Zitat

    Also wenn es ein einmaliger Ausrutscher bleibt...

    das ist ja wohl ein Scherz und alles andere als eine Entschuldigung. Nicht mal für sich selbst!


    Es war und bleibt schlichtweg Fremdgehen. Wenn du drauf klar kommst, ist es deine Sache, aber in Ordnung und fair ist es nicht. Wer sowas einmal macht könnte es wieder tun. Deshalb würde ich das auch nicht tolerieren!

    für mich ist das kein wirkliches fremdgehen. und eure moralapostelbeiträge könnt ihr euch jetzt getrost sparen. ich finde, das das wirklich jeder mit sich selbst ausmachen muss. wenn du, beverline, natürlich fragst ob es frmdgehen war, dann schließe ich daraus, das du doch irgendwie gewissensbisse hast, sonst wärst du ja mit dir selbst im reinen und es würde dich nicht so sehr beschäftigen, daß daraus ein thread hier im forum wird.

    @TILT

    Das hat nichts mit Moralapostelbeitägen zu tun. Wenn man sich für eine Beziehung entscheidet, dann hat man sich an bestimmte Regeln zu halten. Zumal man auch Verantwortung für den Partner trägt, schließlich infizieren sich viele Menschen mit den allermöglichsten Geschlechtskrankheiten in einer bestehenden Beziehung, nur weil der Partner einmal (oder öfter) ein Abenteuer gesucht hat. Und da finde ich ein so leichtsinniges Verhalten ziemlich egoistisch!


    Hinzu kommt, dass Menschen die selbst fremdgegangen sind oder das öfters tun, häufig das größte Problem damit haben selbst betrogen zu werden. Vielleicht kann man sich mal in der Partner hineinversetzen, wie er sich fühlt wenn er das wüsste.


    Und um nochmal auf die Ausgangsfrage zurück zukommen, ob es Fremgehen war: JA.


    Fraglich bloß, warum daraus ein Thread entsteht. Es hätte nichts an der Situation geändert, wenn in 99% der Beiträge hier gestanden hätte, das es harmlos und nicht schlimm war!

    ich habe jetzt die Beiträge der anderen nicht gelesen...


    Aber Du bist einer von jenen die mal wieder um eine "Absolution" bitten... Nee, von mir nicht, die musst Du Dir selber geben:


    "WAS IST FREMDGEHEN ?"


    Definieren wir es mal so: Fremdgehen ist all das was Deinem[r]Partner[in] zu weit geht... bzw. alles was Dir ein schlechtes Gewissen macht.


    Anders ausgedrückt, wenn Du es Deinem Partner[in] erzählst und diese es in Ordnung findet... ist ein kein Fremdgehen...


    Gruss Dichter und Denker

    Einspruch, Dichter und Denker, Fremdgehen ist alles, was ich außerhalb der Beziehung an sexuellen Aktivitäten habe.


    Ob mit Wissen und Einverständnis meines Partners oder nicht.


    Was du meinst, würde ich als Betrügen bezeichnen. Wenn ich ihn also bewusst hintergehe und ihm nichts von meinem Seitensprung erzähle.

    Zitat

    Einspruch, Dichter und Denker, Fremdgehen ist alles, was ich außerhalb der Beziehung an sexuellen Aktivitäten habe.


    Ob mit Wissen und Einverständnis meines Partners oder nicht.


    Was du meinst, würde ich als Betrügen bezeichnen. Wenn ich ihn also bewusst hintergehe und ihm nichts von meinem Seitensprung erzähle.

    Wenn das hier ein Litheraisches Wortspiel werden soll, hasst Du recht ansonsten sprechen wir beide vom gleichen....


    Fremdgehen / Betrügen? wird im Volksmund gleichgesetzt.....

    Geschmacklos

    Ich finde es total geschmacklos sich während einer Beziehung mit einer anderen Person zu treffen und Sex zu haben.Fremdgehen fängt doch schon bei Blicken an.Ich arbeite in der Gastronomie und kriege ständig eindeutige Blicke von Frauen ab, die auch noch oftmals mit Ihrem Partner vor Ort sind.Treue ist heutzutage anscheinend "OUT" und nicht mehr normal.Jaja aber wir sind ja alle sooo kultiviert.Schrecklich!

    Fremdgehen auf ganzer Linie,würde ich sagen.


    Alle (sexuellen)Aktivitäten,die ich meinem Partner verheimlichen muß,um ihn nicht zu verletzen,sehe ich als fremdgehen an.


    Blicke allerdings haben m.E. noch nichts mit fremdgehen zu tun,sondern eher mit flirten und das ist eine völlig normale Sache (für mich)

    sehr weit gefasst

    Ich bin zum Beispiel einmal in meier Bank! quer durch den Saal von der Kassiererin als "Fremdgänger" bezeichnet worden, weil ich zum Geldautomaten gegangen bin.


    Die Grenzen sind recht eindeutig gesetzt, mal wie es "Dichter und Denker" sieht, mal eher wie es Claudsia sieht. Übrigens: Ich sehe es auch eher so, dass alle außerpartnerlichen "Aktivitäten" als fremdgehen bezeichnet werden, unabhängig vom Wissen und der Billigung des Partners, nicht jedoch als Seitensprung, das ist was anderes (aber in jedem Fall auch fremdgehen).

    @Thomas:

    Zitat

    Zumal man auch Verantwortung für den Partner trägt, schließlich infizieren sich viele Menschen mit den allermöglichsten Geschlechtskrankheiten in einer bestehenden Beziehung, nur weil der Partner einmal (oder öfter) ein Abenteuer gesucht hat. Und da finde ich ein so leichtsinniges Verhalten ziemlich egoistisch!...

    .


    beim Handjob?

     ???