@ ses

    Ich habe deinen Beitrag ganz gelesen. Auf einen Punkt will ich näher eingehen.


    Du schreibst, dass JM in ihrer Entwicklung etwas verpasst haben. Das ist in gewisser Weise richtig. Aber es ist leider so, dass manche aus verschiedenen Gründen Pech haben und deshalb nicht die Gelegenheit bekommen gewisse Erfahrungen zu machen.


    Man kann eben nicht aus Sexpannen lernen wenn man nie eine Frau gefunden hat die mit einem Sex haben wollte.

    Zitat

    aber wenn ihr die zeit irgendwie nachholen wollt, fangt ihr am besten gestern damit an.

    Würde sicher jeder JM gerne. ABER da sind wir wieder beim ewigen Problem: Erstmal eine Frau dazu finden.


    Da theotetische Wissen über Sex ist bei einem JM vorhanden. Er hatte genug Zeit darüber nachzudenken und in Internet gibts genug Anschauungsmaterial. Aber er hatte noch nie die Gelegenheit es in der Praxis anzuwenden WEIL er eben nicht die Frau dazu gefunden hat.

    @Kwak

    Es muss auch die passende Frau sein, nicht einfach irgendeine.


    Vielleicht lassen sich Frauen ja beim ersten Mal lieber verarschen als Männer, weiß ja nicht, aber ich hab keine Lust mir irgendwem ins Bett zu hopsen.


    Klar es gibt NIE eine Garantie. Aber wenn ich für jemanden nix empfinde, gibts keinen Grund für mich mit derjenigen Sex zu haben. Und wenn ich für jemanden was empfinde, habe ich doch die Zeit eine Weile mit derjenigen zusammen zu sein... ( nein, ich rede nicht von Jahren...)


    Hier mal ein Beispiel für ein superromantisches erstes Mal haha...


    Beide um die 16, er bekannt dafür ein Idiot zu sein, der auch nicht davor scheute seinem "besten" Freund die Freundin auszuspannen. Sie eine nicht wirklich hübsche Erscheinung, auch nicht wirklich clever bei der Auswahl des "Entjungferers".


    Naja, im Wald hinter einer Halle bei einer Party, weils so wehtat hat sie Ihn kurz dannach weggeschubst und ist zu Ihrer besten Freundin gerannt. Am Morgen dannach gabs die Pille dannach....


    Die Story ist übrigens nicht erfunden.


    Und weil sie jetzt ja keine Jungfrau mehr ist, ist sie irre heiß und begehrenswert. Vor allem hat sie jetzt Erfahrung, dass ist ja bekanntlich durch nichts zu ersetzen....


    Puschel, grinsend *:)

    @kwak

    tut mir leid, mein beitrag war wohl doch etwas heftig..


    ich will hier auch keinem vorschreiben wann er seine sexuellen erfahrungen machen soll. auch das argument dass viele JM einfach pech hatten will ich nicht bezweifeln!


    ich wollte damit nur diesen teufelskreis nochmal darstellen in dem sich ein JM befindet.


    ziel meiner aussage sollte eigentlich sein dass jungmann sich erst selbstbewusstsein aufbauen muss, und da er das nicht mit sex kann (was überhaupt nicht schlimm ist!!! ich weiß nur dass sich der großteil der männer auch dadurch definiert), MUSS er was anderes finden.


    frauen wollen erobern, das ist der reiz. dazu braucht es aber einen mann, der der frau nicht nach 10 sekunden mit haut und haar verfällt! das ist einfach nur uninteressant. um mit einer frau zielführend zu flirten muss man als erstes sich selber ganz toll finden. zauberworte lauten


    SELBSTBEWUSSTSEIN


    STOLZ


    LOCKERHEIT


    SPIELREGELN KENNEN


    wer sich selbst nicht leiden kann darf das auch nicht von anderen erwarten. ich hoffe ihr JM schafft es, euch vom sex-gedanken zu lösen und euch mal in ein anderes thema/hobby reinzusteigern, das euren selbstwert und eure selbstzufriedenheit wieder stabilisiert.


    dann, aber wirklich erst dann klappt die sache mit den frauen. versprochen. ich halte das für den einzigen weg aus diesem dilemma.


    bussal ses

    @ses

    Teufelskreis: Sehe ich auch so.


    Selbstbewußtsein:


    Ein Freund meinte immer zu mir: "Such Dir irgendeine, scheissegal wie sie aussieht. Sobald Du mal eine hast, rennen Dir noch mehr hinterher, dann nimm Dir ne bessere"


    Aber ich kann das nunmal nicht.... nicht auf Kosten anderer.


