Jucken und schwitzen im Intimbereich trotz negativ Diagnose

    Hallo liebe Helfer,


    Ich hoffe ihr könnt mir helfen, weil ich echt nicht weiter weiß. Ich hatte vor ca 6 Monaten Geschlechtsverkehr mit einer flüchtig bekannten Freundin.Sie hatte laut ihrem Arzt einen Pilz. Nach ca 3-4 Tagen hatte ich ein Jucken und teilweise vorkommendes schwitzen in der penisregion und ich habe sie immer noch. Ich bin dann sofort zum Doktor und wollte mich diagnostizieren lassen, jedoch fand der Doktor weder eine pilzerkrankung, noch etwas anderes. Ich habe auch einen Abstrich machen lassen und mein Urin testen lassen, jedoch war dort auch alles ist. Es ist einfach unglaublich unangenehm mit so einem Gefühl rumzulaufen. Ich hatte auch vor ca 3 Monaten beim Wasser lassen Probleme bzw. Ein brennen was ich jetzt nicht mehr habe. Vor ca 1,5 Monaten war ich wieder beim Doktor und ich habe ihm alles geschildert gehabt und er ist der Meinung das ich nichts habe aber ich weiß ja das etwas nicht mit mir stimmt bzw. ich dieses schwitzen und Jucken habe. Ich habe keine Ahnung was ich tuen soll..


    wenn jemand einen Tipp haben sollte, wäre ich dankbar.


    ‚Mit freundlichen Grüßen


    Euer Bernd

  • 5 Antworten
    Zitat

    jedoch fand der Doktor weder eine pilzerkrankung, noch etwas anderes. Ich habe auch einen Abstrich machen lassen und mein Urin testen lassen,

    Wenn da nichts festgestellt werden kann ...

    Zitat

    aber ich weiß ja das etwas nicht mit mir stimmt bzw. ich dieses schwitzen und Jucken habe.

    Dann kann es nur "in Deinem Kopf" sein ... vielleicht ein (unbewusster) Ekel vor der Aktion und Dir selber.


    Oder eine Form von Hypochondrie


    Vielleicht solltest Du mal mit Deinem Hausarzt über eine mögliche Therapie deswegen sprechen ...

    Grund für das schonmal aufgetretene brennen beim Wasserlassen war vermutlich zu wenig trinken das kommt duch eine kürzzeitige Reizung der Harnröhre. Als immer schön viel trinken das diese ausreichend durchgespült wird.

    Was das schwitzen im Intimbereich angeht, hier ein paar Tipp's.

    Intimpflege mit Salbeitee

    Wer stark im Intimbereich schwitzt, kann versuchen, dem Schweiß mit Salbei entgegenzuwirken. Eine sanfte Intimpflege mit Salbeitee kann helfen. Gegen unangenehmen Schweißgeruch hilft es oft auch, die Haare abzurasieren, denn dort sammeln sich leicht Bakterien an, die den Geruch verstärken.

    Auch Intimdeos können helfen

    Es gibt spezielle Deos für den Intimbereich, die lästigen Geruch und übermäßiges Schwitzen reduzieren sollen. Normale Deos, die auch für die Achseln verwendet werden, sollten hier jedoch keine Anwendung finden. Gerade von Deodorants mit Aluminiumchlorid sollte Abstand genommen werden. Die Haut im Intimbereich ist sehr empfindlich und könnte mit Reizungen reagieren. Tragen Sie das Intim-Deo am besten mit einem Wattebausch auf.

    Zu viel Gewicht?

    Wenn es zu starkem Schwitzen im Intimbereich kommt, kann manchmal auch Übergewicht die Ursache sein. Zu viel überschüssige Haut an Po oder Oberschenkeln kann die Schweißproduktion fördern. Daher kann es nicht schaden, ein paar Pfunde abzunehmen, um dem Schwitzen Herr zu werden.

    Wer übrigens vor allem beim Sport stark im Intimbereich schwitzt, kann durch das Tragen von atmungsaktiven Materialien (keine Baumwolle) unangenehme Schweißflecken beim Trainieren verhindern.

    Wenn das alles nicht hilft kann auch eine Eigenschweißallergie vorliegen. Dann hilft nur noch ein Besuch bei einem Hautarzt.