt, realität – klar. Aber wenn man nichtmal den kleinsten finger mit gleitgel und latexhandschuhen in die Vagina einführen (ganz vorsichtig) kann stimmt doch da was nicht so ganz.

    Zitat

    ein sehr wertvolles (finanzielles) geschenk

    Aha. Ist das deine Freundin, oder deine H*re?


    Wenn du dich ihr gegenüber so verhälst, wie du es hier zum Ausdruck bringst, dann wundert mich nicht, dass sie so verkrampft ist und keinen Spaß mehr an Sex mit dir findet..

    Ich sage mal vorsichtig ausgedrückt, Sexualtiät und in Kacke rumstochern ist etwas anderes in meinen Augen. Man sollte auch die hygienischen Aspekte vorsichtig berücksichtigen die wohl in keiner Form eingehalten werden können.

    Zitat

    Auserdem tuts mir leid, aber ich WILL einfach nicht ewig keinen Analsex haben.

    Kleiner nutzloser Einschub ;-) Aber das war einfach zuviel des Guten ;-D ;-D ;-D


    Was es nicht alles gibt auf diesem Planeten, ich kann nicht mehr :)=

    Zitat

    Soweit ich weiss wurde sie damals betrogen weil ihr freund keinen Analsex von Ihr bekam, danach hat sie ihm verziehen und hat es doch probiert.

    also, ich verstehe nicht, dass du ihr problem nicht verstehtst!?

    Zitat

    Oftmals ist es auch so das sie generell keinen Sex will weil sie angst hat das ich wieder mit anal komme, grade das ist ein sehr verzwickter teufelskreis...

    deine freundin ist schon mal übelst unter druck gesetzt worden, möchte das nicht mehr und jetzt kommst du daher ":/ und es scheint mir so, als würde sie überhaupt gar keinen sex mehr mit dir wollen, wenn du so weitermachst!


    dass sie dir anbietet, dir eine "anale freundin" anzuschaffen... merkst du gar nicht, wie verzweifelt sie sein muss?

    Zitat

    dass sie dir anbietet, dir eine "anale freundin" anzuschaffen... merkst du gar nicht, wie verzweifelt sie sein muss?

    Tjaa – was es alles gibt. ":/


    Da steht ein großes rotes STOP-Schild vor dem Abgrund und trotzdem fährt er mit über 100 Sachen da runter ----------- hat´s wohl nicht gelesen (…bzw. verstanden) und gibt der Straßenmeisterei die Schuld. :(v


    Traurig :°(

    Ich denk, du gehst auch nicht auf die Bedürfnisse deiner Freundin ein.


    Wenn sie schon schmerzen hat, wenn du nur einen Finger reinschiebst, dann ist sie dermaßen verkrampft, weil sie denkt, du wirst bestimmt wieder auf das eine rauswollen.


    Und ja im Grunde bist du ja der böse, denn du setzt sie wahnsinnig unter Druck und damit hat sie auch schon schlechte Erfahrungen gemacht. Du solltest auch ihre Grenzen akzeptieren – stell dir mal vor, du wurdest schon wg. irgendeiner Sexuellen Sache so unter Druck gesetzt und dann auch noch "nur" deswegen veralssen worden. Dann hättest du warscheinlich genauso reagiert, wie es jetzt deine Freundin macht.


    Wenn ich immer und immer wieder auf ein Thema angesprochen werde, was mir unheimlich wehtut, dann ziehe ich mich auch vor meinem Partner zurück. Und bin genauso beim Sex verspannt. Wenn mich jemand so unter Druck setzen würde mit dem Analzeug o.ä. dann würde ich denjenigen garnichtmehr an mich ranlassen!

    Schonmal daran gedacht dass sie ihre analen Erfahrungen nicht gerade toll fand und deswegen jetzt keinen Analverkehr mit dir haben will?


    Oder wärs dir egal wenn sie dabei leidet und weint – solang du deinen Spaß hast?


    Ich hatte auch analsex in einer vergangenen Beziehung. Allerdings nicht freiwillig und es war alles andere als angenehm oder schön. Sowas möchte ich nie wieder erleben müssen und das kommuniziere ich auch so.


    Nur weil man etwas mal gemacht hat heißt das doch nicht dass man es dann mögen muss?!

    Zitat

    Allerdings nicht freiwillig

    Wie soll man das denn auffassen? Nicht freiwillig heisst dann gezwungen, also vergewaltigt? Oder sollte das heissen, "von aussen und innen unter Druck gesetzt und habs deshalb mitgemacht auch wenn ich eigenltich gar nicht wollte"...?

    Mein damaliger Freund hat mich sehr unter Druck gesetzt damit (das ist schon ein paar Jahre her, da war ich 17 und hatte Angst was falsch zumachen und ihn zu verlieren). Als wir es dann ausprobierten wollte ich aufhören als es für mich einfach nur wehtat und nicht schön war, sagte ihm das auch, aber er hörte einfach nicht auf. Fragte sogar noch ob mir das wirklich so wehtun würde, für ihn wärs ja total toll. Auch später wenn er es wieder wollte und ich "Bitte nicht" sagte war ihm das irgendwie egal... Naja, ich hätte mich auch besser wehren können, aber ich wollte ihn nicht verlieren und hatte Schiss. Heut weiß ichs besser ;-)

    Nur weil ich das nicht in jeder PN einzeln sagen will und für Zukünftige:


    Liebe Männer, wenn man als Frau in einem "Analsex"-Faden schreibt, ist man kein geiles Luder was unbedingt per PN Schweinerein austauschen will. Fantasiebefriedigung bitte nicht in einem Medizinforum ausleben, danke.

    ringelpiez, jo, sollte man ;-)


    Wollte damit aber jetzt auch nur zeigen, dass eine Erfahrung nicht gleich auf eine positive Erfahrung rückschließen lässt. Vllt ist der Freundin des TEs ja irgendwas in der Richtung passiert... Da könnte ichs nur allzugut nachvollziehen dass sie das nun nicht mehr machen will.