    Ich wär jetzt nicht hier, wenn ich seinen Rat befolgt hätte. Aber ich wär auch nicht ich... und das wär dann irgendwie scheisse :-) Also lieber so!

    @ Puschel

    Wie er die passende Frau definiert ist sicher bei jedem JM anders. Im lauf der Jahre fängt man an seine Ansprüche zu reduzieren. Erst hofft man die richtige zu finden - die große Liebe. Weil das nicht gelingt wäre man dann auch mit weniger zufrieden: eine reine Bettgeschichte, eine Affäre mit einer vergebenen, ein ONS.... Was davon in Frage kommt muss jeder für sich entscheiden.


    Auch wenn man denkt die richtige gefunden zu haben gibts keine Garantie dafür wirklich richtig zu liegen. Alles kompliziert.

    Bravo ses!

    wieder mal ein highlight hier im Thread!


    Genau so läuft es. Besonders die Aussage "erst Kumpel, am nächsten Tag Liebesschwüre" ist der Knackpunkt, der mir oft das Genick gebrochen hat.


    Nichts is.. meine jetzige "Gespielin" wäre es nicht, hätte ich sie so erobern wollen. Frauen wollen selbstbewußte, gefestigte Männer.


    Sie ist meine "persönliche Kuschelfreundin" - wir lieben uns leider nicht , sondern mögen uns "nur"- aber es ist trotzdem sehr schön und harmonisch mit ihr. Irgendwann laufen uns wieder die richtigen Partner übern Weg..


    An die JMs, nehmt euch ses´ Artikel zu Herzen, es steht viel Wertvolles drin..


    vg TW76

    @limbo.muffin

    falsch. liebe ist arbeit. zwar mit sicherheit die schönste die es gibt, aber das ändert nichts daran dass man auch hier entweder talent oder ausbildung braucht.


    jeder moment ist eine große heruasforderung - vom ersten blick bis zur großen liebe. liebe ist ein ausgeglichener machtkampf, voll mit leidenschaft, zuneigung, eifersucht, lust,... (man füge in gedanken noch unzählige dinge hinzu :-) )


    wenn das verhältmis nicht ausgeglichen ist, leidet immer einer von beiden darunter.


    JM sollten sich auf flirten und ungezwungene kommunikation spezialisieren, die große liebe entwickelt sich gerade aus diesem lebenswichtigen keim.


    es sei denn deine traumfrau ist dir schon in den schoß gefallen - dann überlies die ersten 12 zeilen einfach. ;-)

    wow, danke danke danke!!!!

    hoffe ich kann einigen von euch damit helfen. ich bin mit der materie schon sooo lang vertraut, ich hab mir ständig darüber den kopf zerbrochen warums meinem JM-fraund damals so sch*** ging.


    werd die diskussion natürlich weiterverfolgen und hie und da meinem senf dazugeben wenns recht is!! @:)


    bussal

    ses

    Fand deinen Beitrag gar nicht so heftig. Du hast halt diese Erfahrung mit einem JM gemacht, das lässt sich dann auch nicht leugnen. Nur darf man aus der Erfahrung mit einem JM nicht einfach auf alle schließen.

    Zitat

    hielt mir immer vor dass das nicht das richtige für mich ist, ich sei ja eigentlich nicht 'so eine'.

    Hm, wie konnte er sich denn dann in Dich verlieben, wenn Du doch so gar nicht seinen Vorstellungen entsprachst? *grübel*

    Zitat

    aber dieses krampfhafte moralapostelgetue ging mir dann doch auf die nerven.

    Kann ich nur zu gut verstehen und würde wahrscheinlich ebenso reagieren.

    Zitat

    er warf mir immer mehr vor, ihm hoffnungen gemacht zu haben, mit dieser oder jener geste, die er mir nach datum aufgezählt hat (!!!)

