also es ist ganz einfach

    vom küssen (=Speichelübertragung) ist der hiv-virus nicht übertragbar. genauso wenig, wenn ein mann eine frau leckt oder eine frau einem mann einen bläst. gefährlich wirds nur wenn blut im spiel ist. also sollte bspw. die frau eine wunde am mund/lippen oder anderes haben und kommt diese dann mit dem sperma in berührung oder dem speichel ist das risiko einer infektion recht hoch.


    genauso wenn der mann eine offene wunde hat und die frau küsst oder leckt.


    die angaben sind allerdings ohne gewähr, ich möchte für nichts verantworlich sein. such doch einfach mal bei google nach infektionsmöglichkeiten!


    viel erfolg

    Zur Erinnerung:

    1.) Ist HIV veränderlich (ich glaube, der neueste Typ ist die laufende 7 oder 8), wobei es zwar nicht dringend gefährlicher wird, jedoch eben anders, was heißt, dass sowohl Erkennung, Bestimmung als auch Übertragung verändert wird.


    2.) Wunden kleinerer Art haben auch die Allergesündesten von uns immer mal wieder - v.a. im Mund (da reicht vielleicht schon ein hartes Cornflake) - und im Inneren von After, Vagina kann das selbst beim gewöhnlichen Blümchensex selbstverständlich auch passieren. Blutkontakt ist allemal Hauptrisiko für den GAU.


    3.) Sind Sammlungen von Übertragungsarten so eine Sache, denn man kann Übertragungswege nachträglich schließlich nur durch "intime Geständnisse" erfahren. Merke: Experimente sind Versuche, die Realität abzubilden, und die Verlautbarungen der Forschung sind solange nur Theorien, bis...


    Außer Safer Sex, Tests und Treue bleibt nix.


    Sorry, nicht beruhigen zu können.

    Zitat

    genauso wenig wenn ein mann eine frau leckt oder eine frau einem mann einen bläst.

    Natürlich ist Vaginalsekret infektiös und kann bei Cunnilingus zu einer Ansteckung führen (unbestreitbar gibt es aber risikoreichere Praktiken). Daß das Infektionsrisiko der Frau bei geschlucktem Sperma während Fellatio beträchtlich ist, sollte auch klar sein...


    Gruß,


    aesculap

    Zitat

    Nein ist es nicht.


    Nur wenn sich Menstruationsblut in der Scheidenflüssigkeit befindet, sonst nicht

    ... da sprich offensichtlich der Experte.


    Lesen bildet:

    Zitat

    Da HIV vorzugsweise über Blut, Sperma und Vaginalsekret übertragen wird, ist darauf zu achten, daß diese Körperflüssigkeiten einer HIV-positiven Person nicht über Verletzungen der Schleimhäute (Mund, After, Vagina) oder der Hautoberfläche in die Blutbahn einer anderen Person gelangen.

    Quelle: http://www.hiv-aids-education.de/lexikon/AIDSV.HTM oder

    Zitat

    Die orale Stimulation der Frau ist für die/den Leckende/n risikoarm, da meist nur geringe Mengen Vaginalsekret aufgenommen und im Mund mit Speichel vermischt werden (Verdünnungseffekt). Das Infektionsrisiko ist während der Menstruation (Blutkontakt) und bei einer Wunde im Mund der/des Leckenden als mittel bis hoch einzuschätzen. Für die oral Befriedigte besteht kein Risiko, weil Speichel nicht infektiös ist. Eine Ausnahme besteht allerdings, wenn der/die Leckende eine stark blutende Wunde im Mund hat.

    Quelle: http://dresden.aidshilfe.de/fragen/fragen.htm oder

    Zitat

    Eine Übertragung des HI-Virus findet nur durch jene Körperflüssigkeiten statt, die eine hohe Konzentration von Viren aufweisen: Blut, inkl. Menstruationsblut, Samenflüssigkeit (Sperma), Scheidenflüssigkeit (Vaginalsekret). Bei HIV-positiven Frauen wurde das Virus nicht nur in der Scheidenflüssigkeit, sondern auch im Zervixsekret nachgewiesen (... )

    Quelle: http://www.aidsnet.ch/modules.…pa=showpage&pid=9&page=19


    Sowie jedes Mikrobio/Virologie oder Innere-Lehrbuch...


    Wie ich oben schrieb ist das Risiko geringer als bestimmte andere Sexualpraktiken, von einem Nichtvorhandensein kann aber keine Rede sein.


    Gruß, aesculap

    Zitat

    Oralverkehr: "Blasen", "Lecken" oder "Lutschen" birgt ein Risiko, wenn Sperma oder Menstruationsblut in den Mund der Partnerin/des Partners gelangt.

