Ich weiß nicht, ob ich den letzten Vorschreibern recht geben soll mit ihren Einschätzungen. Ihr zwei klingt noch recht jung. Deine Partnerin klingt wenig lebenserfahren und selbstbewusst. Mitunter kommt auch noch eine eigene Antriebsschwäche dazu, weil sie gelernt hat sich auf Dich zu verlassen.


    Euer "Sexproblem" würde ich eher auf der gesamten Beziehungsebene sehen. Mitunter will Deine Freundin nicht erkennen, wie sehr sie Dich mit ihren "Kuscheleinheiten" in Bedrängnis bringt als Mann.


    Ob auch die Schwangerschaftsumstellung, wie Erbrechen, Müdigkeit und Stimmungsumschwünge mit rein spielen, völlig ausschließen möchte ich es nicht. Hat sie vielleicht auch Angst vor einer Fehlgeburt oder Problembefürchtungen, wenn sie mit Dir Sex haben würde in Bezug auf euer Kind? Gerade bei Erstgebärenden könnte es so eine Kopfblockade geben, aus eigener Unsicherheit.


    So es allerdings klare Ansagen geben sollte ist ihre Tagesstruktur. Man muss als Schwangere auch gewillt sein, etwas gegen Übelkeit und die Umstellungsprobleme zu unternehmen. Deine Partnerin hat jetzt noch genug Zeit für sich auf die Reihe zu kriegen wie eine Wohnung mit den Aufgaben die dazu gehören auf die Reine zu bringen. Wenn nicht anders, Haushaltsplan erarbeiten. Wer macht wann was und mit Konsequenz umsetzen. Ein gepflegtes Heim bringt auch Wohlgefühle für beide Bewohner und ja diese beeinflusst auch die Lust auf Sex und Erotik.


    Mach Deiner Freundin klar, wie wichtig es ist auch als Partnerin auf eigenen Beinen zu stehen. Dir nicht alle Organisation von Haushalt und Job allein zu überlassen. Sie wird in Kürze selbst Mutter und sie wird schnell spüren, was sie jetzt nicht in den Griff bekommt, wird mit einem Baby, fehlendem Nachtschlaf, der ständigen Sorge um ein kleines Wesen daheim nicht weniger anstrengend.


    Es wäre für sie gut, wenn sie noch ein paar Wochen mit einem Minijob mit zum Familienbuget beiträgt. Ihr werdet in wenigen Monaten über jeden Euro dankbar sein, der euch zur Verfügung steht. Es würde Dir auch den Druck nehmen als Alleinverdiener die ganze Verantwortung zu tragen.


    Für mich denkbar wäre, wenn euer häusliches Zusammenleben sich weniger konfliktbeladen gestaltet, dass ihr dann auch zu einer wieder zufrriedenen Paarsexualität zurück finden könnt. Vielleicht nicht ganz so wie in der ersten Schmetterlngszeit, aber deutlich besser als heute.


    Gibt es eventuell gleichaltrige Freunde, die mit Deiner Freundin über eine Hilfestellung bzgl. der Fahrerlaubnis reden/helfen würden? Wenn Du nach einem langen Tag heim kommst, bleibt dafür nicht mehr genügend Ruhe und Energie. Möglich wäre vielleicht auch noch ein Fortbildungskurs für Deine Partnerin, sodass sie nach dem Babyjahr aktiver in Sachen Jobsuche wird.


    Hat sie eine Vorstellung in welche Richtung sie beruflich aktiv werden kann? Gibt es einen Ausbildungsberuf?

    Den macho rauslassen ? Der kommt in letzter Zeit garnicht mehr zur Pause. Das schwängern hm war eher ein Unfall als gewollt auch wenn es schon bissl in mir steckt vater zu werden (den wunsch hat ja fast jeder mann irgendwann mal) Und es gibt ja mal Phasen bei uns kerlen wo wir sagen schön wärs.. Naja echt Kacke was so abläuft allzuviel druck kann ich da jetzt auch nicht machen da sie sehr emotional ist und sobald ich was sage was sie wirklich trifft (zb arbeit) geht die heulerei los... bin da ratlos und derzeit geht echt alles den bach runter

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Ich war schon an dem Punkt an welchem ich über eine Trennung nachgedacht habe.


    Sie war Anfang des Jahres schonmal Schwanger dies war aber eine Fehlgeburt (Laut Ärztin ein natürlicher Abgang durch den Körper) Das hat Sie schon mitgenommen. Und da ich zu diesem Zeitpunkt keins wollte war das natürlich auch nicht grade fördernd (ich 27 sie 26) vom Denken und Handeln her schätze ich mich als deutlich Reifer ein. Was Sie betrifft hmm eher Teenager verhalten (teilweise im bezug auf tränendrüse beim kleinsten streit) Ich weis da echt nicht was ich machen soll eine Trennung bekomme ich nicht hin (Gefühlstechnisch) Kopftechnisch bin ich am Punkt an dem ich austitschen könnte grade weil alles an mir kleben bleibt.


    Vor gut einem Jahr habe ich ihr schon einmal gesagt "Such dir nen Job oder du fliegst" da hats wie gesagt innerhalb eines Tages funktioniert. Diesen Job hat Sie aber verloren

    Zitat

    Dazu mal kurz die Story

    Sie war an der Kasse und die Leitung hat ihr gesagt sie solle die Kasse in ihrer Pause nicht abschließen damit die anderen Mitarbeiter weiter Kassieren könnten. Was Sie natürlich auch tat.... Als Sie mir das erzählte habe ich ihr gesagt "lass das sein mach das teil zu du haftest mit deinem Namen dafür" Dies hat Sie natürlich nicht beherzigt und umgesetzt ganz im gegenteil Sie hat es so weiter gemacht. Letzten endes gab es mehrfach einen Kassen minus mit anschließender Kündigung (war ein minijob)


    Seitdem Sie diese (das war die letzte) Stelle nicht mehr ist haben wir mehrfach darüber geredet. Damit Sie wieder hoch kommt und sich nicht hängen lässt.


