• Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    lena, das mit deinen Zwillingen ist aber :°_

    Wie alt sind sie, wenn ich fragen darf, und wie geht es ihnen? Musst nicht antworten, wenn ich dir zu neugierig rüberkomme. Deine weiteren Kinder sind gesund?


    Finde ich bewundernswert, wie positiv und optimistisch du das Leben anpackst!!! @:):-) *

    @danielgbh

    das mit 100% Sicherheit zu behaupten finde ich mehr als anmaßend von Dir.


    Schließt du tatsächlich von Dir auf den Rest der Männerwelt, lächel


    Ich denke ich kann das sehr gut beurteilen und ich kann Dir sagen, das es Männer gab, die genau das mochten.


    Und falls Du meinst, das das dann wohl Randgruppen waren, muss ich Dich DEFINITIV enttäuschen.


    Es gibt tatsächlich Männer, man staune, die ihre Prioritäten anders setzen als Du.


    Die nicht nur die Verpackung und die sogenannten Altlasten als Beurteilung oder Entscheidungsfindung benötigen.

    @ Claudsia

    das aber lieb, nein ist nicht zu neugierig, gar nicht ;-)


    Den beiden geht es im moment sehr gut, Gott sei Dank. Sind eingeschult worden, also gerade mal 6 Jahre. Die anderen beiden sind gesund, haben sehr gebibbert deswegen. Aber die Möglichkeit, das es sich wiederholt war sehr gering, da die Zwillis ja einen anderen leiblichen Vater haben, aber zu diesem besteht kein Kontakt mehr, ist verschwunden der Gute .


    Es nützt ja alles nichts, das Leben geht weiter, und ich habe von anfang an gesagt wir leben mit der Erkrankung, aber nicht auschließlich dafür.


    Lieben Gruß @:)

    lena_hexe

    ich schließe nicht von mir auf andere und ehrlich gesagt weiß ich auch gar nicht weswegen du dich angegriffen fühlst?


    ich kenne viele alleinerziehnde frauen von jung bis alt und die erzählen so ziemlich alle das selbe. klar einen sexpartner finden die alle, aber jemand für länger oder den rest des lebens, da sieht es schon ganz anders aus. bei den jüngeren liegt es auf der hand. da wollen die meisten männer noch keine kinder, egal ob jetzt eigene oder fremde, da sie ihre jugend genießen wollen. die an 40 wollen in der regel auch keine kinder mehr groß ziehen und die mitten drin sind, die wollen natürlich ihre eigenen kinder und nicht die von anderen männern groß ziehen.


    willst du uns jetzt etwa erzählen, dass die meisten männer davon begeistert sind, wenn die frau in die man sich verguckt hat auf einmal erwähnt, dass sie schon ein kind oder mehrere kinder hat?


    klar gibt es da einige, die das trotzdem in kauf nehem oder die es wenig stört, aber das da jemand hura schreit, glaube ich kaum.

    Da Du Dich

    ja so gut damit auskennst mein lieber Daniel, ist dem wohl nichts hinzuzufügen.


    Und wenn man solche Argumente von sich gibt muss man wohl damit rechnen das es den einen oder anderen aufregt.


    Menschen wie Du sind Schuld daran, das alleinerziehende glauben das sie keinen Partner mehr finden oder schlimmer ihre Kinder als Hinderniss und Makel betrachten.


    Aber wie schön das Ausnahmen die Regel bestätigen


    ;-D

    Lena, das ist ein schöner Satz, mit der Erkrankung leben, nicht für sie, den werd ich mir mal selber wieder ein bisschen hinter die Ohren schreiben.


    Und du hast natürlich Recht, es kommt immer drauf an, wie man das Leben anpackt, wie man selber im Leben steht, wenn man einen PARTNER will, einen, den man stützt und der einen stützt, dann findet man auch einen.


    Ich wünsche deinen Kindern eine beschwerdefreie Zeit, bestimmt gibt es bald immer bessere Medikamente gegen diese Krankheit, sie sind schon so weit in der Forschung.


    Cara, dass du einsam bist, das glaub ich dir, aber es nützt nichts, wenn du dich hinter der verschlossenen Tür grämst. April hat dir Möglichkeiten genannt, wie wäre es mit einem Verein, in den du zusammen mit deinem Sohn eintreten kannst? Ein Wanderverein? Schützenverein? Irgendwas, wo ihr einmal pro Woche zusammen unter andere Leute kommt, dann brauchst du weder was gestehen noch bewusst herzeigen, denn dann bist du mit deinem Sohn da und hast von Anfang an klare Tatsachen geschaffen.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Naja, die meisten Männer in unsrem Alter sind auch schon "gebraucht" ;-) und haben nicht selten selbst schon Kinder. Die suchen sich dann wohl doch eher Frauen, die Mutter sind nach meiner Erfahrung. Erstens ist für diese die Familienplanung meist schon abgeschlossen (während kinderlose Frauen in dem Alter häufig schon die biologische Uhr ticken hören und selbst noch ein eigenes wollen) und zweitens kommen Mütter i.d.R. mit den Beutekindern besser zurecht, weil mehr Verständnis vorhanden ist (gibt natürlich auch Ausnahmen)

    Sicherlich gibt es

    gibt es genug Männer die das nicht wollen , aber ob man bessere Chancen hat wenn man keine Kinder hat , sorry das sehe ich ganz anders .


    Aber da werden wir beide mit sicherheit auch nicht auf eine gemeinsamen Nenner kommen.


    Und ich fühle mich nicht persönlich angegriffen , wegen Deiner Aussagen , da ich es ganz anders erlebt habe , vielleicht hatte ich auch nur Glück.


    Das wird es wohl gewesen sein ;-D


    Und dann kommt es immer noch darauf an was FRAU will = ob mit oder ohne Kind/er .


    Ich sehe es vielmehr so das eben nicht jeder Mann soetwas gewachsen ist


    ;-)

    nanana daniel, in gewisser hinsicht stimme ich dir ja zu, aber du gehst das ganze viel zu apodiktisch und verallgemeinernd an.


    es gibt durchaus männer, die fremde kinder nicht als mangel oder gar als bereicherung ansehen; zb welche, die selbst aus biologischen gründen keine kriegen können oder die ihrerseits kinder mit in die neue beziehung bringen und eine patchwork-familie gründen wollen.


    diese fälle machen wohl mit zunehmendem lebensalter einen immer größeren anteil der männer ihres jahrgangs aus; deshalb in meinem letzten beitrag auch die einschätzung, dass bis zu einem gewissen alter (ich schätze mal im bereich von ca 35) der anteil der männer mit eher ablehnender haltung gegenüber fremden kindern höher ist als der anteil der männer, die kinder nicht störend oder gar als totales no-go empfinden.


    können wir, also auch die lieben damen hier, sich wenigstens darauf einigen? was ich bisher so rausgehört habe deckt sich das ja auch tendenziell mit den hier beschriebenen erfahrungen.

    Black Blade

    :)^ Dazu kommt, dass mein Partner es z.B. genießt wieder täglich von Kindern umgeben zu sein, da er ja seine nicht immer hier hat. So kann er doch immer ein bißchen seine väterlichen Gefühle ausleben :-D