Mag ich auch nicht

    Meine Mutter (Vater ist nicht vorhanden) hat mich seit ich 11 war nicht mehr nackt gesehen. Inzwischen bin ich 18 und würde mich ihr auch nicht zeigen. Es war und ist mir einfach unangenehm, wenn sie sehen würde, wie ich mich "im detail" entwickelt habe (Busen sieht man ja auch so). Ich habe es schon gehasst wie die Pest wenn die ganze Familie zusammen saß und solche Sachen gesagt wurden wie "Ach, die bekommt ja schon einen richtigen Busen! Wie niedlich! Hat sie denn schon ihre Tage?". Möchte nicht wissen was jetzt für Kommentare kommen würden wenn sie wüssten das ich mich intim rasiere ;-)

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Also ich bin selber eine Mama. Mein Sohn ist zwar noch sehr weit entfernt von der Pubertät, aber ich möchte euch eines zu bedenken geben (oder vielleicht auch mehreres): mein Kind habe ich "ausgebrütet", sprich ich empfinde ihn unter anderem als mein persönliches kleines Wunder und zwar jede kleinste Zelle von ihm, ich kenne ihn vom ersten Moment und verfolge seine Entwicklung atemlos und hingerissen. Jede Veränderung an ihm ist für mich wichtig, jede Sorge, jede Angst, jeder Zweifel, den er in sich trägt. Vielleicht leide ich sogar mehr mit, als er selbst, denn er ist noch recht klein und vergisst vieles sehr rasch. Für mich hingegen ist es weltbewegend und wenns nur ein Pickel am Po ist oder letztens die Diagnose einer angeblich zu engen Vorhaut. Ich glaube, ich habe noch nie in meinem weiblichen Dasein zuvor mir so viele Gedanken über das männliche Sexleben gemacht, wie wohl Sex mit oder ohne Vorhaut sein mag, denn ich möchte natürlich, dass mein Zwerg das schönste und beste und tollste Sexleben bekommt, dass nur möglich ist. Wenn ich daran denke, dass er irgendwann etwas größer und vielleicht auch ungeschickt mit seiner angehenden Geschlechtsreife oder Pubertät umzugehen versucht, würde ich wahrscheinlich versuchen, ihm so viel Selbstvertrauen zu geben, wie nur irgend möglich. Ich laufe völlig selbstverständlich auch nackt vor meinem kleinen Sohn rum und gedenke, das auch beizubehalten. Irgendwie muss ich ja einen Gegenpol zu all den Plakaten der Printmedien bieten ;-) Ich hoffe, dass er in der Pubertät genauso entspannt bleibt und das Vertrauen behält, dass ich der Mensch auf dieser Welt bin, dem jedes kleinste seiner Wehwehchen oder Sorgen zum wichtigsten Thema in dem Moment wird und es mein Anliegen ist, mit all meinem Wissen und meiner Erfahrung bestmöglich Hilfe und Antwortpool zu sein, ob es nun um weibliche oder männliche Orgasmen, den Bau von Körperteilen und deren Veränderung oder um erste kleine Bartstoppeln geht. Nun habt ihr mal die Sicht einer Mama ztu diesem Thema :) In diesem Sinne, versucht einfach mal, euch in eure Eltern hineinzuversetzen. Sie haben euch die Popos saubergewischt, den Rotz aus der Nase geputzt, vertraut ihnen ein wenig, sie kennen euch, auch wenn ihr grad anders denkt, am allerlängsten von allen, sie beobachten still euer Reifen, hoffen und bangen mit euch mit, und versuchen es doch zu verbergen, um euch nicht in Verlegenheit zu bringen :)

    Zitat

    In diesem Sinne, versucht einfach mal, euch in eure Eltern hineinzuversetzen. Sie haben euch die Popos saubergewischt, den Rotz aus der Nase geputzt,

    Kinder möchten möglicherweise aus dieser Phase gern mal herauswachsen? Möglich? :=o

    also ich bin 13 und meine mutter behandelt mich immer noch als wär ich ein kleines kind und denkt dass sie einfach mal zu mir kommen kann und meinen schwanz anzuschauen aber dess kann sie sich ab jetzt abschminken^^;-D

    Haben euch eure Eltern während der Pubertät nackt gesehen?

    //also ( bin 14.. und bis jetz...,NOCH NIEEE!!, auf keine fall....


    aber bei mir is auch n bischen anderes....ich wohne bei meiner MUTTER! =(


    sehe meine vater nicht zu oft =( =( //

    Hmm, bin 14 und die Woche wo meine Eltern mich nicht nackt sehen, muss es erstmal geben, hab auch in anderen Threads schon geschrieben, dass ich zu Hause fast immer nackt rumlaufe, und es mir auch egal ist, wenn meine Mutter oder mein Vater mich sieht. Schließlich haben sie doch dasselbe "unten drunter" wie ich. Zumindest meine Mutter. ;-D