    Quelle: http://www.aidshilfe.de

    Zitat

    Sexuelle Übertragung Mit Abstand am häufigsten, nämlich in fast 80% der Fälle, wird das HI-Virus sexuell übertragen. Ein Risiko bieten ungeschützter Vaginalverkehr (beide Beteiligten) ungeschützter Analverkehr (beide Beteiligten) Oralverkehr, wenn Sperma oder Menstruationsblut in den Mund gelangtSexuelle Übertragung

    Quelle: http://www.aids.ch


    Ich hätte noch einige Quellen, aber ist schon interessant was es für unterschiede gibt. Auf manchen Seiten wird OV als ganz unbedenklich eingestuft...

    oh scheisse

    Zitat

    ungeschützter Vaginalverkehr (beide Beteiligten)

    ist deswegen jederzeit für den Mann infektiös, weil er dem Vaginalsekret ausgesetzt ist. Ist ja logisch aus deinem Zitat abgeleitet, daher ersichtlich dass im Sekret ausreichend Viren vorhanden sind


    Und da Blut wesentlich infektiöser als Sperma oder Sekret ist, steigt während der Mens das Infektionsrisiko, welches sonst bei Oralverkehr praktisch gegen Null vermutet wird.


    Dafür mitverantwortlich ist auch die Entdeckung, dass der Speichel Virenabtötende Substanzen enthält. Deswegen wird auch über die geringe Menge vor-Ejakulat 'hinweggesehn', die ja sonst beim Fellatio aufgenommen wird.


    "Im Mund kommen" ist natürlich ein Tabu!

    Aha wofür gibts den Ratgeber?

    Warst du schonmal bei einer Aids-Beratungsstelle? Nein? Also ich schon und die stimmen komischerweise mit meinen Aussagen übereinander. Du glaubst ja das alle Körperflüssigkeiten HIV übertragen... wer sollte erwachsen werden, du oder ich? Es gibt einen Spruch von Dieter Nuhr der heißt: ...


    [Beleidigungen werden auch durch Zitieren nicht besser, der Moderator]


    @Doppio


    Wir reden noch vom selben Thema oder? Weil du redest vom ungeschütztes Vaginalverkehr. Klar das man sich dadurch mit HIV anstecken kann. Aber ich rede vom OV bei einer Frau... und da sagst du selber Risiko = Null und so ist es auch. Falls die Frau gerade keine Menstruation hatte oder irgendwelche Verletzungen im Scheidenraum und im Mund des Partners ist das Risiko halt gleich null auch wenn das manch einer nicht akzeptieren mag. Aber diejenigen können selber ja mal eine Beratung mitmachen ist sehr aufschlußreich

    Zitat

    Aber ich rede vom OV bei einer Frau... und da sagst du selber Risiko = Null und so ist es auch. Falls die Frau gerade keine Menstruation hatte oder irgendwelche Verletzungen im Scheidenraum und im Mund des Partners ist das Risiko halt gleich null auch wenn das manch einer nicht akzeptieren mag. Aber diejenigen können selber ja mal eine Beratung mitmachen ist sehr aufschlußreich

    .

    Zitat

    Es gibt einen Spruch von Dieter Nuhr der heißt: [...]

    So langsam wird's ein wenig lächerlich, liest du die anderen Beiträge eigentlich auch? Daß ich Links zu Beratungsstellen angegeben habe, sollte nicht zuletzt deiner Information dienen, ich befasse mich beruflich (u.a. auch) sowieso mit dem Thema.


    Nochmal kurz laienhaft erläutert: Die Viruslast im Vaginalsekret erreicht bei einer Frau ohne Superinfektionen (wer kann das ausschliessen?) hohe Werte (i.d. R. etwas höher als in infizierter Muttermilch (bsplw. ist es streng kontraindiziert, daß HIV positive Mütter ihre Säuglinge stillen)), wohingegen (stadienabhängig) Sperma und Blut sehr hohe HI-Viruskonzentrationen aufweisen; alle genannten Sekrete reichen (im Gegensatz zu Speichel, Urin, Tränen usw.) aus, um eine Ansteckung zu bewirken. Noch als Denkanstoß: Im Mundraum findet man (neben den Nagelbetten und dem Canalis analis) mit am häufigsten subklinische, marginale Verletzungen.


    Wie jetzt schon wiederholt erwähnt, gibt es sicher gefährlichere Sexualpraktiken, daß Cunnilingus bei HIV infizierten Frauen "Risiko=Null" ist, ist Quatsch und unseriös, hier zu behaupten.


    aesculap

    Joel hält sich lieber an die BILD

    ganz klar - restliche Gewissensbisse (ver-) schluckt er lieber als seine m.E. offenbar planlose Libido im Blick zu haben.


    Kids hier: lernt fix, denn solch einen Weg zur Gesundheit "zurück" gibt's nicht.


    @Frauen: haltet Euch von Joel fern.


    Mit vorbildlicher Selbstbeherrschung

    auch ich

    habe mehr als einmal Beratungsstellen aufgesucht. Und die sagen, das Risiko 'tendiert gegen null'.


    Theoretisch ist eben dieser Übertragungsweg möglich, in der Praxis gab es - angeblich - noch keinen solchen Fall.


    Auch unter Lesbierinnen soll es Anfang der Neunziger eine Tendenz zu "dental dams" oder Frischhaltefolie gegeben haben. Der jedoch -meines wissens- nicht anhielt.


    Das Risiko ist eben nicht gleich Null, aber zu vernachlässigen, also gegen Null.


    also haben wir alle recht

    es ist so...

    hab das gerade heute in ner zeitung gelesen. theoretisch kann hiv durch oralverkehr übertragen werden. Ja.


    dazu muss der mer mann aber kommen, sprich der samen muss in deinen mund kommen oder gar geschluckt werden. am besten immer mit gummi, schon aus rein hygienischen gründen, finde ich. :-)