    Bei der Aussprache mit meinem letzten Reinfall habe ich ähnlich gehandelt. Nicht, um die Aufzählungen als Vorwurf zu gebrauchen, aber einfach nur, damit ich eine Erklärung hatte. Immerhin ging es letztes Jahr soweit, dass sie öfter meinte, sie könne mir ja was beibringen und ob ich das denn wollte. Und auch als JM hab ich soviel Verstand, um zu wissen, worauf sie anspielte. (Sie wusste zu dem Zeitpunkt auch schon, dass ich noch JM war.) Später gab es noch eine Situation - wir wollten zuzsammen über ein WE nach Dresden, um uns dort ein Musical anzusehen. Zwischenzeitlich wurde ich für ein zweiwöchiges Projekt im Ausland disponiert. Da wir die Karten hatten, war es für mich selbstverständlich, dass ich freitags zurückfliegen würde, wir uns am Flughafen treffen würden und dann über Nacht 600 km (?) durch Deutschland fahren würden. Dummerweise wurde das Musical dann abgesagt, ich hatte auch die Möglichkeit, auf Firmenkosten über das WE im Ausland zu bleiben, und hatte sie gefragt, was sie denn wolle. Anstatt mir das WE im Ausland zu gönnen, wollte sie mich lieber sehen. Da es mir ähnlich ging, hatte ich meine Entscheidung von ihrer Antwort abhängig gemacht. Na ja, auf normaler freundschaftlicher Ebene würde ich nie zu einer Frau sagen, dass ich mich freuen würde, wenn wir uns trotz eines Auslandsaufenthalts übers WE sehen würden. (Und alle Freunde, sowohl weiblich als auch männlich, sehen es genauso.) Mal von den täglichen Telefongesprächen abgesehen, die meine Telefonrechnung ziemlich in die Höhe schnellen ließen und die anfangs von ihr ausgegangen waren. Nach ein paar Wochen waren wir soweit, dass ich schon SMS geschrieben hatte, wenn es mir schlecht ging und ich früh ins Bett gegangen war, damit sie mich nicht mehr wachklingeln würde. (Manchmal hab ich das Telefon dann auch einfach mit ans Bett genommen, da ich wusste, da kommt noch ein Anruf.)


    Und das waren nur drei Beispiele für die Details, weshalb ich mir in dem Fall Chancen ausgemalt hatte.

    Zitat

    ich hab es ihm oft genug gesagt dass ich ihn zwar als freund schätze und mag, aber mehr eben nicht. ich meinte dann auch, dass wenn er ein bisschen abstand brauchen würde, es für mich OK wäre ihm diesen auch zu gewähren (schweren herzens muss ich sagen, ich mochte ihn wirklich sehr!!!) er meinte er brauche das nicht.

    So schwer es auch sein mag, aber das muss man dann einfach akzeptieren. Entweder man versucht, die Freundschaft aufrecht zu erhalten, oder man bricht den Kontakt komplett ab. Ich hab mich in meinem Fall für die Freundschaft entschieden. Es ist zwar nicht einfach für mich, aber ich kann damit umgehen. Hängt vielleicht auch damit zusammen, dass ich mir selbst einen 4-5 monatigen Abstand gegönnt hatte.

    Zitat

    sein balzverhalten war einfach lächerlich, er sagte immer das falsche, egal worum es ging, wahrscheinlich weil er mit jeder 'frauen-situation' überfordert war

    Woher sollte er auch wissen, was das Richtige ist?

    Zitat

    er beherrschte nicht die spielregeln des verliebtseins und der liebe. also kein neckisches kennenlernen, sondern zuerst kumpeltour und einen tag später liebesschwüre (wer nimmt da nicht reißaus??)

    Woher sollte er die Spielregeln denn auch kennen? Ich war auch komplett überfordert, als sie auf einmal anfing, am Telefon mit mir zu flirten. Hinterher hab ich dann auch nur gedacht, a) was denn da abgegangen sei und b) was für idiotische Antworten ich denn überhaupt abgegeben hätte.

    Zitat

    er machte immer die anderen runter, die ja alles nur das eine wollen, auch seine freunde. erotik und sex waren für ihn das, was erst nach dem verlieben und lieben kommen durfte

    Ist halt eine grundsätzliche Einstellung, die aber nicht unbedingt etwas mit dem JM-Status zu tun haben muss. Für die katholische Kirche gilt Sex eben nur als Fortpflanzungsmethode und hat außerhalb der Ehe nichts zu suchen. Und das es weltweit Initiativen gibt, die genau das befürworten, muss ich ja wohl nicht extra erwähnen.

    Zitat

    seine sexuelle zurückgebliebenheit mündete in ein fürchterliches moralapostel-gehabe. er war gut, andere waren schlecht, dahingehend versuchte er mich zu überzeugen.

    Hat nicht unbedingt etwas mit dem JM-Status zu tun.

    Zitat

    so und jetzt meine meinung: ich glaube dass es für jedes alter gewisse entwicklungsschritte gibt die man durchmachen muss.

    Da stimme ich Dir vollkommen zu. Aber was soll man(n) machen, wenn einem diese Entwicklungsschritte (aus welchen Gründen auch immer) vorenthalten wurden? Sich auf die Gleise werfen? :-/

    Zitat

    wenn man allerdings 25 oder älter ist wird das zum problem.

    Wer definiert das? Du?

