Re: Hmm

    Endlich mal jemand der es erkannt hat!


    Ja, Schwule kann man im Grunde nicht von anderen Leuten unterscheiden, sofern sie nicht mit ihrem Liebsten unterwegs sind. Hatte einige leute in meiner Schule, die sich tuntig verhalten haben, oder welche die übertriben gepflegt waren oder mit höherer Stimme sprachen - aber irgendwie waren die alle nicht schwul!


    Und als ich mein Comming Out hatte, haben viele gesagt, dass sie sich das bei mir am wenigsten gedacht hätten - Ich wäre nicht der TYp dafür. Ich glaub das beste Anzeichen ist wenn man als menlicher Mensch von einem Kerl "etwas" zu lange angesehn wird.


    Und all die anderen "Erkennungs-Indizien" sind Zeugen einer noch nicht untergegangenen Intolleranz und Befremdlichkeit.

    Re: noch nicht untergegangenen Intolleranz ...

    Und ich sage, Schwule unterscheiden sich doch von Heteros. Sie sind weniger aggressiv, weniger prollig, reinlicher, gepflegter.


    Warum sollte dem widersprechen, dass es auch Heteros mit diesen Eigenschaften gibt?

    @ hannes

    danke für deine aufklärung. ich hatte zwar nie ein sogenanntes coming out, aber irgendwann kriegens die leute ja trotzdem mit. und auch mir gings wie dir:

    Zitat

    daß bei mir am wenigsten gedacht hätten

    und ich behaupte auch nicht, daß diese merkmale eindeutigsind bzw. vorliegen müssen. schließlich ist auch die bandbreite zwischen homosexualität und heterosexualität eine große. und wenn ich meine homosexualität mit etwa 70% (für mich selbst) festlege, bedeutet dies keineswegs, daß dem die anzahl der beischläfe zugrunde liegt. also ist zwischen veranlagung und ausübung auch noch zu unterscheiden.