Einen "Schürzenjäger" würde ich genauso wenig haben wollen. Der würde glaub eh nicht zu mir passen. Also ich glaub der wäre auch von seiner Art her und von seiner Einstellung, dass man das schnell merken würde.


    Klar ist ein Bordellbesuch was anderes wie ein ONS. Beides finde ich persönlich nicht so prickelnd. Wenn jemand nur einen ONS hatte, wär das wieder was anderes, ich bin jetzt von einem Mann ausgegangen, der oft welche hatte, so wie marc-anton ja auch die Frage formuliert hatte.

    Zitat

    Bonny Swan, Steffi 83, wieauchimmer, 50 % der Frauen


    Was wäre, wenn ihr euch in einen Mann verlieben würdet, der zuvor regelmäßig Frauen für ONS abgeschleppt hat? Aber, ich glaube, daß ich es ja gesagt habe, dann hättet ihr euch verliebt. Aber ich bin auf eure Antworten gespannt.

    Ich glaube nicht, daß ein Mann, der nur auf schnellen Sex aus ist, beziehungsmäßig zu mir paßt. Und ob dieser Mann überhaupt an einer Beziehung interessiert ist und fähig ist eine zu führen ist auch fraglich. Du schriebst ja, daß es "regelmäßig" passiert.


    Immerhin hat der Mann es nicht nötig Frauen für Sex zu bezahlen und er möchte echten Sex statt vorgespieltem, aber seine Interessen und Vorstellungen decken sich eben nicht mit meinen.

    Bonny Swan

    Zitat

    Immerhin hat der Mann es nicht nötig Frauen für Sex zu bezahlen und er möchte echten Sex statt vorgespieltem, aber seine Interessen und Vorstellungen decken sich eben nicht mit meinen.

    Genauso sehe ich das auch. Es ist nicht dasselbe wie ein Bordellgänger, aber so einen will ich auch nicht haben. Sollte er tatsächlich und glaubhaft von seinem Schürzenjägerdarsein abgeschworen haben, weils nur eine Austobphase war, dann wäre das was anderes. Dann gilt aber der Unterschied (siehe Zitat von Bonny Swan), dass es sich um einen Mann handelt, der echten Sex möchte und nicht der Ansicht ist, Frauen seien Objekte, wo man gegen Geld für seine eigene Befriedigung mal reinschieben kann.


    Wieso sollte ich dann so blöd sein und es einem Mann mit so einer Einstellung zu Sex, der bereit ist, dafür zu bezahlen, weil er glaubt, Sex könne eine Dienstleistung sein, umsonst machen? Für mich ist Sex einfach keine Dienstleistung, sondern beidseitige Lust aufeinander und wenn es für ihn aber als Dienstleistung gegen Geld möglich ist und das für ihn schon Sex ist, wieso sollte er mich nicht ebenfalls als Dienstleisterin sehen, die noch so dumm ist und ihm die Leistung umsonst anbietet, für die er andere Frauen bezahlt? Entweder ich sehe Sex so, dass es auch eine Dienstleistung sein kann, oder ich sehe Sex so, dass es nur ein gegenseitiges Geschenk beidseitiger Lust sein kann. Für mich kann ja auch Freundschaft unmöglich käuflich sein. Das ist dann nicht das, was ich unter Freundschaft verstehe und käuflicher Sex ist für mich nicht das, was ich unter Sex verstehe.


    Also habe ich mit einem Bordellgänger nicht dieselbe Vorstellung zu dem, was Sex ist. Mit einem Schürzenjäger schon. Mit dem habe ich nur nicht dieselbe Vorstellung von Nähe, Intimität und Treue. Das ist aber was anderes und daher hinkt der Vergleich Bordellgänger/Schürzenjäger.

    Für mich kann man es schon ein Stück weit vergleichen. Nämlich insofern, dass für einen Bordellgänger Sex eine Dienstleistung ist, er befriedigt seinen Trieb und zahlt dafür, für jemand der einen ONS hat ist Sex einfach nur pure Geilheit auf jemand, den man danach nie wieder sehen will. Es geht auch nur um die Befriedigung und nicht um die Frau. Beides passt nicht zu meiner Vorstellung.

    Steffi 83

    Ich meine eher so Casanovatypen, die durchaus Wert drauf legen, gute Liebhaber zu sein und denen die Lust der Frau wichtig ist, die aber nur ein Problem damit haben, sich länger und fester zu binden. Wieso sollte auch sonst eine Frau so blöd sein und sich von so einem Typen abschleppen lassen, der weder Geld dafür bezahlt, noch ihr etwas zu bieten hat?

    Ob es Typen gibt, denen die Lust der Frau bei einem ONS wichtig ist, weiß ich nicht. Das wär dann deutlich was anderes, als ein Bordellgänger, da hast du recht.


    Ob er gut im Bett ist, weiß sie ja vorher nicht. Warum Frauen sich für eine Nacht abschleppen lassen, wird mir wohl ewig ein Rätsel bleiben. Und dass ein Typ, der sich nicht binden will jemals ein Beziehungsmensch wird, kann ich mir nicht vorstellen. Gibts vielleicht schon, aber solche Typen passen wahrscheinlich generell nicht so wirklich zu mir.

    Steffi 83

    Zitat

    Ob es Typen gibt, denen die Lust der Frau bei einem ONS wichtig ist, weiß ich nicht.

