Gespielte Vergewaltigungsszenen

    Hallo LEute


    würde mich interesieren, ob GESPIELTE!!! Vergelaltigungsszenen Männer und Frauen anmachen?


    Mich (leider) schon, habe deswaegen manschmal n schlechtes Gewissen...ich meine: ich würde mir NIE eine echte Vergewaltigung wünschen!!! und auch keine echte beobachten wollen!!!!!!! Aber so im Porno macht es mich TOTAL GEIL!


    Ist das normal zumal ich ne FRAU BIN?

  • 31 Antworten

    findet ihr das nicht etwas geschmackslos, angesichts dessen, was Frauen(...) in der RealitÄt bei so was durchmachen?


    Deshalb hab ich halt ein schlechtes GEwissen...


    Aber finde es auch geil, wenns gleich mehrere MÄnner sind...


    Hoffe es kommt kien Idiot jetzt hier auf die Idee wenn er das liest, das in de Wirklichkeit mit ner Frau zu machen, weil sie es ihnen ja gefällt (HALT NUR IN DER PHANTASIE!!!)

    Ich denke, das Problem (schlechtes Gewissen usw.) liegt an dem dummen Missverständnis, dass die (wirklich nicht seltene) Frauenfantasie einer vergewaltigungsähnlichen Situation in einen zu dirchten Zusammenhang mit einer echten Vergewaltigung gebracht wird.


    Bei der Fantasiesituation ist die Frau sexuell erregt (zumindenst während die Fantasie durch ihren Kopf geht) und wird von einem Partner ""genommen", den sie eh sexuell begehrt (bzw. gegehren würde). Hier genießt sie nicht einen brutalen Gewaltakt, der an ihr begangen wird, sondern eher ein Gefühl temporärer Unterwerfung und eine damit sogar verbundene Geborgenheit.


    Eine Vergewaltigung ist jedoch das genaue Gegenteil - hier wird ein Gewaltakt verübt, der keine Gerborgenheit sondern Hilflosigkeit und Einsamkeit (der Gewalttäter übt für die Frau in dem Moment ja keinerlei emotionele Nähe aus).


    Man sollte die Fantasie nicht tabuisieren und kopfschüttelnd betrachren, sondern viel mehr versuchen zu verstehen, wie wenig dies mit einer Vergewaltigung zu tun hat.

    Zitat

    Macht es denn besonders die Frauen an, oder die Männer ebenso

    Die Vorstellung (als Mann) vergewaltigt zu werden (also nur gespielt) macht mich durchaus. Also das Gefühl nicht die Kontrolle zu haben.


    Die Vorstellung selbst zu verwaltigen (gespielt) macht mich weniger an. Aber vielleicht liegt das daran, dass das Thema so heikel ist und man sich selbst als mann gar nicht so recht erlaubt, darüber nachzudenken. Ich kann mir aber auch vorstellen, dass es schon Spaß macht, sowohl die Kontrolle abzugeben, als auch die Kontrolle alleine zu besitzen.

    Hm...


    Meine Freundin fährt voll drauf ab wenn ich sie packe und das Kommando übernehme. Beim ersten mal hatte ich aber tierische Hemmungen davor, weil ich nicht wollte das sie denkt, das ich aus unserem Spiel ernst mache.


    Aber vom "Schatz , Ich liebe dich" bis zum "Du kleine Schlampe, mach gefälligst die beine breit" ist es nen langer weg der viel gegenseitiges Vertrauen und Überwindung erfordert.


    Ich hätte nie gedacht das ich in der kiste mal so dominant abgehe und es mir auch noch spass macht wie sau ;-)

    zustimmung

    Zitat

    Bei der Fantasiesituation ist die Frau sexuell erregt (zumindenst während die Fantasie durch ihren Kopf geht) und wird von einem Partner ""genommen", den sie eh sexuell begehrt (bzw. gegehren würde). Hier genießt sie nicht einen brutalen Gewaltakt, der an ihr begangen wird, sondern eher ein Gefühl temporärer Unterwerfung und eine damit sogar verbundene Geborgenheit.

    und

    Zitat

    Aber vom "Schatz , Ich liebe dich" bis zum "Du kleine Schlampe, mach gefälligst die beine breit" ist es nen langer weg der viel gegenseitiges Vertrauen und Überwindung erfordert.


    [...]


    Macht richtig spass sowas auszuleben.

    :-)