marycat

    Zitat

    Abgesehen davon, bei vielen hier scheint es ja so zu sein, dass sie sich damit zufrieden geben, dass sie sich ihr Verhalten durch Selbstanalyse erklären können, und im Hintergrund eine Schlussfolgerung ziehen, wenn es dem so ist, kann ich ja sowieso nichts machen. Und das ist für mich Charakterschwäche, wenn man sich nicht überwinden kann und möchte.

    Naja... Problemlösung hab ich bis jetzt immer nach folgenden Schritten betrieben:


    1. Was ist das eigentliche Problem (erkennen)


    2. Warum ist es dazu gekommen (analysieren)


    3. Wie kann ich das Problem lösen (handeln)


    Was soll daran falsch sein? ??? :-/


    Und jetzt darf ich auch mal pauschalisieren:


    1. Leute die seit der Pubertät fast ausschliesslich in Beziehungen gelebt haben, haben eh keine Ahnung um was es hier geht und betrachten JM als Aussätzige.


    2. Tipps/"Hilfestellungen" von obengenannten Leuten sind für JM unbrauchbar, weil sie von falschen Voraussetzungen ausgehen.


    3. Leute die schlecht in der Schule waren, haben keine Selbstdisziplin, das ist auch ein Zeichen von Charakterschwäche.


    4. Leute die Höhen- oder Spinnenangst haben, sind einfach nur Weicheier.


    5. ...


    >:(>:(>:(


    So, jetzt wieder konstruktiv weiter... :)D

    @ herr koch:

    Jetzt wird es aber höchste Eisenbahn mal in die Pötte zu kommen! Wenn erstmal andere anfangen zu ahnen, dass sich was anbahnt, dann wird's sehr schnell sehr kompliziert. Für Deine Kollegin ist das auch eine ziemlich blöde Situation, wenn immer mal wieder darauf angesprochen wird, sich aber letztendlich aus Ihrer Sicht nichts mehr tut. Aus dieser Situation solltest Du sie möglichst schnell erlösen finde ich!!! :-)

    @ Cabana:

    Also ehrlich gesagt gebieten doch schon die Grundregeln der Höflichkeit und Gastfreundschaft, dass Du das arme Mädel bei Dir übernachten lässt, wenn sie so nett darum bittest!!! Und der andere Kollege hat doch gar nicht gefragt, ob er auch über Nacht bleiben darf. Vielleicht hat der ganz andere Pläne - weiß man's? Nun gib Dir 'nen Ruck und sag' ihr, dass sie NATÜRLICH GERNE über Nacht bleiben kann. Dann richtest Du ihr ein Bett hübsch her und aus die Maus (die Bettwäsche waschen musst Du ja auch nicht von Hand, wofür gibt's schließlich Waschmaschinen?!!!). Was meinst Du, wie sie da beeindruckt sein wird! Und Du selber musst Dir einfach ganz klar vor Augen führen, dass das Mädel nicht gegen Deinen Willen über Dich herfallen wird. Offensichtlich bist Du der deutschen Sprache mächtig, also kannst Du zu jedem Zeitpunkt sagen: Bis hierhin und nicht weiter! Vorausgesetzt es kommt überhaupt zu Annäherungsversuchen, vielleicht möchte Sie einfach einen schönen, lustigen abend mit Dir verbringen und sich nicht ständig Gedanken darüber machen, wie sie Nachts noch nach Hause kommt. Oder sie hat (wie ich) Angst im Dunkeln und möchte nicht nachts allein durch Berlin geistern...

    @ Bergsteiger:

    Den Blümchen geht's übrigens gut. Hab' sie immer fleißig gegossen ;-)

    Bergsteiger

    Es fehlt der vierte Punkt:


    4. Handeln wie in 3 beschrieben


    ;-)

    Vom Küssen

    @marycat

    Zitat

    Sich 3 Jahre Zeit nehmen, bis er sich dazu durchringt, sie zu küssen? (weil wenn sie anfangen würde, würde er ja vor Angst schreiend weglaufen)

    Es gehört Mut dazu einen Versuch zu wagen jemanden zu küssen. Ich denke dass es oftmals vielleicht die Angst vor dem Neuen oder vor einer möglichen Ablehnung ist weshalb es Jemand nicht versucht obwohl er es möchte. Dabei kann man beim Küssen oder Umarmen viel weniger falsch machen, als mit Worten. Das Einzige was falsch sein kann ist, dass der Kuß ungewollt ist. Aber auch dann ist das nicht so schlimm und weniger Druckerzeugend beim Anderen als ein überfrühtes Liebesgeständnis. Ein Kuss ist alles oder nichts - etwas anderes und nicht soleicht zu werten. Insofern hast du meiner Meinung nach in gewisser Weise schon Recht.


    Wenn gegenseitige Gefühle und eine Wellenlänge da ist, dann ist es auch kaum wichtig was genau man tut oder läßt. Dann darf auch mal ein Fehler passieren... z.B. ein überfrühter Kußversuch.


    Irgendwie scheint das so zu sein. Irgendwie ist es auch sehr wichtig für einen selbst, dass man es versucht hat als man selbst es wollte...