    Mit einem anderen würde ich mich niemals auf einen ON´s einlassen. Bin ich denn blöd und spiel ihm die Hure für lau? Außerdem müsste er dann auch öfters die Stadt wechseln, denn irgendwann spricht sich das rum. Genauso spricht sich das rum, wenn einer ein guter Liebhaber ist und es gibt schließlich auch Frauen, die nur mal jemand für einen netten Abend suchen. Wenn das Vergnügen beidseitig ist, ist da doch nichts gegen einzuwenden, wer es mag.

    Zitat

    Warum Frauen sich für eine Nacht abschleppen lassen,

    Das siehst du m.E. ein wenig einseitig. Wenn ich mal, ganz selten, Bock auf so ein Abenteuer habe, dann hab ICH mir die Männer "abgeschleppt", wobei der Ausdruck "abschleppen" schon nicht passt.

    Nighter

    Zitat

    Also sollte sie ansonsten so intelligent sein und sich dafür bezahlen lassen?

    Nein, sie sollten so intelligent sein und sich mit Typen, die meinen, Sex ginge auch als Dienstleistung, nicht einlassen. Ich sag doch die ganze Zeit: Keinen Bordellgänger, denn bei dem ist ja schon klar, welche Einstellung er zu Sex hat. Bei Schürzenjägern kann man natürlich drauf reinfallen, aber man merkt doch, wieviel Mühe er sich gibt, mir Lust zu machen, oder nicht. Und wenn er sich keine Mühe gibt und ich deshalb keine Lust habe, wieso sollte ich mit dem Typen überhaupt Sex haben? So jemand ist mir auch in meinem ganzen Leben noch nicht untergekommen. Scheint also zu gehen, dass man das unterschieden kann.

    Für mich persönlich ist eben schon was gegen einen ONS einzuwenden, jeder wie er mag, du sagst es, ich würde es nicht mögen. Sowas spricht sich rum? Es spricht sich rum, der und der ist ein guter Liebhaber und dann hat man halt auch mal mit dem Sex? Ist ja schrecklich.


    Für mich wäre das einfach nichts, weil es nicht zu meiner Vorstellung passt. Wieso seh ich das einseitig? Genauso könnte, man sagen, du siehst das einseitig mit den Bordellgängern. Klar ist es was anderes. Für mich ist es logischerweise auch ein Unterschied. Aber für mich käm beides nicht in Frage.

    @ wieauchimmer

    Das war auch eher scherzhaft gemeint! ;-)

    Zitat

    Bei Schürzenjägern kann man natürlich drauf reinfallen, aber man merkt doch, wieviel Mühe er sich gibt, mir Lust zu machen

    Nunja, das mit dem "Reinfallen" trifft doch nur dann zu, wenn der sogenannte "Schürzenjäger" dich anbaggert unter der Vortäuschung falscher Tatsachen. Wen er sich Mühe gibt Dir Lust auf ihn zu machen, dich aber nicht im unklaren darüber lässt, dass es für ihn bestenfalls eine Affaire werden kann (oder er sich diese Einschränkung zumindest vornimmt und dir dies auch mitteilt) ,kannman doch nicht mehr von "drauf reinfallen" reden.


    Dann nimmst du dies ja mit dem vollen Wissen um die tatsache an, weil Du eben zB Lust auf ihn hast. Nicht mehr und nicht weniger.

    Das:

    Zitat

    Wenn ich mal, ganz selten, Bock auf so ein Abenteuer habe, dann hab ICH mir die Männer "abgeschleppt", wobei der Ausdruck "abschleppen" schon nicht passt.

    hätte ich zu meinem vorherigen Kommentar vorher lesen sollen. Dann hätte sich wohl einiges davon erledigt.


    Sorry!

    Steffi 83

    Zitat

    Sowas spricht sich rum? Es spricht sich rum, der und der ist ein guter Liebhaber und dann hat man halt auch mal mit dem Sex? Ist ja schrecklich.

    Nein, das ist praktisch. Wenn man mal Lust auf einen netten Abend hat, dann weiß man wenigstens, an wen man sich wenden muss. Es geht hier um stadtbekannte (oder zumindest im Bekanntenkreis bekannte) Casanova, die da auch keinen Hehl draus machen, dass sie nicht an einer festen Bindung interessiert sind.

    Zitat

    Wieso seh ich das einseitig?

    Weil du glaubst, dass grundsätzlich die Männer die Frauen abschleppen. Meinst du, eine selbstbewusste Frau würde nicht gleichfalls aktiv werden? Du siehst aber die Frauen scheinbar als passiv. Das sehe ich nicht so. Ist auch m.E. eine recht altmodische Einstellung und wundert mich in deinem Jahrgang, dass die Frauen da nicht selbstbewusster sind und sich selber so passiv sehen.

    Das nennt man stadtbekannten Casanova? Ich würde es eher männliche Schlampe nennen. Nein danke, für mich wär das nichts. Ach so meintest du das mit dem "einseitig". Hab ich nicht so gemeint, Frauen schleppen natürlich genauso Männer ab für eine Nacht. Seh ich aber nicht anders, wie wenn´s andersrum wäre. Alles nix für mich persönlich, was nicht heißt, dass ich was dagegen habe, wenn andere das tun. Mit so einem Mann würd ich nur nicht zusammen sein wollen. Ich habe geschrieben, dass Frauen abgeschleppt werden, also Antwort auf das:

    Zitat

    Wieso sollte auch sonst eine Frau so blöd sein und sich von so einem Typen abschleppen lassen, der weder Geld dafür bezahlt, noch ihr etwas zu bieten hat?

    Das Frauen Männer "abschleppen" finde ich nicht selbstbewusst sondern verneine ich für mich persönlich ganz genauso wie Männer die Frauen abschleppen. Mit altmodisch hat das nichts zu tun.