@ Tortola:

    Sicher, die anderen Fische sind Dir entglitten, als Du den einen Fisch fest packen wolltest - Du fängst gerade an mit Fische fangen, glaubst Du wirklich, Du kannst drei davon gleichzeitig festhalten?


    Das schafft wohl nur ein Berufsfischer mit 30 Jahren Praxiserfahrung, ohne dass sie ihm alle durch die Finger gleiten. ;-)


    Entscheiden für mich ist: Du hattest Deine Erfolgserlebnisse, und sie waren kein Zufall!


    Ein Problem hast Du jetzt nur dann, wenn die ganze Aktionen der letzten Monate rein "zielgerichtet" waren, und Du keinen Spaß an der Sache selber gefunden hast.


    Was nicht heißt, dass Du immer und ewig daran Spaß haben musst.


    Ich habe mich letztens mal an meine Zeit im Chat einer Single-Börse erinnert.


    Damals war es eigentlich eine ganz lustige Zeit, aber im Nachhinein denke mir: Himmel, die Szene ist ja das reinste Haifischbecken! Super zeitaufwändig, weil man ständig damit beschäftigt ist, "Konkurrenz" aus dem Weg zu schlagen...


    Sicher, die Zeit war hilfreich für mich, ich habe viel gelernt.


    Aber rückblickend war es wirklich Stress pur. ;-)


    Dennoch habe ich es damals gerne getan.


    Auch (oder gerade weil?) keine "Zielvorgaben" bestanden.


    Wenn Du Dir den ganzen Stress natürlich nur deshalb angetan hast, weil Du unbedingt und auf Krampf eine Partnerin finden wolltest, dann ist es verständlich, wenn Du nun in eine Depri-Phase rutschst.


    Ach ja, glaubst Du wirklich, dass Du dermaßen strikt der Ansicht bist, dass "man" sich in keine bestehende Beziehung einmischen darf?


    Immerhin bist Du nicht verantwortlich für anderer Leute Beziehungen...


    Ich meine, falls Du angesprochen würdest, ein Angebot bekämest... In diesem Falle wäre die Beziehung doch offenkundig eh schon kaputt. 8-)


    Oder ist hier nicht auch schon wieder Angst, bzw. Verdrängung im Spiel?


    @ kwak:


    Nein, Du bist kein asexuelles Wesen.


    Du bist nur kein partnerschaftlichen Sex parkatizierendes Wesen.


    Ein Asexueller hätte keine (bewussten) Sexuellen Bedürfnisse und Regungen.


    Die hast Du aber offensichtlich sehr wohl. Auch wenn sie weiterhin unerfüllt der Befriedigung harren... :-/

    @kwak

    sie hat gesagt, sei könne sich nicht vorstellen, jemals ohne ihren Freund zu leben? Das klingt für mich wie ein Albtraum! Für alle Beteilgten, gerade und besonders auch für das arme Mädchen selbst. Klingt nach lebenslänglich. Wenn sie gesagt hätte, sie will nicht, ok, aber sie kann es sich nicht vorstellen... die ist ja komplett abhängig!! So hört sich das für mich an!


    Außerdem: welche sind Dir lieber: die Nicht-braven oder die Braven? Wenn es die Braven sind, ist die Sache erledigt, dann brauchst Du die anderen auch nicht. Wenn es die Nicht-braven sind, besteht kein Anlaß, es zu bedauern, daß die Braven vergeben sind.

    "nur" sex wär ja kein problem ... %-|


    kollege hat mir gestern erzählt, er sei einmal in seinem leben im puff gewesen. ha, das sei aber mit 18 oder so gewesen, blabla, sm-zimmer, weil sonst alles belegt gewesen sei.


    hab mir dann überlegt, ob er einer derjenigen sein könnte, der sich auch dachte, mit 18 noch nicht, dann ab ins puff.

    herr koch

    Die Hintergründe kenne ich nicht. Ich weiß nur das was ich gehört habe. Warum sie sich von ihrem Freund schlecht behandeln lässt versteht wahrscheinlich niemand. Aber sie kommt nicht auf die Idee sich vonn ihm zu trennen, vielleicht fühlt sie sich irgendwie abhängig aber das weiß ich natürlich nicht.

    @kwak

    wenn sie das so sieht, OK. Es steht mir nicht zu, darüber zu urteilen. Wenn das für sie Glück ist, dann ist es das eben. Ändern kann sich sowas trotzdem immer mal. Das Leben geht eben weiter. Solange der Freund das auch so sieht, dürfte es ja keine Schwierigkeiten geben.

    @ jaborosa

    Ich würde noch weitergehen und sagen, erst wenn der JM sein absurdes Wertesystem, seine Sklavenmoral, sein Selbstmitleid und seine ganze Wut überwindet und abwirft, ist er endlich frei und für sein Glück verantwortlich.


    Und erst in diesem freien Zustand der Selbstverantwortung kann er dann wahre Liebe erfahren.