    Und jetzt ist es halt so Joblos Arge gibt kein geld da ich genug für 2 Verdiene -.- (Eheähnliches Wohnen). Jetzt kommt aber langsam der Hammer den zum 1.1 bin ich Arbeitslos (ja ich schreibe schon Bewerbungen) aber einen so gut bezahlten Job bekomme ich nicht wieder.


    Jetzt ist mir auch noch in den Kopf geschossen (bzw habe ich die befürchtung) das dass mit der Schwangerschaft von ihr aus geplant war (grade weil die erste ne FG war). Und das alles Ohne mein Wissen...... Mach ich mich jetzt selbst schon bekloppt? Das alles ist wirklich enorm viel für mich und macht mich nach und nach fertig weil ich sagen kann was ich will. Dazu kommt auch noch das ich im moment sehr gereizt bin durch die ganze Situation und dazu noch es sich ständig selbst zu machen. Oral gibts bei ihr nicht (kenne ich so von Frauen auch nicht ist mir neu) Bis jetzt hatte ich Frauen die auf Oral standen Passiv sowie Aktiv aber bei ihr nichts von beidem und dabei Lecke ich wirklich gern mal ne Muschi ich mein welcher Kerl macht das nicht gerne? Naja das ist aber ein anderes Thema ^^


    Ich weis derzeit einfach nicht wie ich mit ihr umgehen soll da bin ich Ratlos und vorallem weil ich nicht der Typ von Mann bin der mit dieser Heulerei so umgehen kann (das weis sie auch habe ich ihr schon mehrfach in Ruhe gesagt) Das ist einfach eine Sache die sehe ich nicht gerne (klar wenns jetzt wirklich nen Gravierenden Grund gibt ok) aber nicht so und ich Zeige es selbst auch nicht. Sie hat es einmal bei mir gesehen, an diesem Punkt war ich aber nur wegen Ihr und weil es mir alles schonmal zuviel geworden ist. Das hat Sie natürlich geschockt weil sie es einfach nicht kennt aber weitere aktionen zb Jobsuche oder ähnliches folgten daraus auch nicht. Ratlos halt ich weis nicht wie ich es ihr klar machen soll endlich ihren hintern zu bewegen reden bringt anscheinend nichts da kommt ja der heul anfall das einzige was bis jetzt klappte war halt die drohung mit dem rausschmiss muss ich wirklich jedesmal drohen und das auch noch jetzt wo es sowieso noch kritisch ist?

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Bloodyx, ihr seid beide mit der Situation hoffnungslos überfordert, von "Reife" bei euch beiden keine Spur. Deine Freundin ist per Unfall schwanger und du machst dir Gedanken, dass du bei ihr kein Oral machen darfst. Dein einziges Druckmittel ist Rausschmiss, damit sie pariert und du verdächtigst sie auch noch der geplanten Schwangerschaft.


    Hör mal, mein Guter, Verhütung ist die Aufgabe beider Partner! Wenn du garantiert nicht Vater werden willst, zieh dir einen Lolli über oder lebe mit den Konsequenzen, wenn ihre Verhütung versagt. Habt ihr nie darüber gesprochen, was im Falle einer Schwangerschaft sein soll?


    Eure Rollen funktionieren auch nicht, ihr seid kein Team. Habt ihr überhaupt einen Plan für's Leben, oder lebt ihr so in den Tag und schaut, was er bringt? Wenn du sie kritisierst, dass sie keine Kohle heimbringt, wie gut sind deine Chancen, im Januar wieder in einen Job zu kommen? Sie wird ja ohnehin durch die Elternzeit beruflich länger ausfallen und nur schwer die ersten Jahre in einen Vollzeitjob kommen, d.h. du hast eine logische Verantwortung, auch hier das Haupteinkommen zu bestreiten. Bist du dafür gut genug aufgestellt, hast du einen sauberen Ausbildungsabschluss, lohnen sich eventuell weitere Qualifikationen? Ist es deine Wohnung oder eure Wohnung und ist sie groß genug für eine kleine Familie?


    Der Faden müsste eigentlich unter "Beziehungen" stehen und nicht unter Sexualität. Der fehlende Sex ist euer kleinstes Problem. Mir scheint es fast, dass ihr Lebenshilfe braucht. :-/


    Zu svenni22 sag ich am besten mal gar nichts. :-(

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
    Zitat

    Deine Freundin ist per Unfall schwanger

    Aha. Also, sie vögeln ohne Verhütung obwohl sie angeblich kein Kind wollen, dann wird sie schwanger und hat eine Fehlgeburt,


    und beide vögeln fröhlich ohne Verhütung weiter????


    Wie...ähm... unbedarft muss man sein?


    Immerhin, nachdem sie jetzt ein Kind bekommt, muss bloodyx' Holde sicher so schnell nicht mehr arbeiten gehen.

    vielleicht hat deine freundin eine depression? es klingt für mich so. könnte sie mal ein beratungssgespräch bei einem psychologen wahrnehmen? bis zu 5 sitzungen kann man einfach über die krankenkasse abrechnen.


    ich verstehe, dass zu viel an dir hängen bleibt und du sehr unzufrieden bist, aber vielleicht ist es eine krankhreit bei ihr, für die sie gar nichts kann?