Ähm, da muss ich auch mal nach fragen: Meinst du das ernst? über 50% aller Mädchen in Dtld werden / wurden Missbraucht? Sorry aber diese Zahl scheint mir ein bisschen zu hoch... In meinem engeren Freundeskreis (ca. 10 - 15 Frauen) kenn ich keinen einzigen Fall und insgesamt kenn ich 2 Mädels denen etwas angetan wurde (bei einer handelt es sich genau genommen nur um sexuelle Belästigung, aber ich will hier nichts relativieren) und ich rechen im weiteren Kreis mit ca 150 - 200 Leuten die ich kenne... also ich weiß nicht was das für Zahlen sein sollen? Eine Erklärung wäre nett.


    MFG

    Ich denke die Zahl das nur jedes dritte Mödchen irgendwelche sexuellen Übergriffe erlebt hat dürfte einfach zu niedrig sein. Die wenigsten werden wahrscheinlich angezeigt, die wenigsten sprechen darüber und nicht wenige "vergessen" es, nehmen es einfach nicht mehr wahr....


    Ich kenne definitiv genug, mir ist genug bekannt, dass man wirklich von mindestens 50% sprechen kann. Es gibt öffentliche und es gibt in familiären Kreis genug. Was glaubst du eigentlich wie viele Kinder im Schwimmbad irgendwelche "versehentliche" Übergriffe erleben? Im Urlaub? In öffentlichen Verkehrsmitteln? Bekanntenkreis?


    Wirklich "härtere" Fälle dürften weniger sein...


    Ich kann ja kaum konkrete Fälle nennen, aber ihr werdets nicht glauben wie oft man in einer vollen U-Bahn zum Beispiel begrapscht wird(Ja, auch junge Mädchen) oder wie viele "Schweine" im Spaßbad ihr Unwesen treiben...

    Zitat

    ch kann ja kaum konkrete Fälle nennen, aber ihr werdets nicht glauben wie oft man in einer vollen U-Bahn zum Beispiel begrapscht wird(Ja, auch junge Mädchen)

    Das zum Beipiel ist mir beinahe regelmäßig passiert.


    Irgend ein Idiot findet sich immer, der in der überfüllten U-Bahn plötzlich von Hinten eine Hand zwischen deine Beine schiebt und selbst wenn du dir ganz sicher bist, wer das gerade war, völlig unbeteiligt dreinschaut.

    Zitat

    Sicher gibt es unterschiedliche Schweregrade von Missbrauch.

    Ich würde spontan - d.h. ohne mich intensiver mit der Thematik auseinander gesetzt zu haben - für eine Unterscheidung zwischen "sexuell motivierten Übergriffen" und sexuellem (Macht)Missbrauch unterscheiden. - Das hätte noch gar nichts mit der "Schwere" des jeweiligen Vergehens zu tun, macht aber einen Unterschied zwischen einem einmaligen Übergriff (der ja auch eine handfeste Vergewaltigung sein kann) durch eine fremde Person und Missbrauch durch eine Person aus dem sozialen Nahbereich des Opfers, wo ja nochmal ganz andere Problematiken dazu kommen.


    "Irgendwelchen" sexuellen Übergriffen ist vermutlich fast jede Frau irgendwann in ihrem Leben ausgesetzt (gewesen)?!

    @ DKP

    Na ja...


    also ich fand das übrigens net so dolle als ich mit zehn oder so zum schwimmen mitgenommen wurde und mir ein Kerl mindestend vier- oder fünfmal zwischen die Beine gefasst hat, weil es so voll war, konnte dieser praktisch ungehindert sein Unwesen treiben und ich habe mich nicht getraut was zu sagen. :-/ Weiß heute noch wie der aussieht...


    Klar gibts schlimmeres, aber angeekelt hats mich trotzdem.


    Und jetzt bitte keine Vorwürfe das ich nix gesagt habe, damals waren meine Gedankengänge noch nicht soweit, dass ich hätte wissen müssen, dass der einmal zur Schwimmbadtür und auf direktem Wege auf die nächste Polizeistelle hätte wandern müssen.


    Das es nicht nur mich betreffen würde wurde mir erst mit der Zeit klar... wie gesagt, diese Situation war die einzig -ungewünschte-, aber in meinen Augen ists ein verbotener, sexueller Übergriff an ein Kind.

    Wenn man "sexuell missbraucht" so weit fasst (quasi als "für sexuelle Erregung missbraucht, durch welche Handlung auch immer"), dann finde ich 50% nicht hochgegriffen.


    Mir selber ist es als junges Mädel passiert, dass sich ein Mann vor mir entblößt und angefasst hat - das hat schon gereicht, um sich eine Weile sehr dreckig zu fühlen :|N Von irgendwelchen Schwimmbaderlebnissen will ich gar nicht erst anfangen.

    Okay, klar solche Dinge gibt es... Ich kenn zwar niemandem in meinem Freundeskreis der sich so verhält, aber erleben tu ichs immer wieder, vorallem wenn ich mit Mädels Abends weg bin. Aber ich finde es ist schon ein riesen Unterschied zwischen "angefasst werden" und "sexuell Missbraucht werden". Das mit dem Schwimmbad ist natürlich ein sehr sehr krasser Fall, das ist schon strafrechtlich relevant würde ich sagen. Aber ich denke hier eher z.B. an den ungewollten Körperkontakt in Discos, der zwar für die betreffenden Mädchen / Frauen nervig ist, aber meines wissens nach keine schweren Traumata auslöst;) Das als sexuelle Belästigung oder gar Missbrauch zu bezeichnen finde ich dann schon ein wenig übertrieben...


    Wenn man das so weiterdenkt gehts bald soweit dass man aufdringliche Blicke als sexuellen Missbrauch darstellt.


    mfg

    Versteht mich bitte nicht falsch, ich möchte die von euch geschilderten Geschichten in keiner Weise bagatelisieren, jedes derartige Erlebnis ist schlimm genug für ein Kind. Trotzdem halte ich es für geboten hier schon ein wenig zu differenzieren, zwischen einem wie von euch geschilderten Übergriff und dem was zehntausende Kinder jährlich alleine in Deutschland erleiden müssen liegen halt Welten. Wenn man den Rahmen so weit fasst, wie ihr es hier getan habt, mögen auch 50% noch niedrig angesetzt sein. In dem Sinne habe ich auch mehrere sexuelle Übergriffe bereits erlebt, sowohl als Jugendlicher (bin früher viel getrampt und dabei zweimal sehr unschön angemacht worden), als auch als Erwachsener.