• Haben alleinerziehende mütter noch chancen,

    ... auf ein erfülltes Sexleben? Und wie habt ihr es angestellt wieder einen Partner kennenzulernen? Also was haltet ihr für besser, das Kind gleich mit einbinden oder erstmal heimlich jemanden zu testen? Danke für eure Antworten schon mal @:)
  • 327 Antworten

    Naja, ich hab eine Einschätzung gemacht und 2 meiner Kumpels und drei meiner Freudinnen gefragt. Die müssens ja wissen, zusammen mit meiner eigenen Erfahrung kam ich auf die Zahl.


    Oder macht das Daniel anders?

    Zitat

    ach daniel, natürlich... wenn kinder tendenziell den marktwert eine frau senken senken sie auch den eines mannes; folglich haben wohl auch männer, die schon kinder mitbringen, eine etwas eingeschränkte auswahl. aber: ein großteil aller möglichen nachteile an einer partnerin/einem partner mit kindern fällt weg, wenn man selbst schon welche hat. am eigenen leben wird sich dann bei weitem nicht so viel ändern. obendrein sind männer, die schon kinder haben, bei weitem nicht so selten wie du denkst, jedenfalls nicht in der altersklasse 35+


    man glaubt nur immer es gäbe so wenig männer mit kindern, weil die kids eben meist bei ihrer mutter bleiben.

    das ist teilweise richtig, deshalb sagte ich ja auch, dass die auswahl besonders bei den 20-30 jährigen eingeschränkt ist und dann wieder bei den älteren, die junge kinder haben.


    wenn sich zwo 40jährige kennen lernen und die frau hat schon große kinder, die womöglich schion aus dem haus sind, dann wird es wohl kam einen mann stören, aber es gibt eben nicht nur diese gegebenheit und das sagst du ja selber. auch männer sind sicher in hrer partnerwahl etwas eingeschränkt, gerade wenn sie jung sind und das sorgerecht bei ihnen ist, was so gut wie nie der fall ist, aber nicht ganz so wie die frauen. das soll hier jetzt aber nicht das thema werden.

    @lena_hexe

    reg dich erstmal wieder ab, dann können wir vielleicht vernpnftig weiter diskutieren! und wenn du nicht auf die fragen der mitdiskutierenden eingehst, dann wird das sowiso nichts.


    die partnerwahl einer jungen frau mit kindern ist schon erheblich eingeschränt und sie muss abstriche machen, wenn sie denn diese nachteile ausgleicehn möchte oder sie sucht halt länger.


    wenn du aber der meinung bist, dass frauen mit einem oder gar mehrern frmden kindern für die männer gleichermaßen interessant sind und es keine einschränkungen gibt, dann kannst du das gerne glauben, aber es ist nicht so. du solltest nicht von dir auf andere schließen. schon daran das frauen solche threads eröffenen siehst du, dass es so ist. warum dich das jetzt so ärgert, kann ich mir aber nicht erklären. es ist doch nichts schlimmes.

    daniel

    Zitat

    gerade wenn sie jung sind und das sorgerecht bei ihnen ist, was so gut wie nie der fall ist, aber nicht ganz so wie die frauen. das soll hier jetzt aber nicht das thema werden.

    Monika sagte Dir bereits: Es gibt grundsätzlich das gemeinsame Sorgerecht in Deutschland; das alleinige ist die große Ausnahme. Und wenn die Kinder bei den Müttern leben, gibt es doch ein Umgangsrecht, so dass die Kinder i.dR. jedes zweite WE und die Hälfte der Ferien beim Vater sind.

    Zitat

    aber es ist nicht so. du solltest nicht von dir auf andere schließen.

    Und Du nicht von Dir auf die Allgemeinheit. Das ist hier nämlich der Knackpunkt, der die meisten hier stört. Für Dich mag eine Frau mit Kindern weniger Chancen haben, aber eben nicht prinzipiell

    Zitat

    warum dich das jetzt so ärgert, kann ich mir aber nicht erklären. es ist doch nichts schlimmes.

    Das kann ich dir genau sagen: Du redest von Menschen und menschlichen Beziehungen als wenn du über trächtige Säue auf einem Viehmarkt sprichst. Dein (scheinbar) biologistischer Ansatz ist menschenverachtend. Zum Glück haben 10.000 Jahr Zivilisationsgeschichte dafür gesorgt, dass (zumindest in unseren Breiten) Einstellungen wie deine in der Minderheit sind.


    Ein schönes Leben noch.


    Mi.

    Zitat

    Monika sagte Dir bereits: Es gibt grundsätzlich das gemeinsame Sorgerecht in Deutschland; das alleinige ist die große Ausnahme. Und wenn die Kinder bei den Müttern leben, gibt es doch ein Umgangsrecht, so dass die Kinder i.dR. jedes zweite WE und die Hälfte der Ferien beim Vater sind.

    hab ich nie bestritten und tut hier nichts zur sache. dennoch leben die kinder zu 95% bei der mutter, egal ob der vater sie alle zwo wochen besucht. und wenn sich wer aus der verantwortung stiehlt, dann sind es in der regel oder eigentlich ausschließlich die männer

    @ Kestra genau

    so sieht es aus , das Sorgerecht ist grundsätzlich gemeinsam wenn man Verheiratet ist und ist man dies nicht machen die meisten eine gemeinsame Sorgerechtserklärung.


