Monika

    Zitat

    Was heißt erfolgreich? Hat sie dich damit "rumgekriegt"? Wäre sonst nichts gelaufen?

    Ich haett's nicht gemerkt.


    Wobei, zugegeben, sie haette auch anderes tun koennen, um es mich merken zu lassen. Aber sie hat nun mal den klassischen Weg des Liebesgestaendnisses gewaehlt (die Literatur ist voll davon, uebrigens) - und ich hab mich nicht beschwert. ;-D


    Gibt in meinem Bekanntenkreis auch andere Beziehungen, die so begonnen haben (bzw. vorher nur Freundschaften waren - ich rede nicht von Liebesgestaendnissen aus dem voellig hohlen Bauch heraus).


    Abgesehen davon - ich kann mir schon auch vorstellen, dass es mal was versaut. Vielleicht habe ich das sogar auch schon mal hinbekommen :-/ - ist halt irgendwo Geschmackssache.

    gut, ich weiss, ich bin nicht repräsentativ ... aber ich find halt, s ist einfacher damit umzugehn, als wenn man scheu "befummelt" ... (körperkontakt suchen, händchen und so ...) gut. s ist einfacher, sowas negativ zu beantworten. einen brief zurückschreiben mit dem inhalt "ja, ich mag dich auch" ist doch eher ... kindisch. stimmt schon ... aber meine gedankengänge sind halt erfahrungsgefärbt.


    hab mich eben nur gefragt ... dass man immer wieder hört, die klassischen anstandsregeln seien wieder trendy ... türe aufhalten, in die jacke helfen und so. gut ... find ich selbstverständlich, nebenbei erwähnt. aber trotzdem ... wenn sowas geschätzt wird, warum dann nicht auch sowas wie das liebesgeständnis ... mein, wie das dann daherkommt ist die andere frage. die spannweite vom notizzettel mit drei kästchen zum ankreuzen (ja, nein, vielleicht) bis hin zum "klassischen" selbst aufgenommenen tonband (heut zwar eher cd) ist ja riesig. gut. wenn man die hand des anderen fassen will und dabei den augenkontakt sucht, ist das ja auch ein liebesgeständnis an und für sich ...


    wieder viel geschrieben über was simples. merkt man, dass ich gelangweilt im büro sitz und auf irgendwas warte ...?

    Lewian

    Zitat

    Manche

    Zitat

    Ego des Mannes

    1. Weil ich nichts verallgemeinern möchte. Möchte keine Regeln aufstellen...


    2. Angenommen eine Frau lernt einen Mann kennen. Wenn er immer nur ja und ahmen sagt und ihr hinterger läuft wird sich wohl kaum etwas entwickeln können - einfach weil es Niemanden gibt der in ALLEM mit der Meinung einer anderen Person übereinstimmt. Das meine ich mit EGO oder ICH.


    Ohne ein ICH beim Mann gibt es auch kein WIR.


    Und offenbar scheint es auch ohne eine gewisse Distanz - hin und wieder - keine wirklich intime Nähe oder Leidenschaft geben zu können...

    Lewian

    Es geht mir darum, dass ich einfach nur ICH SELBST zu sein brauche und sonst nichts weiter. Wenn ich so bin wie ich bin, dass ist das mehr als genug um eine passende Frau anzuziehen.


    Wenn ich mich allerdings "verbiege" und einer Frau um jeden Preis gefallen will und diese Frau keinesfalls verlieren möchte, so gebe ich mich indirekt selbst auf...

    1. OK


    2. Ja, stimmt. Ohne Gegenpol eben keine Spannung/Leidenschaft...

    Zitat

    "Ich muss nur so sein wie ich selbst bin" ist eine informationsleere Tautologie

    Mmmh. Ich meine folgendes: Ein Esel zieht einen Karren. Am Esel ist eine Stange befestigt. An der Spitze der Stange - für den Esel jedoch unerreichbar - befindet sich eine Karrotte. Esel sieht die Karotte und rennt auf sie los - Karotte entfernt sich, weil sie indirekt am Esel befestigt ist...


    Dieses Bild fällt mir zur JM Situation ein. Ich will damit sagen: Streckt man sich zu sehr nach der Frau und gibt sich dabei selbst auf (verbiegt sich), so wird SIE dies gewiss nicht belohnen. Beide haben aufeinander zuzugehen ... wobei viele dabei dem Mann immernoch den führenden Part zuschreiben...