    Also ich hätte nie gedacht, daß ich jemals Nietzsche auf mein Liebesleben anwenden müßte. 8-) Aber in den letzten Tagen hat sich meine Weltanschauung komplett verändert. Zum ersten Mal seit zehn Jahren fühle ich mich frei.


    Mir ist zum ersten Mal vollkommen egal, ob ich jetzt eine Freundin habe oder nicht. Weil ich weiß, daß ich das durch mein Verhalten steuern kann. Und nicht mehr Spielball des Schicksals bin. Und das ist echt ein großartiges Gefühl.

    Zitat

    Ach ja, glaubst Du wirklich, dass Du dermaßen strikt der Ansicht bist, dass "man" sich in keine bestehende Beziehung einmischen darf?

    Nein, ich hab ja auch nicht gesagt, wie ich heute dazu stehe. ;-)

    Zitat

    Immerhin bist Du nicht verantwortlich für anderer Leute Beziehungen...

    Genau. 8-) Außerdem hab ich noch Kontakt zu der SMS-/ICQ-Lady, auch wenn ich nach wie vor noch der Meinung bin, dass sie bei unserer Verabredung öfter ihren Freund erwähnt hatte. Aber a) bin ich mir da nicht hundertprozentig sicher und b) hält mich das nicht davon ab, dumme Sprüche zu reißen. ;-D


    Auch wenn mir Miss Naiv so einigen Kummer bescherrt hat, sie hat es doch geschafft, dass ich über diverse Dinge nachgedacht und ich meine Ansichten zum Teil revidiert habe. :-D


    Und jetzt muss ich im Verlauf des Tages mal sehen, dass ich die gute Frau online erwische, die mir gestern ein simples "Hallo!" zugemailt hat, als ich im Kino war. Als ich wieder kam, war sie leider nicht mehr online. Nur dieses eine Wort, mehr nicht. Mal sehen, was sie wollte. ;-D

    so sollte man(n) es nicht machen...

    Ich gebe hier jetzt mal die Story meines letzten Versuches wieder, den ich auch durch typisches JM-verhalten versaut hab. Das ist jetzt mittlerweile über ein Jahr her. Zuerst mal:Ich bin ein extrem schüchterner Typ - generell vermeide ich es einfach so auf Menschen zuzugehen - das nennt man soziale Phobie. Ich habe mich damals in der Disco echt zusammengerissen und ein Mädel, dass dort allein getanzt hat angesprochen und bin denn auch mit ihr ins Gespräch gekommen - habe sie sogar noch bis nach Hause begleitet und mit ihr noch in ihrer Wohnung zusammengesessen. Nun für einen nicht-JM wäre sie jetzt wohl fällig gewesen - ich hingegen immer freundlich, zurückhaltend und passiv habe mich natürlich nicht getraut körperlich zu werden. irgendwann bin ich dann gegangen - sie gab mir allerdings noch ihre Telefonnummer. Also für mich als JM schonmal ne coole Sache und ganzschön viel für einen Abend. Ich habe mich noch öfters mit ihr getroffen, war mit ihr im Kino, Theater, auf Partys etc. Als ich einmal bei ihr war und wir nen Videoabend gemacht haben, wollte sie wohl danach mehr, als nur das übliche: "Naja, ich geh jetzt mal - war echt ein schöner Abend mit dir." Ich war total verkrampft und passiv - habe keinen hoch bekommen und sie war dementsprechend verwirrt, stinkig und fragte ständig, ob es an ihr liegt. Ich war einfach total überfordert mit der Situation, sagte nur, dass ich irgendwie nicht bei der Sache bin. Sie ging erstmal spazieren, kam dann wieder und löcherte mich mit Fragen, ob ich schwul sei, wie oft ich mir einen runter hole und auch ob ich noch nie Sex hatte. Ich verneinte alles, obwohl ja letzteres stimmte - ich schämte mich einfach es zuzugeben. Bin dann letztendlich irgendwann nach Hause und hatte 3 Tage lang ein flaues Gefühl im Magen - mir gings echt Scheiße. Ich versuchte sie 2 Tage später zu einem Treffen zu überreden - wollte ihr alles erklären, sie wollte nicht und sagte es wäre doch alles klar. Ich schrieb ihr ne SMS und fragte sie, ob sie nicht mit mir eine Beziehung anfangen möchte(ich bin aber auch zu dämlich) - sie meinte eine Freundschaft sei viel wertvoller. Ich dachte mir: das wars dann wohl. Sie meldete sich aber wieder und wir unternahmen ab und zu noch etwas miteinander. Sie schlief auch mal bei mir - es lief aber nichts - ich war genauso passiv, wie sie und es regte sich nichts. Sie sagte ich sei wie ein Bruder zu ihr. Ich machte mir trotzallem irgendwie immer wieder Hoffnungen. Ich habe bis heute ab und zu mit ihr etwas unternommen - ich glaube sie denkt ich bin schwul. Ein schwuler Ikeaschrauber.


    Nehmt diesen Text, druckt ihn aus und streicht mit einem Textmarker alle stellen an, an denen ich scheiße gebaut habe!


    mfG stereo