Hi,


    war ja einiges los hier:


    also ich kann beide Seiten sehr gut verstehen (Steffi & Chica) und ich muss beiden recht geben. Vertrauen ist glaube ich so ziemlich das wichtigste in einer Beziehung (glaube ich zumindest :-), hatte ja nie wirklich eine). Man sollte seinen Partner nie anlügen, außer ggf. beim Geburtstagsgeschenk, um ihn nicht vorher alles zu verraten. Aber ich kann Chica's Freund auch verstehen, und ich denke ggf. rückt er irgendwann mit der Sprache raus. Ich wäre letztes Jahr fast mit jmd zusammengekommen, wir haben uns getroffen, viel telefoniert, SMS usw. Irgendwann haben wir uns dann auch geküsst, (eine meiner beiden guten Freundinen hat mir richtig Mut gemacht, obwohl sie das Mädel nicht so recht leider kann, aber sie sagte sie hätte sich wohl geändert). Es sah alles danach aus, ich war überglücklich. Dann sagte sie mir sie könnte im Moment mit niemanden eine Beziehung haben, sie hätte mich aber total gern. Das war der erste Schlag ins Gesicht. Ich hab mich gefangen, wir haben uns weiterhin getroffen, da mir durch meine beiden Freundinen Mut gemacht wurde, ich solle ihr Zeit lassen usw. Dann 2 Wochen später hab ich dann die volle Breitseite bekommen. Sie machte schon dauernd so komisch und durch Zufall wurde ich vor die Tatsache gestellt (und sie hatte mich noch nicht einmal vorgewarnt), dass sie seit x-tagen mit irgendeinem Spinner zusammen ist, mit dem sie heute auch noch zusammen ist. Für mich ist eine Welt zusammengebrochen, da ich angefangen hab ihr zu vertrauen, wie ich sonst nur meinen beiden Bekannten vertraue. Was ich damit sagen will ist, dass ich in der Hinsicht, Chica bewundere. Es wäre auch sehr hart für mich, es ihr am Anfang einer Beziehung zu erzählen, dass ich in diesem Alter noch JM bin (obwohl ich 18 nicht so schlimm finde). So wie das Mädel bei mir drauf gewesen ist, und wir wären ggf. 2 Wochen zusammengewesen. Wir hätten miteinander darüber gesprochen, und ich hätte es ihr gesagt, (ich war soweit, dass ich es ihr spätestens vor unserem 1. Mal gesagt hätte), weiss ich nicht, was sie gemacht hätte. Ich kann sie immer schlechter einschätzen, aber klar ist mir die ganze Sache peinlich. Wenn sie es rumerzählen würde, würde für mich eine Welt zusammenbrechen. Ich hätte kein Problem mit meinem Partner darüber zu reden, aber halt nicht gleich in der 1. Woche, da ich nicht weiss, ob ich zu jmd. noch einmal so schnell ein Vertrauen aufbauen kann, da diese Sache mich halt übel mitgenommen hat. Und da kann ich Chica'S Einstellung nur bewundern. Klar ist es eine kleine Lüge, aber ich denke, er wird ihr irgendwann die Wahrheit sagen.


    Ich bin auch nicht so ein Typ der jetzt damit prallt, dass er schon x-Frauen hatte, hab ich nie gemacht und würde ich auch nie, ich halte mich bei solchen Gespräche eher im Hintergrund oder verschwinde. Aber ich komme mir schon komisch vor und es ist mir etwas peinlich, wenn Leute über Themen reden, die für sie die normalsten der Welt sind, und die man selber nicht kennt und nie kennengelernt hat.


    Ich hoffe ihr versteht etwas was ich meine, und ich hab nicht den totalen Müll geschrieben.

    @tam

    Nein, du hast absolut keinen Müll erzählt!


    Wie du sagtest, ist Vertrauen sehr, sehr wichtig. Aber es muss eben wachsen, sagtest du ja auch.


    Das mit dem Mädel tut mir Leid für dich, aber im Endeffekt siehst du ja, wie sie drauf ist & bist wahrscheinlich froh darüber, dass du ihr nicht vertraut hast etc.


    Es dauert seine Zeit, warum sollte ich meinen Freund stressen, ich bin mir sicher, dass er es mir irgendwann erzählen wird, wenn wir länger zusammen sind, er mich besser einschätzen kann & sich auch sicher sein kann, dass er mit mir über alles reden kann- aber Vertrauen braucht eben seine Zeit, man kann es nicht mit der Holzhammer-Methode erzwingen.


    Ich finde es echt toll, dass du hier so offen über deine Ängste sprichst, die sind ja auch ganz normal. Finde es super, dass du es nicht nötig hast, dich durch Prahlerei zu profilieren. Dir brauch es nicht peinlich sein, keine Erfahrungen zu haben, aber das weißt du ja selber. Ich kenne das, die Scham bleibt trotzdem, obwohl man genau weiß, dass es eigentlich quatsch ist.


