Steffi 83

    Zitat

    Ich lach mich tot.

    NEIN !! :-o Tu es nicht !! Du würdest mir fehlen.


    Also gut. Es ist kein alleiniges JM Problem. Ein JM hat es eben noch nie geschafft jemanden zu finden. Einem Nicht-JM oder Nicht-JF ist das schon mindestens einmal gelungen. Und wenn man etwas noch nie geschafft hat ist es beim ersten Mal am schwersten.

    Steffi

    ich mach nichts runter, ich äußere nur meine meinung, wenn sie nun mal negativ ist, dann ist sie negativ ;-)


    und wenn du hausfrau und mutter sein möchtest, so ist es für dich klasse und aus deiner sicht gibts dagegen nichts einzuwenden. da es für mich nichts wäre, fällt auch meine meinung darüber dementsprechend aus ;-)


    lg

    Kwak

    Zitat

    Einem Nicht-JM oder Nicht-JF ist das schon mindestens einmal gelungen.

    Wer sagt denn das? Ein Nicht-JM zeichnet sich nur dadurch aus, schon mal in seinem Leben Sex gehabt zu haben. Aber ohne jetzt zurückblättern zu wollen, hatte Steffi m.E. davon geschrieben, jemanden für eine Beziehung zu finden. Ein Nicht-JM, der bisher ausschließlich ONS hatte, hat in seinem Leben auch noch nie jemanden für eine Beziehung gefunden. Worüber man dann diskutieren könnte, wieso so ein Mensch ausschließlich ONS hatte. Wollte er keine Beziehung? Hat er niemanden für eine Beziehung gefunden? ...


    Steffi

    Zitat

    Nicht anderes hab ich gesagt und dann hieß es, ich soll nicht verallgemeinern

    Hast Du Deine Aussage denn auf viele JM eingeschränkt? Aber egal, wir wissen ja beide, wie es gemeint war. ;-) Sollte demnächst vllt etwas weniger zwischen Abendessen und Hausarbeit schreiben. :-D

    Steffi:


    Okay, bei einer Familiengründung, wenn tatsächlich die Frau zuhaus bleibt, ist es natürlich schon besser, wenn der Mann für die Familie sorgen kann. Ich kann es mir zwar auch durchaus anders herum vorstellen (bis auf die Schwangerschaft natürlich und die ersten Monate), bin mir aber dessen bewusst, dass es doch meist darauf hinaus läuft, dass sich zunächst die Frau um das Kind kümmert.


    Ich finde aber, dass eine Frau trotz allem in der Lage sein sollte, für sich zu sorgen. Ich brauche keine Haushälterin...


    Um aber zurück zum Thema zu kommen: Als Jungmann über die finanzielle Schiene an eine Frau zu kommen, dürfte nur dann sinnvoll sein, wenn es wirklich nur um den Akt an sich geht und das Zustandekommen egal ist. Für's Selbstbewußtsein wird es eher keinen Gewinn bringen, schließlich hat sie es nur wegen dem Geld gemacht. Und eine ernsthafte Beziehung darf man dann wohl kaum erwarten.

    Nein ich meinte alle. Denn die, die ausschließlich damit ein Problem haben, nie Sex gehabt zu haben, die könnten das ja schnell lösen. Ich bezweifle sowieso, dass es das gibt: Jungmänner die nur mal poppen wollen und Sex ohne Gefühle wollen würden. Das ließe sich ja leichter lösen.

    Zitat

    Ich bezweifle sowieso, dass es das gibt: Jungmänner die nur mal poppen wollen und Sex ohne Gefühle wollen würden.

    Hm ... Wie war das doch noch mal mit unbreakable? Hab seine Story da ein bischen anders im Kopf.

    striptease

    Dann denk dir ne andere Beleidigung aus, wenn das keine für dich ist ;-) Es geht ums Prinzip. Ich bin genau so wenig Mutter. Es ging mir darum, dass du andere beleidigst, weil du dich oder deine Lebensplanung für was besseres hältst (so kommt es zumindest rüber).

    Steffi


    ich halte sie auch für was besseres, genau so wie du deine für was besseres hälst, sonst würdest du sie nicht wählen.


    und wir verfallen wieder in eine dieser unedlichen steffi-striptease diskussionen ;-D

    littleandy

    Zitat

    Okay, bei einer Familiengründung, wenn tatsächlich die Frau zuhaus bleibt, ist es natürlich schon besser, wenn der Mann für die Familie sorgen kann.

    Was heißt besser? Es ist die Voraussetzung dafür. Die Frauen, die "finanzielle Sicherheit" wollen, haben meistens Familiengründung im Sinn.

    Zitat

    Ich kann es mir zwar auch durchaus anders herum vorstellen (bis auf die Schwangerschaft natürlich und die ersten Monate), bin mir aber dessen bewusst, dass es doch meist darauf hinaus läuft, dass sich zunächst die Frau um das Kind kümmert.

    Ja klar. Machen auch manche, dass der Mann daheim bleibt. Aber für mich und viele andere Frauen käm das nie in Frage.

    Zitat

    ich halte sie auch für was besseres, genau so wie du deine für was besseres hälst, sonst würdest du sie nicht wählen.

    Ich halte meine NICHT für besser. Sie ist nur anders. Jeder kann leben wie er will, ich habe es zumindest nicht nötig, andere zu beleidigen ;-)

    das habe ich nicht ;-)


    ich habe nur meine meinung geäußert. für jemanden, der diese lebensweise für richtig hält, kann es keine beleidigung sein.


    genauso, wie für mich karrieregeil oder überheblich keine beleidigung sein kann ;-)

    ja, ich finde es auch komisch. denn es ist lediglich meine assoziation mit dieser sicherheits-hausfrauen-vorstellung. seltsam, dass du dich von ihr so getroffen fühlst, da du ja eigentlich eine andere haben solltest ;-)


    ich kann durchaus verstehen, dass wenn man mir karrieregeil, arrogant, überheblich, elitär usw ins gesicht wirft (das hast du jetzt nicht getan, aber aus anderen fäden kenn ich das), man mich beleidigen möchte. aber da diese begriffe für mich keine beleidigung sind und ich damit nicht die assoziation habe, die die beleidigenden haben, lässt es mich kalt. :-)


    ich sehe es so und ich sage, wie ich es sehe.


    ich weise auch darauf hin, dass im umstrittenen beitrag das wort "ich" dominierend war ;-)


    lg

    Wieso ist es denn eine Sicherheits-Hausfrauen-Vorstellung? Ich denke rein logisch. Wenn ich eine Familie gründen will (das was ich darunter verstehe), muss er genug verdienen.

    Zitat

    seltsam, dass du dich von ihr so getroffen fühlst, da du ja eigentlich eine andere haben solltest

    Natürlich habe ich eine andere, gerade deswegen ist es ja unverschämt.

    Zitat

    aber da diese begriffe für mich keine beleidigung sind und ich damit nicht die assoziation habe, die die beleidigenden haben, lässt es mich kalt.

    "karrieregeile Rabenmutter" war ein Beispiel dafür, was man zu dir sagen könnte, was ich aber nicht tun würde ;-)


    Ersetze es durch irgendwas, was für dich rein gar nichts mit deiner Vorstellung zu tun hat und du weißt was ich meine.