Zitat

    seitdem scheint mich-jetzt nicht lachen-ein Fluch zu verfolgen, denn seitdem lerne ich leider nur noch Männer kennen, die einen überdurchschnittlich großen u dicken Schwanz haben

    Sind sie denn wirklich physisch größer oder ist das eher die Wahrnehmung von dir, wenn sie in dir sind? Vielleicht hat sich auch da etwas verändert, dass du z.B. weniger Feucht oder erregt bist...

    Du schreibst,


    dass früher alles super lief, nichts weh tat usw.. Jetzt hast du bereits Angst, wenn du nur daran denkst. Ich glaube, das hat nichts mit der Grösse des Penis zu tun. Es muss andere Gründe geben, über die man aber mit den bisherigen Informationen nur spekulieren kann.


    Grüsse vom Maasai

    Zitat

    Ich glaube, das hat nichts mit der Grösse des Penis zu tun.

    Wenn ein Penis 20cm lang und so dick wie ein Handgelenk ist, dann hat das was mit dem Penis zu tun ;-) Ich hab micih bei meinem Freund mit der Zeit dran gewöhnt und empfinde jetzt keine Schmerzen dabei, ob das bei dir auch so sein könnte, kann ich leider nicht beurteilen

    Keine Gewöhnungssache, Entspannungs- und Geilheitssache.


    Mein Ex hatte einen kleineren und dünneren Penis als mein Freund und hat mir JEDES Mal damit weh getan, mein Freund noch nie.


    Zwischen den sexuellen Erfahrungen mit beiden liegt kein Zeitraum in dem sich meine Anatomie nennenswert hätte verändern können...

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    @ Gillian 28,

    wenn du glaubst, nur noch mit überdurchschnittlich grossen Penissen konfrontiert zu sein und dir die Doggystellung bereits beim Eindringen Schmerzen verursacht, liegt die Ursache mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit bei dir bzw bei der Beziehung zu deinem Partner. In der Doggystellung ist deine Scheide und auch der Eingang weiter als sonst und da tut normalerweise nichts weh (allerdings nur unter der Voraussetzung, dass du deinem Partner vertraust und dein Körper entspannt bist, auch gedanklich)


    Es gibt mehrere Möglichkeiten. Vielleicht hattest du einmal Schmerzen und kannst jetzt aus Angst davor nicht mehr "loslassen"? Fühlst du dich von deinem Freund bedrängt? Nimmst du neuerdings die Pille? Hast du eine Infektion, hat sich deine Scheidenflora verändert? Kannst du deinen Kopf nicht freikriegen? Nach meiner Erfahrung ist bei einer liebevollen und vertrauenden Beziehung ein "überdurchschnittlicher" Penis kein Hindernis, sondern in der Regel eher "willkommen", auch körperlich.


    Vielleich kannst du uns ja noch ein paar Informationen geben.


    Grüsse vom Maasai

    Da möchte ich Dir wiedersprechen maasai. In dieser Stellung ist die Scheide vielleicht weiter, aber da man hier im Gegensatz zu anderen Stellungen sehr tief bzw. bis zum Anschlag eindringen kann, sorgt hier die Länge durchaus für Probleme, wenn die Eichel unerbittlich gegen den Muttermund stößt, gerade wenn es etwas härter und leidenschaftlicher zur Sache geht und der Reaktion meiner Freundin nach zu urteilen, kann man sich das etwas so vorstellen, als würde jemand einen Esslöffel mit Schmackes auf Deine Eichel schlagen.

    Na hallo, hier geht es ja munter weiter, danke für die rege teilnahme... ;-)

    @ agunah

    Zitat

    Ich werde künftig Schmetterling meiden

    ]:D


    Also erstmal, ich habe kein psychisches Problem und interpretiere einen penis NICHT größer, als er wirklich ist...Damit, dass es früher besser lief, meinte ich, dass ich da doch einen Partner hatte, der wesentlich kleiner bestückt war...und das mit dem "Fluch" war natürlich ein wenig scherzhaft und übertrieben gemeint, obwohl es schon ein wenig stimmt.... ;-)


    Also ich glaube auch schon, dass es mit der größe des penis zu tun hat.

    @ maasai

    Zitat

    Es gibt mehrere Möglichkeiten. Vielleicht hattest du einmal Schmerzen und kannst jetzt aus Angst davor nicht mehr "loslassen"? Fühlst du dich von deinem Freund bedrängt? Nimmst du neuerdings die Pille? Hast du eine Infektion, hat sich deine Scheidenflora verändert? Kannst du deinen Kopf nicht freikriegen? Nach meiner Erfahrung ist bei einer liebevollen und vertrauenden Beziehung ein "überdurchschnittlicher" Penis kein Hindernis, sondern in der Regel eher "willkommen", auch körperlich

    ich glaube nicht, dass ich angst habe, denn ich liebe sex und auch den sex mit ihm, wenn es die stellung eben zulässt....nein, ich fühle mich nicht von ihm bedrängt, ich will es auch, unbedingt sogar.... :=o ....ich fange die pille demnächst an, jetzt nehme ich noch keine....eine infektion habe ich meines wissens auch nicht..meinen kopf frei kriegen!?hmmm...na ja mag schon sein und sicher, da ich weiß, dass es ein paar mal ziemlich weh getan hat, angst habe ich zwar nicht, aber ich "rechne" eben damit, also mit schmerzen....ja es ist auch geil mit diesem "überdurschnittlichen" penis, wenn alles passt und sich gut anfühlt, ohne schmerzen... |-o


    danke für deine fragen und deinen rat!

    @ akamas

    genau das habe ich über die doggy-stellung auch gehört, dass diese gerade mit einem größeren penis zu problemen kommen kann, weil es eben weit rein geht...


    aber ich muss sagen, sonntag abend klappte es schon besser....auch von hinten.... :-X ...aber man muss eben geduld haben, mit einem spontanen quickie könnte es schwer werden, denke ich...und vor allem kann man es nicht so hart machen, aber das vergisst er leider im strudel der leidenschaft manchmal, was natürlich nicht so gut ist %:| ...außerdem meinte er, bei seiner ex hätte er solche probleme nie gehabt...soll ich mich da jetzt schlecht fühlen?kann ja auch nichts dafür.... ":/

    @ Gillian28

    wenn dein Freund dir sagt, er habe bei seiner ex nie solche "Probleme" gehabt, finde ich das ziemlich rücksichtslos von ihm; ich hoffe, dass er beim Sex etwas einfühlsamer mit dir umgeht. Sollte das nicht der Fall sein, ist er einfach ein egoistischer schlechter Liebhaber, sprich mit ihm und sag ihm, dass er nicht so mit dir umspringen kann.


    Was technisches für die Doggystellung: mach ein Hohlreuz und drück den Bauch raus, dann geht der Penis beim tiefen Eindringen leicht am Muttermund vorbei in das sog. hintere Scheidengewölbe. Aber wie schon gesagt: das ist auch eine Frage des Vertrauens und des "sich-fallen-lessen-können". Allerdings gibt es oft Kommunikationsprobleme: Ein Mann, der schon ein paar Frauen zum Stöhnen gebracht hat, glaubt in der Regel ein guter Liebhaber zu sein und viele Frauen trauen sich nicht, etwas zu sagen, wovon beide profitieren könnten.


    Grüsse vom Maasai