kuckucksblume

    ja, der Geschmack ist es ja auch nicht wirklich (weil's eben nach nichts schmeckt). Nur die Konsistenz, die ist irgendwie "fremd" und erinnert fast an dieses Geelezeugs auf der Erdbeertorte ;-)


    (kann aber sein, dass das von Gleitgel zu Gleitgel unterschiedlich ist)


    vielleicht solltest du euer Gleitgel einfach mal auf deinem Arm/Handrücken "testen" und ein bisschen davon kosten? Dann kannst du vielleicht ruhigen Gewissens das nächste mal bei der Abfolge switchen (also Analingus nach der analen Penetration mit den Finger) oder eben entscheiden, dass du dir diese Abfolge lieber verkneifst (oder wirklich zum Handtuch greifst :-/)

    Wie immer, macht die Doris die Wirkung! (Äh,nein, das muss wohl Dose heissen, ach, vielleicht ist ja auch Dosis am besten ...)


    Was du bei diesen Spielen abbekommst dürfte im Bereich von Bruchteilen von Gramm liegen. Das wirst du schon noch verkraften.


    ... und wenn du doch mit akuten Vergiftungserscheinungen auf der Intensivstation liegst, dann bist du dem Doktore wohl eine Erklärung schuldig ...:-p

    Ich bin schon in das zweifelhafte "Vergnügen" gekommen, und ich finde, nach nichts schmeckt es leider nicht ... ich kenne aber nichts, womit ich es vergleichen könnte.


    Bei der Konsistenz habe ich keine Erfahrung, war wohl zu wenig (nutzt meine Frau für ihren Vib bei äußerlicher Anwendung und ich wollte oral "dazwischen funken")


    Wir nutzen dafür auch sog. Ultraschallgel, ist viel günstiger und wird beim Gyn ja auch (in der frühen Schwangerschaft) intern eingesetzt, also auch innen unbedenklich (solange es nicht zuviel ist, denn es hat einen anderen PH-Wert als die Scheidenflora)


    Unromantisch hin oder her, ich habe inzwischen immer ein Tuch bereitliegen, ich schmecke auch lieber meine Frau als dieses "geschmacksneutrale" Gel.

    Es ging hier ja zunächst um die Giftigkeit bzw. Schädlichkeit und nicht um den Geschmack. Soweit ich das beurteilen kann, so schmeckt es süss. Dies stammt vermutlich vom Glycerin, einer harmlosen Alkoholart, die z.B. auch bei der Fettverdauung auftritt oder die in vielen Handcremes enthalten ist.

    @liq

    naja...n Gleitgel "nur zur äußerlichen Anwendung" ... ??? Also ich weiß nicht, ich habe in der Firma bei mir sämtliche Gleitgele angeschaut und das sind doch ca 100 verschiedene Firmen bzw. Hersteller und Marken ... und auf keinem einzigen Stand darauf "nur zur äußerlichen Anwendung".


    Die einzigen Tuben, auf denen das stand, waren die Massageöle...

    LadyKithara

    wie du auf Seite 1 nachlesen kannst, habe ich ja genauso ungläubig geschaut wie du und geschrieben:

    Zitat
    Zitat

    drauf steht ja "nur für äußere anwendung"

    echt? bei Gleitgel? Das kannte ich bisher nur von "Ölen" (Duftölen, Massageölen). Ein Gleitgel, auf dem steht "nur für die äußere Anwendung", würde ich generell gar nicht verwenden. Also weder im Intimbereich, noch schlucken.


    auf welchem steht das denn drauf? Marke / Produktbezeichnung?

    :-/


    na ja - vielleicht meldet sich ja Posterin nochmal und verrät uns, welches Gleitgel nur für die äußere Anwendung geeignet ist :-)

    Es gibt ja auch Gleitmittel mit Geschmack,was drauf steht und wie es wirklich schmeckt,naja, das ist mit Sicherheit ungiftig,konnte aber auch bei anderen noch keine Syntome einer Vergiftung feststellen. Wegen der Menge die verträglich ist,kann ich nichts sagen,man schmiert sich das Zeug ja nicht auf´s Brot.

    das muss ich morgen in der Firma gleich nachschauen ... den flutschi das original mit verbesserter rezeptur verkaufen wir auch...das glaub ich erst wenn ich's seh *gg*

    Eros Bodyglide

    Ich empfehle jedem das "Original". Ist ein Gleitmittel auf Silikonölbasis, völlig ungiftig und sehr ergiebig. Manche findens allerdings etwas unpraktisch, weils eben nicht so dickflüssig wie die Wasserbasissachen ist. Ich finde, es schmeckt auch eigentlich nach gar nichts. Hab ich fest gestellt, als ich das Zeugs auch tatsächlich mal für ne erotische Massage verwendet hab und dann auch mal an der einen oder anderen Stelle geleckt. Ist völlig neutral.


    Einziger Nachteil: Es läßt sich von Oberflächen nicht so einfach entfernen. Es bleibt dann immer noch ein gewisser Glanz, man braucht dazu wirklich Reinigungsmittel, um den weg zu bekommen. Ist aber auch bei vielen Sachen sogar erwünscht, wie z. B. Gummiklmotten, kann man dafür nämlich auch gut verwenden.


    Meiner Erfahrung nach taugen die Konkurenzprodukte auf Silikonölbasis bei weitem nicht so viel, da sie sich schneller "verreiben", bzw. sogar anfangen wie ein Gel auf Wasserbasis zu kleben.


    Ich hab aber gehört, dass einige auf Silikonöl allergisch reagieren sollen. Weiß aber nichts genaues darüber...


    Gruß


    Frank

    ihr könnt ja in google mal eingeben: gleitgel "nur zur äußeren anwendung", evtl auch mit namen wie flutschi o.ä. da taucht das auch auf. logisch finde ich das aber überhaupt nicht, oder für die hersteller ist die scheide nicht "Innerlich", sondern nur schlucken. dann ist wieder die frage, warum. :-/