    Um einen Vater das Sorgerecht abzusprechen dazu gehört sehr viel und ist sehr schwierig.(Zumindest ist das heute so)


    Sorgerecht und Umgangsrecht sind 2 verschiedene Dinge und was das mit der Sache ansich zutun hat ist mir fraglich ???:-)

    @ Ja,

    ich meinte selbstverständlich auch mit dem passenden Partner. ;-) Ich denke schon, dass die meisten Menschen eben auch eigene Kinder haben wollen und dass ein bereits vorhandenes Kind daher eher abschreckt. Vor allem, da dein Sohn bereits aus dem Gröbsten raus ist. Da kommen Männer vielleicht ins Grübeln, ob du dir nochmals einen Säugling antun willst. Ein Kleinkind fordert nun einmal Dinge, die man mit einem Grundschüler schon längst hinter sich gelassen hat. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass es schwerer wird, je mehr Jahre zwischen zwei Kindern liegen. Das ist jetzt aber nur ein Gedankenspiel von mir, vielleicht bestätigt oder widerlegt das hier jemand.

    @ Maserati

    Das ist selbstverständlich dein gutes Recht. Allerdings finde ich deine Begründung recht putzig. Warum nicht einfach: Frauen ohne Kinderwunsch sind absolut nicht nach meinem Geschmack und haben auf mich Leberkäsesemmelausstrahlung? ;-) Eine Frau die freiwillig kinderlos ist, ist noch lange nicht Jungfer und sie wird auch nicht der Meinung sein, dass an ihr etwas vorbei gezogen ist. Umgekehrt sind auch nicht alle Mütter Sexbomben. Argumente sind immer fein, aber bleiben wir realistisch. Im Gegenzug behaupte ich immerhin auch nicht, dass ich mit Eltern nicht kann, weil sie was verpasst und wegen ihrer Kinder keine Zeit und Muße für Sex haben. ;-D


    Bevor sich hier wieder alle mit "Nein, das stimmt gar nicht!" und "Doch, das ist so!" an die Kehle fahren, ein vielleicht interessanter Link dazu:


    http://www.singleboersen-vergl…einerziehende-singles.htm


    Ein Zitat: ...von den befragten Single-Männern zwischen 31 und 40 Jahren können sich sogar 50 Prozent eine Beziehung zu einer Frau mit Kind sehr gut vorstellen. Eigentlich stehen die Chancen der Alleinerziehenden also gar nicht schlecht, auch wenn ein Kind die Auswahl möglicher Partner schmälert: So würden immerhin 13 Prozent der kinderlosen Singles keine Partnerschaft mit einem Alleinerziehenden eingehen. Und insgesamt findet ein Drittel der kinderlosen Singles, dass das Kind eines möglichen Partners ein "echtes Hindernis" für eine Partnerschaft darstellt.

    Zitat

    Ein Zitat: ...von den befragten Single-Männern zwischen 31 und 40 Jahren können sich sogar 50 Prozent eine Beziehung zu einer Frau mit Kind sehr gut vorstellen. Eigentlich stehen die Chancen der Alleinerziehenden also gar nicht schlecht, auch wenn ein Kind die Auswahl möglicher Partner schmälert: So würden immerhin 13 Prozent der kinderlosen Singles keine Partnerschaft mit einem Alleinerziehenden eingehen. Und insgesamt findet ein Drittel der kinderlosen Singles, dass das Kind eines möglichen Partners ein "echtes Hindernis" für eine Partnerschaft darstellt.

    da haben wir es schwarz auf weiß, dass die auswahl sehr wohl geringer ist. zudem dem weiß man nicht was die 50% dann für bedinungen haben, wenn sie ein kind in kauf nehmen. da muss die frau dann sicher besonders toll sein und ob diese tolle frau dann diese 50& so toll findet steht auf einem anderen blatt und ist eher fraglich.

    Zitat

    So würden immerhin 13 Prozent der kinderlosen Singles keine Partnerschaft mit einem Alleinerziehenden eingehen. Und insgesamt findet ein Drittel der kinderlosen Singles, dass das Kind eines möglichen Partners ein "echtes Hindernis" für eine Partnerschaft darstellt.

    13% und ein Drittel sind Minderheiten, begreifst du das nicht?


    Du bist widerlegt, gibs auf.

    na da haben wir es doch: wann immer bezug auf die kinderlosen singles genommen wird, die kein problem mit kindern hätten, wird sich explizit auf die gruppe der 31-40 jährigen bezogen. das drittel,das in kindern ein potentiell großes hindernis sieht und die 17% derer, die kinder kategorisch ablehnen beziehen sich aber auch alle altersklassen, die wahren prozentwerte dürften also bei der gruppe der 20-30 jährigen noch höher liegen...

    MiRoLi

    falls du nicht lesen kannst, es wurde hier gefragt ob frauen geringere chancen haben und das ist damit belegt.


    die gleichen chancen würde bedeute, dass allle männer das gut finden würden..


    es ist aber so das von 100 potentiellen partner


    13 sofrot nein sagen würden


    20 es extrem blöde fänden und quasi nicht in kauf nehmen würden


    und weitere 50 würden es akzeptieren. con diesen 50% wissen wir aber nicht, ob die frau dafür hübscher sein müsste oder sonst was.


    die auswahl ist als erheblich geringer.