KungFuKitten

    ja,es ist ein teufelskreis und ich wünsche mir nichts mehr,als endlich aus ihm auszubrechen und eine leidenschaftliche beziehung ohne selbstzweifel zu führen...


    ich werde eine pause einlegen,das heißt ihm gar nicht mehr zeigen,dass ich lust hätte.er soll auf mich zugehen.tut er das dann immer noch nicht,gehe ich auf konfrontation,egal ob er sich dann noch mehr unter druck gesetzt fühlt oder nicht.ich kann einfach nicht mehr...

    Dancerinthedark

    dein beitrag tut weh,weil in ihm wahrheit steckt.und realismus.


    es klappt nicht und die prognosen sehen auch schlecht aus,da er ja nicht mal reden mag.aber ob ich mich wegen fehlendem sex und zerstören meines selbstbewusstsein trennen kann...ich weiß es nicht...lieber gebe ich ihm noch ein wenig zeit,in dem ich warte,dass er auf mich zukommt.oder nützt das auch nichts mehr?


    Ines

    ines

    deine geschichte erinnert mich sehr an meine eigene. zu allererst möchte ich aber dazu sagen, ändere deine einstellung, sonst richtest du dich selbst zugrunde. für mich ist es wohl schon zu spät. ich hatte eine langjährige ehe hinter mir, habe mich getrennt und mein leben nur noch genossen, in vollen zügen, mit den männern gespielt, genommen was ich wollte und, glaub mir, ich habe sie alle bekommen. bis ich dann meinen nachbarn kennenlernte. ich hatte mir vorgenommen ihn zu verführen und habe das auch getan.(heute sind wir 3 jahre verheiratet) und genau das ist mein untergang:°(da ich immer nur begehrt wurde, immer rannten die männer hinter mir her, wurde ich eines besseren belehrt. es gibt sie, die männer die nicht schwanzgesteuert sind, die männer, die nicht nur an sex denken, die männer die auch nicht immer nur sex wollen! ich bin mit solch einem mnn zusammen. er trägt mir den arsch hinterher, liest mir jeden wunsch von den augen ab, wenn ich sage ich will ausziehen, dann ziehen wir aus, wenn ich sage klau für mich was aus dem supermarkt, dann klaut er für mich, aber wenn ich jeden tag sex will, dann WILL er nicht!!!!!!! er hat eine andere einstellung zum sex. für mich ist sex lebensnotwendig, für mich ist sex die schönste art meine liebe zu zeigen. und er will nicht immer:°(er lehnt mich ab, denke ich, er begehrt mich nicht, denke ich, er liebt mich nicht! tja, so denke ich und das ist der teufelskreis, der mich bis zum heutigen tag gefangen hält. wir sind 3 jahre verheiratet und 5 jahre nun zusammen. und es ist wie früher, er liebt mich noch genauso und unser sex ist bombastisch, aber halt nicht immer dann, wenn ich es auch will und das macht mich fertig. ich weiß, ich muß umdenken, sonst gehe ich kaputt daran. ich hoffe, du wirst das schaffen. akzeptiere es, dass er nicht so viel sex möchte, weil er vielleicht anders drauf ist als du. oder trenne dich von ihm. aber du wirst mit sicherheit in deinem leben wieder einen mann finden, der dich auch nicht immer nur f... will. das ist wirklich ein teufelskreis. ich drücke dir die daumen:)^*:)

    Ines,


    es tut mir leid, wenn die Wahrheit weh tut, ehrlich. Aber du leidest. Du schreibst:

    Zitat

    aber ob ich mich wegen fehlendem sex und zerstören meines selbstbewusstsein trennen kann... ich weiß es nicht... lieber gebe ich ihm noch ein wenig zeit, in dem ich warte, dass er auf mich zukommt. oder nützt das auch nichts mehr?

    ich glaube, nicht.


    Beantworte mir eine Frage: Wieso lässt du dir dein Selbstbewusstsein zerstören? Bist du dir nicht MEHR wert?

    racheengel, ich verstehe nicht was deine Geschichte mit Ines zu tun hat.


    Eigentlich nichts.


    Es gibt Männer für Frauen wie Ines, die auch viel Sex wollen, und die Frau wegen dem, was sie ist, nämlich schön, begehenswert und leidenschaftlich, wertschätzen.


    Ines sollte es sich wert sein, so einen zu suchen.

    dancer,

    eben weil sie leidet. weil sie es gewohnt ist begehrt zu werden. und weil sie sich, genau wie ich, in einen mann verliebt hat, der sie nicht nur wegen ihres äusseren liebt. weil ihr selbstbewußtsein zerstört wird durch ihn. in ines geschichte sehe ich mich selbst wieder

    Zitat

    eben weil sie leidet. weil sie es gewohnt ist begehrt zu werden. und weil sie sich, genau wie ich, in einen mann verliebt hat, der sie nicht nur wegen ihres äusseren liebt. weil ihr selbstbewußtsein zerstört wird durch ihn

    dann sollte sie sich trennen. Es ist schön, begehrt zu werden, ich sehe daran nichts schlimmes. Es ist genauso richtig, viel Sex zu wollen, warum soll sie sich da einschränken? Die beiden passen nicht zusammen, das ist mal klar.