    Zitat

    ich als frau hab keine lust mehr einen unerfahrenen jüngling anzulernen der nicht mal weiß wie man eine frau richtig im arm hält

    Das ist halt deine Einstellung, für die ich Dich auch nicht kritisieren werde. Jeder muss halt in gewisser Weise wissen, was er möchte. Und doch bin ich mir ziemlich sicher, dass Dir die Erfahrung eines potenziellen Partners egal sein würde, wenn Du Hals über Kopf in diese Person verliebt bist.

    Zitat

    warum auf die große liebe warten, das hat sowieso keinen sinn. man kann da nix erzwingen. warum also nicht vorher sex haben??

    Woher soll man denn am Anfang einer Beziehung denn überhaupt wissen, dass es die große Liebe ist, die man gerade kennen gelernt hat? Auf die große Liebe zu warten halte ich daher auch für einen Wunschtraum. Aber wenn sich man(n) sonst keine Chancen geboten haben (oder man(n) die Chancen einfach nicht wahrgenommen hat aufgrund der Unerfahrenheit), wie soll man(n) da an Sex kommen. (Die bezahlte Variante lass ich jetzt einfach mal außen vor; wurde hier ja auch schon diskutiert.)

    Zitat

    wenn das selbstbewusstsein stimmt, bleiben auch die frauen nicht mehr fern, ich würd das sogar als universelles patentrezept bezeichnen. locker sein, lächeln (selbstsicher, auch mal überheblich), die karten im richtigen moment ausspielen, das macht einen mann interessant.

    Stimme Dir prinzipiell zu. Nur: woher soll das Selbstvertrauen kommen, wenn man(n) in seinem Leben nie etwas anderes kennen gelernt hat, als jedes Mal mit 250 Sachen vor die Wand zu fahren?

    Zitat

    ich glaub die jungmanner hier haben einen wichtigen entwicklungsschritt sexuell vernachlässigt, nämlich die gesamte pubertät, die zeit in der pannen und peinlichkeiten zum guten ton gehören.

    Ich persönlich hab so einiges in den ersten 27 Jahren meines Lebens verpasst. Nur was bringt mir die Erkenntnis? Soll ich mich deshalb in Selbstmitleid sulen? Oder doch einfach Vergangenheit Vergangenheit sein lassen, diese als Teil der eigenen Persönlichkeitsentwicklung akzeptieren zu lernen, anfangen, im Hier und Jetzt zu leben und den Blick nach vorne zu richten?

    Zitat

    ich kann verstehen dass es nicht leicht ist als jungmann, aber wenn ihr die zeit irgendwie nachholen wollt, fangt ihr am besten gestern damit an.

    Sorry, aber die Zeit kann man einfach nicht nachholen. Man kann höchstens akzeptieren, dass die Vergangenheit einen zu dem gemacht hat, der man heute ist. Und mit dieser Akzeptanz erst kann man anfangen, im heute zu leben.

    Zitat

    ich wollte damit nur diesen teufelskreis nochmal darstellen in dem sich ein JM befindet.

    Ich denke, JM weiß selbst, in was für einem Teufelskreis er sich befindet. Ich hatte mit vielleicht 16 schon meinen ersten Teufelskreis generiert, aus dem ich dann erst nach meinem Studium ausbrechen konnte. (Na ja, irgendwann nach diversen Rückschlägen hatte ich einfach aufgegeben zu versuchen, aus meinem Teufelskreis auszubrechen.)

    Zitat

    ziel meiner aussage sollte eigentlich sein dass jungmann sich erst selbstbewusstsein aufbauen muss, und da er das nicht mit sex kann (was überhaupt nicht schlimm ist!!! ich weiß nur dass sich der großteil der männer auch dadurch definiert), MUSS er was anderes finden.

    Sex war nie der Maßstab für mein Selbstbewusstsein. Bei mir waren es immer Sachen wie Bekannten- und Freundeskreis, Familie, Beziehungen. Oder mit anderen Worten: die Anerkennung und Akzeptanz durch andere und die eigene Leistung. Hab sehr lange gebraucht, bis mir bewusst wurde, dass es einfach der falsche Weg war. Es kommt einfach nur drauf an, dass man sich selbst so akzeptiert, wie man ist. Das man selbst Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten hat. Das man nicht andere Menschen braucht, um glücklich zu werden. Das man sich selbst einfach so akzeptiert und liebt, wie man ist, mit allen Stärken, aber auch mit allen Fehlern und Schwächen.

    Meine Rede. ;-D Nur bringt es nichts, einem JM immer wieder die selben Worte ins Ohr zu flüstern. JM muss es selbst begreifen und verinnerlichen.

    Zitat

    dann, aber wirklich erst dann klappt die sache mit den frauen. versprochen. ich halte das für den einzigen weg aus diesem dilemma.

    Ich nehm Dich beim Wort! Und wehe, es klappt nicht! ;-D