    Ich drücke dir jedenfalls die Daumen, dass du ein Mädchen triffst, die es ernst mit dir meint, dir die Zeit gibt, sie richtig kennenzulernen, bis du das nötige Vertrauen hast & mit ihr wirklich über alles reden kannst.


    Alles Gute:-)

    Ich kann nicht wirklich einschätzen, wie wichtig und was für eine Vertrauensfrage es für Frauen ist, wenn ihr Freund ihr verschweigt, daß er noch keine Erfahrungen mit Frauen hat. Da werden Frauen auch unterschiedlich reagieren. Wenn ich für mich spreche, dann wäre es Vertrauensbruch, wenn ich nicht merken würde, daß meine Freundin fremdgeht. Man lasse es sich auf der Zunge zergehen- wenn ich es nicht merken würde. Dann wäre ich wohl auch ein wenig intollerant ihr gegenüber. Gut, wenn sie fremdgeht, dann ist das Vertrauensbruch. Ehrlich gesagt, mir gehen Frauen auf den Keks, die mir was von ihren Exmackern erzählen. Ok, da war was, so und so lange, aber Einzelheiten sind mir schnuppe. Mit keiner von ihnen ist es was geworden, vielleicht auch deshalb, weil ich innerlich gemauert habe, aber wohl nicht nur. Ich gehe davon aus, daß sie es anders meinten, ich für meinen Teil kam mir ziemlich dumm vor.

    Macho

    Ja, da hast du Recht. Für mich gilt zu lernen, nicht nur den Frauen zu sagen, was ich will, bzw. mich richtig mitzuteilen. Gehört auch zur Beziehungsfähigkeit. Streapteas hat sowas meine ich angedeutet, als sie das Zusammenleben mit ihrem Freund beschrieben hat.

    @ Chica85

    Ich finde es gut, dass du deinen Freund nicht unter Druck setzen willst. Es ist gut möglich, dass er es dir irgendwann von sich aus erzählt. Für einen Mann ist es immer schwierig zuzugeben, dass er noch keine Erfahrung hat. In den Medien wird leider ständig der Eindruck verbreitet, dass schon alle 14jährigen wild durcheinander poppen. Dadurch entsteht ein Erwartungdruck der für Unerfahrene leicht zum Problem werden kann.

    Chica85

    Wieso hab ich dich aufgeklärt? Du hast doch selber geschrieben, er findet es "abstoßend". Ich hab da nichts hinein interpretiert. Und das zeigt doch mehr als deutlich, dass da was nicht stimmt.


    Jeder schreibt irgendwie, dass er es gut findet, dass sie ihn nicht unter Druck setzt. Ich finde das auch gut. Sie soll ihn ja nicht unter Druck setzen, sondern sich einfach mal Gedanken machen, was los ist und mit ihm reden und ihm Sicherheit geben. Und damit hab ich nicht gemeint, dass sie ihm Vorwürfe machen soll, weil er geflunkert hat, oder die Wahrheit aus ihm rauskitzeln, oder irgendwas "zerreden" sondern ihm einfach mal klar sagen, dass sie das Gefühl hat, dass er noch irgendwie unsicher ist, vielleicht weil er noch nicht so furchtbar viele Erfahrungen hat, dass das aber absolut unsinnig ist, weil sie es toll findet, wie er im Bett ist, er alles richtig gemacht hat, sie super zufrieden ist, er aber doch ein bisschen lockerer werden soll und sich für gar nichts schämen braucht.


    Dann hätte er bestimmt nicht mehr solche Hemmungen.

    tam

    Du hast keinen Müll geschrieben. Ich kann schon verstehen, dass es für dich irgendwie peinlich ist es zuzugeben, aber das muss es doch nicht sein. Was soll denn passieren? Wenn das Mädel dich deswegen auslachen würde, oder was auch immer, dann weißt du gleich, das du sie abhaken kannst. Wenn du mal die Richtige gefunden hast, dann ist das doch wirklich kein Problem. Du musst es ihr ja nicht beim ersten Date erzählen, aber bevor ihr das erste mal Sex habt. Stell dir doch mal vor was besser ist. Du sagst ihr, du hättest natürlich schon Erfahrungen und setzt dich damit selbst unter Druck und sie merkt es dann vermutlich eh. Oder du sagst ihr, dass du noch nie Sex hattest und sie bestätigt dich und sagt dir, dass das überhaupt nichts macht, sie es vielleicht sogar ganz schön findet, weil es ihr ja zeigt, dass du nicht mit der nächstbesten ins Bett gehüpft bist und du kannst ganz entspannt euren ersten Sex genießen, ohne im Hinterkopf zu haben, dass sie hoffentlich nichts merkt.