    Eine liebe Freundin sagte zu mir (weil ich denselben Ärger mit MÄnnern öfter hatte, und nie konsequent genug war in der Vergangenheit und es mit denjenigen immer weiter probiert habe): "Mit Liebhabern, die keinen hochkriegen, gibt man sich nicht mehr ab."


    Sein Nichtkönnen bezieht sie auf sich. Und das ist schädlich. Es passt einfach nicht.

    dancer,

    vielleicht hast du recht. aber vielleicht liebt sie ihn???und vielleicht ist sie ja einfach zu sehr auf sex fixiert? zu sehr auf ihren körper fixiert und es kränkt sie einfach nur, weil er nicht so will wie sie. mein verlangen nach sex hat auch erst angefangen, als ich mich von meinem damaligen mann getrennt hatte. ich wurde regelrecht süchtig nach sex. normal? ich weiß nicht ob das normal ist. man kann sich da auch in was hineinsteigern, so wie ich es leider mache. und es tut dann so verdammt weh, wenn ein mann dann sagt, nö schatzi, heute möchte ich keinen sex, ich bin hundemüde! man akzeptiert es dann einfach nicht, weil man so von sich selbst eingenommen ist, dass es weh tut. man meint, der eigene mann müßte einfach springen wenn man will. ich liebe meinen mann über alles und möchte ihn nicht verlieren, nur weil ich meine, das, wenn er einmal keinen sex möchte, direkt die welt untergeht*:)

    nein, Racheengel:

    Zitat

    vielleicht hast du recht. aber vielleicht liebt sie ihn und vielleicht ist sie ja einfach zu sehr auf sex fixiert?

    ??? Was hat Liebe mit Verzicht auf sexuelle Befriedigung zu tun?


    Heißt Liebe: Leiden müssen?


    kann überhaupt jemand ZU SEHR auf Sex fixiert sein?


    Nein.


    Sie will einfach mehr, und besseren Sex. Ist ihr gutes Recht.

    Zitat

    zu sehr auf ihren körper fixiert und es kränkt sie einfach nur, weil er nicht so will wie sie.

    zu sehr auf ihren Körper fixiert? Sehe ich nicht so. Sie soll sich doch freuen, schön, schlank und offen zu sein! Ihr Freund kommt damit nicht klar, nicht sie!

    Zitat

    mein verlangen nach sex hat auch erst angefangen, als ich mich von meinem damaligen mann getrennt hatte. ich wurde regelrecht süchtig nach sex. normal? ich weiß nicht ob das normal ist. man kann sich da auch in was hineinsteigern, so wie ich es leider mache.

    warum vergleichst du dich mit ihr? Was ist "normal"? Versuch doch nicht, ihr einzureden, sie sei "unnormal".

    Zitat

    und es tut dann so verdammt weh, wenn ein mann dann sagt, nö schatzi, heute möchte ich keinen sex, ich bin hundemüde! man akzeptiert es dann einfach nicht, weil man so von sich selbst eingenommen ist, dass es weh tut. man meint, der eigene mann müßte einfach springen wenn man will. ich liebe meinen mann über alles und möchte ihn nicht verlieren, nur weil ich meine, das, wenn er einmal keinen sex möchte, direkt die welt untergeht

    dann hast du eben ne andere Einstellung zum Thema: Du nimmst dich zurück.


    ich würde es nicht tun. Ich bin sexuell selbstbewusst. Das heißt nicht, dass der Partner immer springen muss. Aber: Sie redet von einem halben Jahr!.


    hast du das vergessen?


    Beide scheinen völlig unterschiedliche Prioritäten in der Beziehung zu haben, und beide haben Druck. Es passt einfach nicht. Sie kann sich natürlich um des lieben Friedens wegen zurücknehmen, aber sie wird weiter leiden.


    Nur: Liebe hat mit Leiden nichts zu tun. Und erotisch ist es auch nicht, sich zurücknehmen zu müssen in einer Beziehung.

    nein, sie ist nicht unnormal, bestimmt nicht. und vielleicht passen die beiden wirklich nicht zusammen. doch was wird sie machen, wenn sie eine neue beziehung eingeht? irgendwann hört auch da mal das verlangen auf, oder wird weniger. passt sie sich dann an? oder wird sie sich jedesmal dann trennen und weiter suchen:-/den traummann gibt es leider nicht, der mensch ist nicht monogam. man sollte alle paar jahre seinen partner wechseln, arme welt:°(

    Jemand, der sich beim Sex komplett verweigert, sollte gar keine Beziehungen eingehen, das ist direkt unfair. Zumindest sollte es klar sein, dass er eher asexuelle Wünsche hat, solche Partnerschaften gibt es ja auch.

    Es geht nicht darum, was sie später machen wird. Wenn sie jetzt so weiter macht, ist das schlecht.


    Wieso wird das Verlangen irgendwann mal weniger? Egal, darum geht es auch nicht.


    Natürlich sollte sie den suchen, der jetzt am besten zu ihr passt, und sich gemeinsam mit ihm entwickeln. Wie sich das entwickelt, kann keiner wissen, darüber zu spekulieren, ist Unsinn.


    Nur, wie soll sich eine Beziehung entwickeln, wenn bereits am Anfang so viel Druck da ist?


    Ein halbes Jahr ist doch schon viel zu lang. Würde ich nie wieder so machen, meine letzte Beziehung war genau so lang, eine halbjährige Quälerei.